Schließen
Sponsored

Sportpsychologie

  • Abschluss Master
  • Dauer 3 Semester
  • Art Berufsbegleitendes Präsenzstudium, Vollzeit

Ob Qualifikationsspiele, Meisterschaften oder sogar Olympia - Leistungsportler/innen und professionelle Athlet/innen sind tagtäglich enormem Druck ausgesetzt und müssen immer wieder die Motivation finden, die eigene Leistung zu verbessern und sollten den Willen haben, auch bei Rückschlägen ehrgeizig zu bleiben. Neben körperlicher Anstrengung ist im Sport also auch eine mentale Stärke gefragt, die von außen trainiert und unterstützt werden kann. Der Studiengang Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt „Sportpsychologie“ möchte Sie ausbilden, genau solche Coachings zu übernehmen und dabei Sportler/innen präventiv und akut bei Krisen und Herausforderungen Hilfestellung zu leisten. Das Masterprogramm kann zudem berufsbegleitend absolviert werden und bietet so auch Personen mit einem anspruchsvollen Arbeits- oder Familienalltag oder Studierenden aus dem Leistungssportbereich die Chance auf Weiterbildung und die damit verbundenen Karrieremöglichkeiten.

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über den Studiengang

Studienverlauf

Sie studieren in diesem Masterprogramm im Hauptstudiengang „Sportwissenschaften“ und wählen dann den Schwerpunkt „Sportpsychologie“. Ihr Studium besteht dabei aus einer Mischung aus Präsenzphasen und Selbststudium, bei dem sie in Letzterem durch ein modernes E-Learning-System mit Zugriff auf alle Materialien und multimedialen Inhalte, unterstützt werden. Pro Semester gibt es je nach Studienmodell zehn Tage, die Sie an der Hochschule verbringen und an denen Sie in den direkten Austausch mit anderen Studierenden und den Dozierenden treten können. Aber auch von zuhause aus, ist ein Kontaktieren des Lehrpersonals bei Fragen jederzeit möglich.

Der Schwerpunkt „Sportpsychologie“ umfasst insgesamt fünf Module, die wie folgt aussehen:

  • Sportpsychologische Diagnostik
  • Sportpsychologisches Training im Leistungs- und Spitzensport
  • Sportpsychologisches Training im Leistungs- und Breitensport
  • Sportpsychologische Krisen- und Konfliktbewältigung
  • Projektseminar

Bei allen Modulen wird großen Wert auf eine enge Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis gelegt, welche Sie optimal auf Ihre berufliche Tätigkeit vorbereiten soll. Dank des breit gefächerten Kompetenzerwerbs, der sich sowohl auf Leistungs- als auch auf Gesundheit- und Freizeitsport bezieht, stehen Ihnen nach Ihrem Masterabschluss eine Vielzahl an Optionen als Coach, Berater/in, Forscher/in oder Trainer/in offen ebenso wie die Möglichkeit einer Promotion an sportwissenschaftlichen Instituten von Universitäten und Hochschulen.

Zugangsvoraussetzungen & Studiengebühren

Zugangsvoraussetzungen:

Um zum Masterstudium zugelassen zu werden, benötigen Sie einen Bachelorabschluss in einem fachlich einschlägigen Bereich im Umfang von mindestens 210 ECTS. Weitere Informationen dazu, finden Sie auf der Webseite der Hochschule.

Kosten:

Die Kosten des Masterstudiums variieren je nach Zeitmodell. Die Studiengebühren belaufen sich auf 545,- Euro pro Monat.

zurück zur Hochschule