Leuphana Universität – Sozialmanagement

Abschluss:
Master of Social Management (MSM)

Wurde dein Interesse geweckt? Dann bestell hier einfach und unverbindlich Info-Material!

  1. (notwendig)
  2. (notwendig)
  3. (notwendig)
 


Der berufsbegleitende Studiengang Sozialmanagement der Leuphana Universität Lüneburg richtet sich an alle, die Führungs- und Leitungsaufgaben in der Sozialarbeit, Sozialpädagogik sowie der Sozialwirtschaft einnehmen möchten.

Nach dem Studium sind die Absolventen unter anderem in der Lage, moderne Managementmethoden auf die Handlungsfelder der Sozialen Arbeit, Sozialwirtschaft und des Sozialwesens anzuwenden. Sie sind optimal darauf vorbereitet, Einrichtungen des Sozialwesens zu leiten.

 
Studienverlauf:
Das modular aufgebaute Wochenendstudium ist auf eine Regelstudienzeit von fünf Semestern ausgelegt. In sechs Fachmodulen, beispielsweise in betriebswirtschaftlichen, organisatorischen und rechtlichen Bereichen, erwerben die Teilnehmenden umfangreiche Fachkompetenzen für die Wahrnehmung von Leitungsfunktionen im Sozialmanagement.

Drei überfachliche Module vermitteln persönliche Kompetenzen in den Bereichen Kommunikationsfähigkeit, gesellschaftliche Verantwortung sowie wertorientiertes Handeln

Das fünfte Semester ist überwiegend dem Verfassen der Masterarbeit vorbehalten.

Das Curriculum gliedert sich in sechs Fachmodule:

  • Forschungsmethoden und Theoriebildung (zum Beispiel Wissenschaftliches Arbeiten, Praxisforschung)
  • Organisationsentwicklung und Strategisches Management (zum Beispiel Change Management, Qualitätssicherung)
  • Recht (zum Beispiel Entrepreneurship, Arbeitsrecht, Steuerrecht)
  • Personalmanagement (zum Beispiel Führungstheorien, Gender & Diversity)
  • Steuerung betriebswirtschaftlicher Prozesse (zum Beispiel Kosten- und Leistungsrechnung, Controlling, Kommunales Finanzmanagement)
  • Sozialwirtschaftliche Rahmenbedingungen und Sozialmarketing (zum Beispiel Sozialwirtschaftliche Prozesse, Wissens- & IT-Management, EU-Förderwesen)

Darüber hinaus sind drei überfachliche Module Teil des Curriculums:

  • Person und Interaktion (zum Beispiel Moderationsmethode, Selbstevaluation, Optische Rhetorik, Work-Life-Balance, Selbstmanagement)
  • Gesellschaft und Verantwortung (zum Beispiel Führung, Ethik & Werte)
  • Organisation und Veränderung (zum Beispiel Qualitäts-, Konflikt- und Projektmanagement)



Besonderheiten:
Das Studium ist so angelegt, dass man parallel dazu berufstätig bleiben kann. Die Präsenzphasen finden in der Regel nur einmal im Monat freitags, samstags und den halben Sonntag statt (insgesamt circa 70 Präsenztage).

Insgesamt drei Präsenzwochen im Studium sind als Bildungsurlaub wahrnehmbar.

Sämtliche Module (bis auf die Masterarbeit) sind auch einzeln buchbar und werden gegebenenfalls auf den Studiengang MSM Sozialmanagement angerechnet. Der Abschluss ermöglicht die Einstufung in den höheren Dienst und erlaubt die anschließende Promotion.

FH-Absolventinnen und Absolventen kann das Berufspraktikum zur Erlangung der staatlichen Anerkennung mit bis zu 30 CP zusätzlich angerechnet werden, um auf die notwendigen 300 CP zur Zulassung zur Abschlussarbeit zu kommen.



Zugangsvoraussetzungen:

  • Studienabschluss an einer Universität oder Fachhochschule im Bereich des Sozialwesens (ggf. können auch artverwandte Studienabschlüsse zugelassen werden)
  • Mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im Sozialwesen (einschließlich Berufspraktikum zur staatlichen Anerkennung)

Kosten: 8.250 Euro Studiengebühren gesamt, zzgl. ca. 350 Euro Semesterbeiträge pro Semester



Webseite zum Studiengang:
Leuphana Universität – Sozialmanagement