Duales Studium im Gesundheitswesen – Der große Überblick

Duales Studium Gesundheit & PflegeEin duales Studium im Gesundheitswesen ist ziemlich begehrt. An dieser Stelle geben wir dir den 360Grad-Komplettüberblick über ein duales Studium im Bereich Gesundheit – von Gesundheitsmanagement/ Gesundheitsökonomie bis Pflege, inkl. Listen von Unternehmen und Infos zu Gehalt und Bewerbung.

ÜbersichtNachfolgend findest du alle grundlegenden Basis-Infos, die du über ein duales Studium wissen solltest. Wenn du dich damit schon auskennst und direkt zur Auflistung der Hochschulen/ Studiengänge bzw. Unternehmen weiterklicken willst, bist du hier links im Menü richtig.

Wegweiser-Duales-Studium.de: Gesundheitsmanagement


Was ist ein duales Studium überhaupt?

Es gibt nicht das duale Studium. Vielmehr gibt es zahlreiche unterschiedliche Varianten eines dualen Studiums im Gesundheitswesen. Seinen Ursprung hat dieses Studienmodell übrigens in den 1970er Jahren in Baden-Württemberg; es ist also eine deutsche Erfindung, die mittlerweile sogar nach Amerika oder Russland exportiert wird.

Duale Studiengänge in BundesländernWichtig für dich zu wissen ist, dass es nicht nur verschiedene Studien- und Zeitmodelle des dualen Studiums gibt (siehe weiter unten), sondern auch die regionale Verteilung der Studiengänge sehr unterschiedlich ist, wie du anhand der nebenstehenden Karte sehen kannst (Anklicken für Vergrößerung). In Bundesländern wie Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen gibt es eine recht große Auswahl an dualen Gesundheitsstudiengängen, in Hessen, Niedersachsen und Sachsen ist das Angebot auch noch akzeptabel und in den anderen Bundesländern gibt es relativ wenige duale Studiengänge. Man sollte also bei der Suche nach einem dualen Studium im Gesundheitswesen nicht zu sehr räumlich festgelegt sein.





Wie funktioniert ein duales Studium im Gesundheitswesen?

Wie funktioniert duales Studium GesundheitBei diesem besonderen Studienmodell wechseln sich Theorie- und Praxisphasen ab. Wie oft und in welchem zeitlichen Abstand, erklären wir im nachfolgenden Absatz zu den Studien- und Zeitmodellen. Um ein duales Studium aufnehmen zu können, braucht man aber demzufolge zwei Parteien:

  1. Eine Hochschule oder Berufsakademie, an der der jeweilige Studiengang angeboten wird, und …
  2. Ein Unternehmen, welches den entsprechenden Studienplatz anbietet, mit der Hochschule einen Kooperationsvertrag hat und bei dem die Praxisphasen absolviert werden.

TIPP Am Beispiel eines dualen Studiums in einem Fitnessstudio möchten wir verdeutlichen, wie das Miteinander von theoretischem, also in der Hochschule/ Berufsakademie gelerntem Wissen mit dem Wissen, was man in der Praxiszeit lernt, ineinandergreift.

Zur Verdeutlichung haben wir den Studienplan des dualen Studiengangs Gesundheitsmanagement an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement ausgesucht. Auf diesem Bild siehst du die einzelnen Studieninhalte und unsere Beschreibungen, wie du das theoretische Wissen bei der Arbeit im Fitnessstudio anwendest.

Duales Studium PRaxis Theorie
(Klicken zum Vergrößern)

Du lernst zum Beispiel in der Trainingslehre das Know-how über den Körper kennen und welche Trainingsmethoden welche Wirkungen hervorrufen. Dies nutzt du dann wiederum im Berufsleben dazu, Trainingspläne aufzustellen und die Fitnessstudio-Mitglieder kompetent zu beraten. Mit den betriebswirtschaftlichen Studieninhalten wiederum lernst du, was man wissen muss, um ein solches Studio erfolgreich zu führen und die ökonomischen Kennzahlen zu interpretieren.

Ein weiteres Beispiel liefert dieses Video der Hallesche Krankenversicherung:


Die verschiedenen Studien- und Zeitmodelle

Wie geschrieben, eine Art „Standard- Duales Studium im Gesundheitswesen“ gibt es nicht. Wie das Studium jeweils aufgebaut ist, ist fast von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich:

Für die Einteilung zwischen Theorie- und Praxisphasen gibt es in einem dualen Studium im Gesundheitswesen beispielsweise folgende Möglichkeiten:

Zeitmodelle dual Gesundheit studieren

In Worten:

  • „3 Monate Firma, 3 Monate Studium“: Hierbei wechseln sich die Unternehmens- und Hochschulphasen in festen Blöcken ab (= Blockmodell). Meistens ist man dabei 3 Monate an der Hochschule und 3 Monate im Unternehmen.
  • „3 Tage Firma, 2 Tage Studium“: Bei diesem Wochenmodell wechselt man während einer Woche von dem Unternehmen in die Hochschule und zurück.
  • „5 Tage Firma, Studium abends“: Auch eine Variante: Du absolvierst deine Ausbildung/ dein Langzeitpraktikum im Betrieb wie ein normaler Vollzeitangestellter und durchläufst die Studienteile wie in einem Fern- oder Abendstudium neben der Arbeit. Dazu besuchst du z.B. am Wochenende Vorlesungen oder lernst via Online-Campus.
  • „5 Semester Studium, 1 Semester Firma“: Diese Variante ist recht selten, wird aber auch angeboten. Hierbei wechselt man nicht regelmäßig zwischen Hochschule und Betrieb, sondern absolviert ein langes, in den Studienverlauf eingebundenes Praktikum.

Informier dich also gut, bevor du dich für ein duales Studium im Bereich Gesundheit entscheidest.


Voraussetzung und Bewerbung – das solltest du wissen

Wer ein duales Studium Gesundheit aufnehmen will, braucht zeitlichen Vorlauf, denn es ist nicht möglich, sich erst wenige Wochen vor dem gewünschten Studienstart zu bewerben. Dann sind die Plätze schon alle belegt. Wichtig ist also die richtige …

Zeitplanung bei der Bewerbung

Zeitplan Bewerbung Gesundheit dual

Wie du siehst, solltest du dir rund 1,5 Jahre vor dem gewünschten Studienstart Gedanken machen und dich über potenzielle Unternehmen für ein duales Studium informieren. Ausbildungs- und Studienbeginn ist meistens im September bzw. Oktober des Jahres; demzufolge solltest du dich ab Februar März das erste Mal schlau machen, ob das Studienmodell etwas für dich ist. Und die ersten freien Stellen werden dann ein Jahr vorher ausgeschrieben. Ab September solltest du also Bewerbungen schreiben und die Augen nach spannenden dualen Stellen offen halten.

Voraussetzungen

Um ein duales Studium im Gesundheitswesen aufzunehmen, sind nur wenige persönliche Voraussetzungen erforderlich:

  • Hochschulzugangsberechtigung = Fachhochschulreife/ Fachabi oder Abitur
  • Rechtzeitiges Informieren und Bewerben

Auf bestimmte Schulfächer kommt es weniger an als auf deinen Notendurchschnitt. Gib also Gas in der Schule!

Wir wünschen dir viel Erfolg bei der Suche nach deinem dualen Gesundheits-Studium!