Hochschule Döpfer (HSD) – Angewandte Therapiewissenschaften



Abschluss:
Bachelor of Science (B.Sc.)

Mit einem Bachelor-Abschluss steigen nachweislich die Beschäftigungs- und Karrierechancen im In-,
aber auch im Ausland, wo ein Studium der Therapieberufe die Regel ist. Zusätzliche Tätigkeitsfelder, z.B. in Lehre, Wissenschaft und Forschung sowie auf der Management- und Führungsebene erschließen sich und ermöglichen den Absolventinnen und Absolventen eine größere Bandbreite
an Beschäftigungsmöglichkeiten. Somit richtet sich das Studium an Auszubildende an Berufsfachschulen für Physiotherapie, Ergotherapie oder Logopädie, welche parallel zur Ausbildung einen Bachelorabschluss anstreben.


 

Wurde ihr Interesse geweckt? Dann bestellen Sie hier einfach und unverbindlich Info-Material!

  1. (notwendig)
  2. (notwendig)
  3. (notwendig)
 


Studienverlauf:

Das Studium der angewandten Therapiewissenschaften wurde als Teilzeitstudium konzipiert und umfasst insgesamt neun Semester. Davon erfolgen die ersten sechs Semester ausbildungsbegleitend. In dieser Phase absolvieren die Studierenden pro Semester 1 fachbereichsübergreifendes Modul, welches sich aus dem Präsenzstudium (i.d.R. 30 Stunden aufgeteilt auf 3 Wochenenden), digitalen Lehrveranstaltungen im virtuellen Klassenzimmer (bequem von zuhause aus) und dem Selbststudium zusammensetzt. Während der Selbstlernphasen werden die Studierenden nicht sich selbst überlassen, sondern durch gezielte Lernaufträge, Gruppenarbeiten und tutorielle Betreuung angeleitet und unterstützt. Dabei fördern Gruppenarbeiten und ein reger Austausch im hochschuleigenen E-Campus die Teamentwicklung und stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der jeweiligen Studienkohorte.

Ab dem 7. Semester absolvieren die Studierenden pro Semester insgesamt 4 Module. Da mit Ende des 6. Semesters in der Regel die Berufsausbildung abgeschlossen ist, ist eine parallele Berufstätigkeit möglich. Im 8. Und 9. Semester finden die Praxisprojekte statt, das neunte Semester schließt mit der Bachelorarbeit ab.

Studienschwerpunkte:

Während die Studierenden in den ersten 6 Semestern alle Module gemeinsam absolvieren, setzen sie ihren Vertiefungsschwerpunkt ab dem 7. Semester auf einen der Bereiche Physiotherapie, Ergotherapie oder Logopädie; je nachdem welche Berufsausbildung ihnen zugrunde liegt. In ihrem jeweiligen Studienschwerpunkt setzen die Studierenden ihre bereits erworbenen Kompetenzen in die reflektierte fachbereichsspezifische Praxis um.

Besonderheiten des Studiengangs:

Der ausbildungsbegleitende Bachelorstudiengang ermöglicht eine abgeschlossene Berufsausbildung und einen Bachelorabschluss in nur neun Semestern. Durch seine arbeitnehmerfreundlichen Präsenzzeiten (i.d.R. 6x pro Semester je 1 Wochenende) ermöglicht das praxisorientierte Teilzeitstudium mit Abschluss der Ausbildung (i.d.R. ab dem 7. Semester) eine parallele Ausübung des erlernten Berufes und somit das Sammeln erster Berufserfahrungen.

Der weitere Ausbau der virtuellen Lehre in Verbindung mit hochqualifizierten Professoren und Dozierenden, persönlicher Betreuung in kleinen Studiengruppen und einem ausgefeilten Tutorensystem, ermöglicht ein flexibles, modernes Studieren in einer angenehmen Atmosphäre.



Zugangsvoraussetzungen:

Das Zulassungsverfahren für den Studiengang besteht aus 3 Stufen:

  • 1. Nachweis der formalen Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abitur, Fachabitur etc.)
  • 2. Nachweis eines Ausbildungsplatzes an einer Berufsfachschule in den Bereichen Physiotherapie oder Ergotherapie oder Logopädie
  • 3. Bewerbungsgespräch

Die Studiengebühren betragen während der ausbildungsbegleitenden Phase 99,00 EUR pro Monat (36 Monate) und 318,00 EUR pro Monat während der berufsbegleitenden Phase. Die Hochschule berät ausführlich über die unterschiedlichen Finanzierungswege der Studiengebühren.



Webseite zum Studiengang:
Angewandte Therapiewissenschaften