Studium Gesundheits- und Sozialmanagement: Alle Infos und Studiengänge


Studium Gesundheits- und SozialmanagementDer Studiengang Gesundheits- und Sozialmanagement ist eine Verbindung von Sozial- bzw. Gesundheitswesen und Ökonomie, mit dem Ziel, spezialisierte Führungskräfte für Gesundheitseinrichtungen wie Krankenhäuser und -kassen auszubilden. Auf dieser Seite findest du ALLE Infos zum Studium, von den Studiengängen bis zu berufsmöglichkeiten.


Studiengang Gesundheitswesen SozialwesenSowohl der Gesundheits- als auch der Sozialsektor stehen vor der Herausforderung, bei steigenden Anforderungen und sinkenden Mitteln ökonomisch und profitorientiert zu handeln, ohne dabei die ihnen eigenen ideellen und ethischen Werte aus den Augen zu verlieren. Du möchtest diese Herausforderung annehmen und neue, kreative Wege in diesem Spannungsfeld finden? Dann ist das Studium Gesundheits- und Sozialmanagement vielleicht die richtige Wahl.

Das Ziel ist die Ausbildung kreativer und kompetenter Führungskräfte. Dabei wird neben Managementelementen und Betriebswirtschaft viel Wert auf die Bildung gesundheits- und sozialbezogenen Sachverstandes, Werteorientierung und der diesem empfindlichen Bereich eigenen Businessethik gelegt.

Gesundheits- und Sozialmanagement: Hochschulen & Studiengänge

Den Studiengang Gesundheits- und Sozialmanagement gibt es in verschiedenen Varianten: Als normales Vollzeitstudium, als duales Studium oder als berufsbegleitendes Studium, z.B. Fernstudium.

Das Vollzeitstudium ist das „normale“ Studienmodell. Hierbei ist man von Hauptberuf Student und die Vorlesungen verteilen sich wöchentlich von Montags bis Freitags. Geeignet ist dieses Modell für alle, die gerade die Schule abgeschlossen haben und sich nun auf eine spätere akademische Karriere vorbereiten möchten.

 

Hochschule (Uni/ FH) Studiengang Kurzinfo
Hochschule Heilbronn Bachelor Betriebswirtschaft und Sozialmanagement
  • 6 Semester, Studienbeginn im Sommer- und Wintersemester
Wilhelm Löhe Hochschule Bachelor Management im Gesundheits- und Sozialmarkt
  • Studienbeginn im Sommer- und Wintersemester
Hochschule Emden-Leer Bachelor Sozialmanagement
  • Start zum Wintersemester, zulassungsbeschränkt mit NC
Hochschule Koblenz Bachelor Gesundheits- und Sozialwirtschaft
  • Voraussetzung sind 2 Praktika bis Ende des 2. Semesters



TIPPDen Gesamtüberblick aller Studiengänge findest du in unserer großen Datenbank aller Hochschulen in Deutschland.




Grundlegende Infos zum Gesundheits- und Sozialmanagement Studium

Zu den zahlreichen oben aufgeführten Studiengängen gibt es natürlich auch noch viele weitere Infos, die man zur Studienwahl wissen sollte:


Zulassungsvoraussetzungen zum Studium

Zulassungsvoraussetzungen Gesundheits- und SozialmanagementFür ein Bachelorstudium reicht in der Regel die Hochschulzulassungsberechtigung, also das Abitur, Fachabi oder auch z.B. eine Aufstiegsfortbildung mit Berufserfahrung, wenn man ohne Abi studieren möchte. Teilweise wird noch ein absolviertes Praktikum im Bereich Gesundheits – und Sozialwesen verlangt, wobei man mit dem Ableisten des Praktikums durchaus auch die ersten beiden Semester(ferien) Zeit hat.

Handelt es sich um ein berufsbegleitendes Studium (Abend- oder Fernstudium) wird eine Berufstätigkeit im entsprechenden Gebiet empfohlen, ist aber kein Muss. Die weiteren Zulassungsvorausetzungen beim Bachelor gleichen dem Vollzeitstudium.

Anders ist es bei einem dualen Studium: Hierfür sollte man z.B. an der BA Sachsen und DHBW einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen haben. Man braucht also noch ein Partnerunternehmen, bei dem man die entsprechende Ausbildung absolviert. Eine Übersicht dazu findet sich auf den Seiten der Berufsakademie/ Hochschule.

Die Masterstudiengänge hingegen richten sich an Absolventen eines Bachelorstudienganges. Man kann die Master entweder direkt im Anschluss an einen Bachelor beginnen oder nach einigen Jahren Berufserfahrung dann auch als berufsbegleitendes Studium.


Studieninhalte im Überblick

Um moderne Versorgungs- und Betreuungseinrichtungen leiten zu können, müssen auch die Studieninhalte entsprechend breitgefächert sein. Rechnungswesen, Marketing, Projektmanagement, und Recht gehören genauso dazu, ebenso wie Fall- und Pflegemanagement, Methoden der kollegialen Fallberatung, Sozialmedizin, Psychologie und wissenschaftliches Arbeiten.

Beispiele im Detail:

  • Sozialmedizin: Hier wird der Gesundheitszustand der Bevölkerung mit der Organisation des Gesundheitswesens und der sozialen Sicherung betrachtet. Auch Wirkungen und Kosten der medizinischen Versorgung unter verschiedenen Gesichtspunkten werden wissenschaftlich und praktisch untersucht.
  • Fall- und Pflegemanagement: Kurz gesagt, das Management von Pflegeeinrichtungen oder auch die persönliche Betreuung von Einzelfällen.
  • Projektmanagement: Plane, initiiere, betreue und steuere ein Projekt von der Idee bis zur erfolgreichen Umsetzung.


Berufsfelder/ Berufe nach dem Studium

Das Studium Gesundheits- und Sozialmanagement eröffnet Dir ähnliche Berufsfelder wie ein Abschluss in Gesundheitsmanagement oder Sozialmanagement. Der Unterschied, vielleicht auch der Vorteil, liegt in der Kombination beider Bereiche. So kannst Du Dich für Führungspositionen sowohl im Sozial – als auch im Gesundheitswesen qualifizieren.

Der Managementbereich in der Gesundheitsversorgung, wie z.B. in Krankenhäusern oder bei Trägern sozialer Einrichtungen bietet Dir Arbeitsbereiche. Aber auch Krankenkassen, Versicherungsträger und Verbände können Dich brauchen. Und eine Selbstständigkeit mit beratender und/oder betreuender Funktion ist natürlich auch eine Alternative.