hsg – Pflege

Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)

Wurde Ihr Interesse geweckt? Dann bestellen Sie hier einfach und unverbindlich Info-Material!

  1. (notwendig)
  2. (notwendig)
  3. (notwendig)
 


Mit dem Bachelorstudiengang Pflege verknüpft die hsg die klassische Pflegeausbildung mit einem akademischen Grad. Studierende bilden sich umfassend aus und bereiten sich damit gezielt auf eine komplexer werdende Berufswelt in der Gesundheitsbranche vor. Der Abschluss des Studiums beinhaltet die besondere Doppelqualifikation durch den akademischen Grad und die staatliche Prüfung nach den einschlägigen Berufsgesetzen.

Absolventen des Pflegestudiums sind nach erfolgreichem Studienabschluss in der Lage verantwortungsvolle Positionen und Leitungsfunktionen in der Pflege zu übernehmen. Berufliche Chancen ergeben sich sowohl in der Pflege selbst als auch in Unternehmen und Einrichtungen aus der Pflege- und Gesundheitsbranche.

 
 
Studienverlauf:
Das Studium wird in Vollzeit absolviert und dauert acht Semester. In dieser Zeit werden in insgesamt 29 Modulen 210 Credit Points erworben.

Während des Studiums absolvieren die Studierenden in den Kooperationsunternehmen parallel ihre praktische Ausbildung. Zur Wahl stehen Institutionen aus drei verschiedenen Schwerpunkten: Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege und Gesundheits- und Kinderkrankenpflege. Die Praxiseinsätze erfolgen vom zweiten bis zum siebten Semester.

Das Studium startet mit sechs Pflichtmodulen aus dem Bereich „Interprofessional Education“ (IPE), der Veranstaltungen für alle Studierenden der hsg vorsieht und damit interdisziplinäres Wissen vermittelt. Im Anschluss stehen verschiedene Module aus dem Pflegebereich an. Im letzten Semester haben die Studierenden die Möglichkeit sich mit zwei Wahlpflichtmodulen nochmal explizit ihren eigenen Interessen zu widmen und schreiben die Bachelorarbeit.

Studienbeginn ist jedes Jahr zum Wintersemester.

 
 
Studienschwerpunkte:
Hochschule für GesundheitDer fächerübergreifende Teil (IPE) beschäftigt sich u.a. mit den Gesundheitsfachberufen, Akteuren und Strukturen im Gesundheitswesen, Kommunikation und Interaktion, Partizipation und Lebensqualität sowie dem wissenschaftlichen Arbeiten und evidenzbasierter Praxis und Forschung.

Zu den Pflichtmodulen Pflege zählen neben vielen weiteren Themen u.a.:

  • Pflege und Betreuung von Menschen in besonderen Lebenssituationen
  • Pflegeprozessplanung
  • Diagnostische und therapeutische Verfahren
  • Qualitätsmanagement
  • Kooperation und Interdisziplinarität
  • Pflegerisches Handeln in komplexen Prozessen
  • Gesundheitsinformatik und Technik

Neben dem praktischen Einsatz in den Kooperationseinrichtungen werden auch praktische Erfahrungen bei weiteren Partnern der hsg erworben, zum Beispiel in der ambulanten Pflege, in psychiatrischen Einrichtungen oder in Beratung und Begutachtung.



Besonderheiten des Studiengangs:
Hochschule für GesundheitIn vier Jahren werden zwei Abschlüsse erworben: Denn neben dem Bachelor of Science wird durch die Ausbildung beim Kooperationspartner ein staatlicher Abschluss in der Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpflege oder Altenpflege erworben.



Zugangsvoraussetzungen und Teilnahmegebühren:
Hochschule für GesundheitFolgende Kriterien müssen erfüllt sein, um zum Bachelorstudiengang Pflege zugelassen zu werden:

  • Hochschulzugangsberechtigung: Abitur oder Fachabitur (Alternativ kann auch die Zulassung ohne Abitur erfolgen, wenn entsprechende berufliche Erfahrung nachgewiesen werden kann.)
  • Ausbildungsvertrag: Vor Einschreibung muss selbstständig ein Ausbildungsvertrag mit einem Kooperationsunternehmen geschlossen werden.
  • Vorpraktikum von mind. 4 Wochen im Pflegebereich
  • Gesundheitszeugnis

Semesterbeitrag: aktuell 294,46 Euro



Webseite zum Studiengang:
hsg – Pflege (B.Sc.)