hsg – Gesundheit und Diversity

Bachelor of Arts (B.A.)

Wurde Ihr Interesse geweckt? Dann bestellen Sie hier einfach und unverbindlich Info-Material!

  1. (notwendig)
  2. (notwendig)
  3. (notwendig)
 


Weltweit, auch in Deutschland, ist der Zugang zum Gesundheits- und Sozialsystem nicht allen Menschen in gleicher Weise möglich. Unterschiede, bedingt beispielsweise durch Alter, Geschlecht, Religion, ethnische Herkunft, Behinderung, sexuelle Orientierung oder durch soziokulturelle Faktoren, führen zur Einschränkung und Benachteiligung einzelner Gruppen.

Hier setzt der Bachelorstudiengang Gesundheit und Diversity an. Studierende erlernen, wie sich Personen mit Diversitymerkmalen den Zugang zu Informationen und Beratungsangeboten erleichtern können und ihnen somit die aktive Teilhabe am Gesundheits- und Sozialsystem zu ermöglichen.

Absolventen finden Anstellungen in Unternehmen, in Gesundheitseinrichtungen, bei Kommunen und öffentlichen Gesundheitsdiensten, Krankenkassen, Bildungsinstitutionen oder Verbraucherberatungen. Dort übernehmen sie Aufgaben an der Schnittstelle von Gesundheit und Bildung, sei es durch die Entwicklung von Gesundheitskonzepten oder in der Beratung.



Studienverlauf:
Hochschule für GesundheitDas Studium startet jedes Jahr zum Wintersemester und dauert bis zum Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) in der Regel sechs Semester.

In der Studienzeit werden gesundheitswissenschaftliche, sozialwissenschaftliche und didaktische Kompetenzen erworben.

Ein Merkmal des Studium ist der Praxisgedanke: Die Lehre erfolgt besonders anwendungsorientiert – in jedem Semester findet eine explizite Praxiswoche statt. Im fünften Semester wird außerdem ein ganzes Praxissemester absolviert, das auf Wunsch auch im Ausland stattfinden kann. Die hsg unterstützt ihre Studierenden bei dem Bestreben internationale Erfahrungen zusätzlich mit einem Sprachlernportal.

Zusätzlich zu den Präsenzveranstaltungen können Online-Veranstaltungen belegt werden, die beispielsweise besonders im Praxissemester genutzt werden.



Studienschwerpunkte:
Hochschule für Gesundheit
Der Bachelor Gesundheit und Diversity zeichnet sich vor allem durch Interdisziplinarität aus. Mit der Verknüpfung von Theorie und Praxis, der Ergänzung durch E-Learning und kleinen Lerngruppen, ergibt sich außerdem eine hohe didaktische Vielfalt. Zu den Themen im Studium zählen schwerpunktmäßig:

  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Theorien und Konzepte von Diversity
  • Zielgruppenorientiert beraten und informieren
  • Krankheitsbilder und deren Verbreitung
  • Prävention und Gesundheitsförderung
  • Projektmanagement



Besonderheiten des Studiengangs:
Hochschule für GesundheitDer hsg ist daran gelegen, die Studierenden zur eigenen Reflexion anzuregen – so sind Absolventen nach Studienabschluss nicht nur fachlich gut ausgebildet, sondern auch in der Lage ihre eigene Identität aus der Perspektive von Diversity-Aspekten zu sehen und dies auch auf die Zusammenarbeit mit Ihren Klienten zu übertragen.



Zugangsvoraussetzungen und Teilnahmegebühren:
Die Zulassung zum Studiengang ist mit der Hochschulzugangsberechtigung möglich.

Die Hochschulzugangsberechtigung liegt vor, wenn Abitur, Fachabitur oder ein vergleichbarer ausländischer Hochschulabschluss vorliegen. Der Zugang ist ebenfalls möglich, wenn bereits ein anderes Hochschulstudium abgeschlossen wurde. Bewerber ohne Abitur haben die Möglichkeit sich über einen bestimmten Mindestumfang an praktischer Erfahrung einzuschreiben.

Es fallen keine Studiengebühren an, da die hsg eine staatliche Hochschule ist. Semesterbeitrag für das Sommersemester 2016: 302,22 Euro



Webseite zum Studiengang:
hsg – Gesundheit und Diversity (B.A.)