Interprofessionelle Gesundheitsversorgung (ausbildungsintegrierend)

Abschluss:
Bachelor of Science (B.Sc.)

Wurde ihr Interesse geweckt? Dann bestellen Sie hier einfach und unverbindlich Info-Material!

  1. (notwendig)
  2. (notwendig)
  3. (notwendig)
 


Seit dem Wintersemester 2011/12 bietet die Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung diesen ausbildungsintegrierenden Studiengang für alle Interessenten an, die sich neben einer praktischen Ausbildung in einem Gesundheitsberuf zusätzlich auch akademisch qualifizieren möchten. Neben der Tätigkeit in einem Beruf der Gesundheitsversorgung ergeben sich berufliche Perspektiven im interprofessionellen Schnittstellenmanagement, der Qualitätsförderung, der Patientensicherheit oder durch eine Beteiligung an der Planung und Umsetzung von Forschungsprojekten in der Praxis. Eine Karriere in der wissenschaftlichen Lehre und/oder Forschung ist ebenfalls möglich.

 
 
Studienverlauf
Die Dauer des Studiums beträgt acht Semester (180 Leistungspunkte). In den ersten fünf Semestern wird das grundlegende Wissen für das wissenschaftliche Arbeiten und die patientenzentrierte Versorgung gelegt. In dieser Phase ist auch die Ausbildung integriert (erstes bis fünftes Semester). Im Anschluss daran folgt die Hauptstudienphase. Die Lehrveranstaltungen finden hier an drei festen Tagen in der Woche statt. Im fortgeschrittenen Studium besteht die Möglichkeit, durch die Belegung unterschiedlicher Wahlpflichtfächer individuelle Schwerpunkte zu setzen. Das Studium endet mit der Bachelorarbeit im achten Semester.



Studienschwerpunkte
Interprofessionelle Gesundheitsversorgung (Ausbildungsintegrierend)

  • Interprofessionelle Zusammenarbeit
  • Wissenschaftliches Arbeiten in den Gesundheitsberufen
  • Evidenzbasierte Versorgung auf Grundlage der Gesundheitswissenschaften
  • Qualitätsförderung
  • Gesundheitsversorgung von Menschen in verschiedenen Lebensphasen
  • Patientenunterstützung
  • Gesundheitsberufe im betriebswirtschaftlichen Kontext
  • Verschiedene Wahlpflichtangebote und Praktika



Besonderheiten des Studiengangs:
Interprofessionelle Gesundheitsversorgung (Ausbildungsintegrierend)
Damit das berufsübergreifende Denken und Arbeiten gefördert wird, studieren Auszubildende verschiedener Gesundheitsberufe während der gesamten Studienphase gemeinsam. Dies ermöglicht das gegenseitige Kennenlernen sowohl auf einer persönlichen wie auch auf einer fachlichen Ebene. Lehrveranstaltungen in einzelnen Themenbereichen werden berufsgruppenspezifisch durchgeführt. Das Lernen von und miteinander bereitet auf die spätere Tätigkeit in der Gesundheitsversorgung vor.

Einige Veranstaltungen des Studienganges „Interprofessionelle Gesundheitsversorgung“ werden gemeinsam mit Studierenden der Humanmedizin durchgeführt. Viele der angebotenen Veranstaltungen sind extra für diese Form des interprofessionellen Kompetenzerwerbs entwickelt worden:

  • Teamkommunikation
  • Fehlerkommunikation
  • Versorgungsforschung
  • Health Care English
  • Existenzgründung

Der Studiengang integriert die Ausbildung in einem von Ihnen gewählten Gesundheitsberuf. Sie erwerben sowohl einen staatlichen Abschluss in einem Gesundheitsberuf, der zur beruflichen Tätigkeit in diesem Beruf qualifiziert, als auch einen universitären Bachelor-Abschluss. Dieser eröffnet die Möglichkeit, gesundheitswissenschaftliche Kompetenzen zu erwerben und einen akademischen Karriereweg einzuschlagen.


Zugangsvoraussetzungen/Studiengebühren
Interprofessionelle Gesundheitsversorgung (Ausbildungsintegrierend)

Potentielle Bewerber müssen sowohl die Allgemeine Hochschulreife, als auch Interesse an patientenzentriertem und wissenschaftlichem Arbeiten mitbringen. Für Interessenten ohne Allgemeine Hochschulreife besteht die Möglichkeit einer Deltaprüfung. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie unter: www.uni-mannheim.de/deltsprüfung/ ( https://deltapruefung.uni-mannheim.de)

Weiterhin müssen die Bewerber einen Ausbildungsplatz , in einem der folgenden Bereichen, an einer kooperierenden Berufsfachschule (derzeit: Akademie für Gesundheitsberufe Heidelberg gGmbH, www.afg-heidelberg.de) vorweisen:

  • Altenpflege
  • Gesundheits- und Krankenpflege
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpflege
  • Hebammenwesen
  • Logopädie
  • Medizinisch-technische Radiologie Assistenz
  • Medizinisch-technische Laboratoriums Assistenz
  • Orthoptik
  • Physiotherapie

Das Studium beginnt jährlich im Wintersemester. Bewerbungsfrist ist der 15.Juli eines Jahres. Die Bewerbung erfolgt über das Bewerbungs- und Immatrikulationsportal der Universität Heidelberg. Für die Vergabe der Studienplätze werden Auswahlgespräche geführt.

Es werden keine Semestergebühren erhoben. Es fallen lediglich die regulären Rückmeldegebühren der Universität Heidelberg an.


Webseite zum Studiengang:
Interprofessionelle Gesundheitsversorgung (ausbildungsintegrierend)