Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung (IHK) - Handlungsspezifische Qualifikationen

Abschluss

IHK-Zertifikat

Dauer

11 Monate

Art

Fernlehrgang

Mit dem Lehrgang Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung – Handlungsspezifische Qualifikationen wird die fachliche Spezifizierung für den Abschluss als IHK-Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung erworben, der aus den beiden Modulen „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“ und „Handlungsspezifische Qualifikationen“ besteht, die unabhängig voneinander studiert werden können.

Zentrale Aufgabe als Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung ist die Planung und Durchführung präventiver und gesundheitsfördernder Maßnahmen. Absolventinnen und Absolventen mit dem IHK-Abschluss finden Beschäftigung in öffentlichen und privaten Gesundheitseinrichtungen wie Sport-, Fitness-, oder Therapiezentren , Rehabilitations- und Welnesseinrichtungen oder Krankenkassen und Versicherungen und können dort auf den Gebieten des Projektmanagement, Personalmanagement, Marketing oder der Qualitätssicherung tätig werden. Durch den hohen Bedarf qualifizierter Fachkräfte in der Gesundheitsbranche ist die berufliche Perspektive mit einem IHK-Abschluss dementsprechend vielversprechend. Im Rahmen des Moduls „Handlungsspezifische Qualifikationen“ wird der Fokus auf VWL und BWL im Gesundheitswesen gelegt.

Infomaterial anfordern