Gehalt Gesundheitwissenschaftler: Ein Überblick

Gehalt als GesundheitswissenschaftlerWelches Gehalt kann man nach dem Studium Gesundheitswissenschaften erwarten? Wo liegt der Verdienst von Gesundheitswissenschaftlern beim Berufseinstieg und mit zunehmender Berufserfahrung?

Wir haben viele verschiedene Quellen zu Rate gezogen und auch Absolventen der verschiedenen Studiengänge anonym befragt. Herausgekommen ist die folgende Übersicht über das Gehalt als Gesundheitswissenschaftler.


Gehalt von Gesundheitswissenschaftlern und Public Health-Spezialisten – Wissenswertes

So unterschiedlich wie die Berufe und Positionen, in denen Gesundheitswissenschaftler und Public Health-Spezialisten tätig sein können, so unterschiedlich ist auch ihr Einkommen. Zwar verdienen Absolventen einer Hochschule in diesem Bereich meistens recht gut, allerdings gibt es eine Vielzahl ein Einflussfaktoren, welche sich auf das tatsächliche Gehalt auswirken. Dazu gehört natürlich vor allem das allgemeine Lohnniveau in der Branche.

Gehalt verschiedener Branchen zu Gesundheitswesen

Fokussiert man sich auf den Bereich Gesundheitswissenschaften/ Public Health ist es schwierig, eine pauschale Aussage zum Verdienst zu machen. Das liegt vor allem daran, dass Gesundheitswissenschaftler in so vielen unterschiedlichen Berufen tätig sind. Auch Einflussfaktoren wie der Arbeitsort, die Berufserfahrung und die Größe des Unternehmens spielen beim Einkommen eine Rolle. Allgemeingültig kann man sagen, dass der durchschnittliche Verdienst eines Gesundheitswissenschaftlers oder Public-Health-Spezialisten zwischen 35.000 und 48.000 Euro im Jahr liegt, wobei Beschäftigte in Westdeutschland in der Regel mehr verdienen als im Osten der Bundesrepublik.

Angestellte in leitenden Positionen können aber auch noch deutlich mehr verdienen. Vor allem im Bereich des Gesundheitsmanagements sind Jahresgehälter von 75.000 bis 90.000 Euro durchaus üblich. Die Branche hat ebenfalls einen großen Einfluss auf das tatsächliche Einkommen. So zahlen soziale Einrichtungen oder Organisationen mit einem pädagogischen Schwerpunkt deutlich niedrigere Gehälter als zum Beispiel Consulting- oder Pharmaunternehmen. Auch steigt das Gehalt proportional zur Größe der jeweiligen Firma. Angestellte des öffentlichen Diensts bilden hingegen wieder eine eigene Kategorie, denn sie werden in der Regel nach Tarif bezahlt.

Gehalt nach Gesundheitswissenschaften Studium




Gesundheitswissenschaften Gehalt beim Berufseinstieg

Einstiegsgehalt GesundheitswissenschaftlerNach einer Studie der Uni Bremen, die den Werdegang der Absolventen ihres Gesundheitswissenschaften/ Public Health Studiengangs nach deren Abschluss weiter verfolgte, verdiente ein Großteil in ihrer ersten Anstellung ein Monatsgehalt zwischen 2.000 und 3.000 Euro. Die meisten Absolventen fanden dabei eine Anstellung im akademischen Bereich. Die Art des Abschlusses hat natürlich einen entscheidenden Einfluss auf die Höhe des ersten Gehalts beim Berufseinstieg. Während die oben genannten Zahlen beispielhaft für die Absolventen eines Bachelorstudiengangs sind, können Fachkräfte mit einem Masterabschluss in Gesundheitswissenschaften/ Public Health meistens mit einem höheren Einstiegsgehalt rechnen. Allerdings müssen dafür natürlich auch die persönlichen Voraussetzungen (Praktika, etc) stimmen.

Beispiele:

Personenbeschreibung Gehalt/ Jahr
27 Jahre, weiblich, Bachelor Gesundheitswissenschaft, Stellvertr. Projektleitung Health Care in einem Bildungsinstitut 34.000 €
28 Jahre, männlich, Bachelor Public Health, Gesundheitswissenschaftler bei Pharmaunternehmen 51.400 €
31 Jahre, weiblich, Diplom Gesundheitswissenschaft, Health Care Consulting im Bereich Gesundheitswesen 38.480 €
29 Jahre, weiblich, Diplom Gesundheitswissenschaft, Projektkoordinatorin Gesundheitswirtschaft 28.200 €
28 Jahre, männlich, Master Public Health, tätig bei einer Versicherung 29.600 €
33 Jahre, weiblich, Master Gesundheitswissenschaften, Qualitätsmanagerin 40.750 €


Verdienstentwicklungen

GehaltsentwicklungAuch im Bereich der Gesundheitswissenschaften steigt das Einkommen natürlich mit wachsender Berufserfahrung. Allerdings gibt es auch hier die üblichen branchenspezifischen und regionalen Unterschiede. Generell lässt sich feststellen, dass Beschäftigte mit einer Berufserfahrung von 5 -10 Jahren bereits mit einer Verdienststeigerung von bis zu 1.000 Euro monatlich oder mehr rechnen können. Auch hier gilt, dass das Einkommen von Angestellten in wirtschaftlich ausgerichteten Unternehmen in der Regel schneller und steiler ansteigt, als das Gehalt von Arbeitnehmern in sozialen oder staatlichen Einrichtungen. Fachkräften mit noch längerer Berufserfahrung haben je nach Branche, Position und Unternehmen durchaus auch die Chance auf ein sechststelliges Jahresgehalt. Wie die Tabelle zeigt, gehen mit höheren Gehältern allerdings oftmals auch verlängerte Arbeitszeiten einher.



Quellen: eigene Recherchen/ Umfragen, gehalt.de, gehalts-check.de