SRH Gera – Psychische Gesundheit und Psychotherapie

Abschluss:
Master of Arts (M.Sc.)

Wurde Ihr Interesse geweckt? Dann bestellen Sie hier einfach und unverbindlich Info-Material!

  1. (notwendig)
  2. (notwendig)
 


Seit einigen Jahren nimmt die Psychotherapie in ganzheitlichen medizinischen Behandlungsansätzen einen immer breiteren Raum ein. Egal ob Prävention oder Behandlung akuter Erkrankungen, die psychologische Betreuung des Patienten und die Erhaltung bzw. Wiederherstellung seiner psychischen Gesundheit stehen im Zentrum des Masterprogramms der SRH Fachhochschule Gera. Dabei werden die Studierenden in die Lage versetzt, auch komplexere psychotherapeutische Analysen zu erstellen, Lösungsansätze mit dem Patienten zu erarbeiten bzw. konkrete Handlungskonzepte abzuleiten. Kern des Studienprogramms sind moderne wissenschaftliche Ansätze die an der SRH Fachhochschule von einem kompetenten Team an Lehrkräften mit einem hohen Maß an Eigenerfahrung vermittelt werden.
 
 
Studienverlauf:
Das Masterprogramm dauert vier Semester und ist ein Vollzeitstudium. Studienbeginn im Sommersemester ist der 1.April, Studienbeginn im Wintersemester ist der 1. Oktober eines jeden Jahres. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums wird der akademische Grad Master of Science (M.Sc.) verliehen.



Studienschwerpunkte:
In einer ersten Phase geht es vor allem um die Vertiefung von Basiswissen u.a. in den Bereichen Allgemeine Psychologie, Entwicklungspsychologie, Pädagogische Psychologie und Neuropsychologie. Hinzu kommen erste Schritte in den Bereich der Positiven Psychologie und der Ressourcenorientierten Psychotherapie.

Der Erarbeitung wissenschaftlicher Methodenkompetenzen bzw. der Diagnostik gilt ein weiteres Hauptaugenmerk des Studienprogramms. Dabei spielt die Vertiefung der Kompetenzen in den Kernbereichen Studienplanung, Multivariate Statistik, Qualitative Methoden eine besondere Rolle. Auch Themenbereiche wie Gesprächsführungs-, Diagnostik- und Befundungskompetenzen stehen im Fokus dieses Studienabschnittes.

Schließlich werden die Hauptaspekte des Masterprogramms eingehend vermittelt: Psychotherapie, Verfahren, Interventionen, Ressourcenorientierung sowie Psychische Gesundheit im Kontext von Arbeit und Organisationen. Im Zentrum stehen hier die verschiedenen therapeutischen Verfahren und die wissenschaftliche Bewertung von selbst erarbeiteten Studien.



Besonderheiten des Studiengangs:

  • Vollzeitstudiengang
  • Lernen in Kleingruppen
  • Hohe Praxisnähe
  • Optimales Betreuungsverhältnis
  • Aktuelle wissenschaftliche Inhalte

 
 
Zugangsvoraussetzungen und Studiengebühren:
Zulassungsvoraussetzung ist die allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife gemäß § 60 ThürHG UND ein erster akademischer Grad Bachelor of Science in Gesundheitspsychologie oder in Psychologie an einer deutschen Hochschule. Es besteht die Möglichkeit, sich mit einem anderen Bachelor für den Master Studiengang Psychische Gesundheit und Psychotherapie zu bewerben

Über den Zugang weiterer Bewerber entscheidet der Zentrale Prüfungsausschuss der SRH Fachhochschule für Gesundheit Gera.

Studiengebühr: 550-, Euro/Monat. zzgl. einer einmaligen Immatrikulationsgebühr in Höhe von 200-, Euro.



Webseite zum Studiengang:
SRH Gera – Psychische Gesundheit und Psychotherapie (M.Sc.)