Studium Gesundheitsmanagement/ Gesundheitsökonomie: Infos, Studiengänge, Berufschancen im Überblick


Gesundheitsmanagement StudiumBetriebswirte mit Know-how aus der Medizin und der Gesundheitswirtschaft, so werden Gesundheitsökonomen bzw. Gesundheitsmanager beschrieben. Nachfolgend findest du ALLES, was du über ein Gesundheitsmanagement Studium (auch als Gesundheitsökonomie oder Health Care Management bezeichnet) wissen musst. Von den Hochschulen und Studiengängen über Infos zu Studieninhalten, NC und Bewerbung bis zu Berufsfeldern und Interviews mit berufstätigen Absolventen der Studiengänge.


Überblick: Das Gesundheitsmanagement/ Gesundheitsökonomie Studium

Wie viele andere Bereiche der Wirtschaft unterliegt auch das Gesundheitswesen einer stetigen Veränderung und fortschreitenden Ökonomisierung. Nach dem Gebot der Wirtschaftlichkeit müssen medizinische Leistungen

„ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein (…); sie dürfen das Maß des Notwendigen nicht überschreiten. Leistungen, die nicht notwendig oder unwirtschaftlich sind, können Versicherte nicht beanspruchen, dürfen die Leistungserbringer nicht bewirken und die Krankenkassen nicht bewilligen.“

Eine medizinische Behandlung muss demnach eine möglichst gute Qualität bei möglichst niedrigen Kosten erbringen.

Genau an diesem Punkt kommen Gesundheitsökonomen und Gesundheitsmanager ins Spiel. Sie vereinen gesundheitswissenschaftliche und betriebswirtschaftliche Kompetenzen in einem einzigen Berufsbild, was sie im Gesundheitswesen zu begehrten Fachkräften macht. Im folgenden Artikel erläutern wir, wo man Gesundheitsökonomie und Gesundheitsmanagement studieren kann, welche Inhalte das Studium ausmachen und wie es später mit den Karrierechancen und den Gehaltsaussichten steht.

Datenbank: Hochschulen & Studiengänge

StudiengängeDie Bandbreite der Studienmöglichkeiten ist in Deutschland weit gefächert und wir haben eine große Datenbank angelegt, in der sämtliche Studiengänge, sortiert nach Abschluss und Bundesland, recherchiert werden können: Auflistung Gesundheitsmanagement & Gesundheitsökonomie Studiengänge in Deutschland. Hier folgt ein Auszug:

Hochschule/ Akademie Studiengang Kurzinfo
Hochschule RheinMain
Bachelor Gesundheitsökonomie – Health Economics
  • Start zu Sommer- und Wintersemester
IST Hochschule
Bachelor Fitness & Health Management
  • Mischung aus Präsenz- und Fernstudium
Hochschule Weserbergland
Bachelor Gesundheitsmanagement
  • Duales oder berufsbegleitendes Studium
EC Europa Campus
Bachelor Gesundheitsmanagement, Gesundheitsökonomie
  • Kooperation mit Hochschule Mittweida
APOLLON Hochschule
u.a. Bachelor & Master Gesundheitsökonomie, Health Management
  • Fernstudium, Start jederzeit möglich
FOM Hochschule
Bachelor Gesundheits- und Sozialmanagement
  • Berufsbegleitendes Abendstudium
IST-Studieninstitut
Lehrgang Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Weiterbildung für Berufstätige
SRH FernHochschule Riedlingen
u.a. Bachelor Gesundheitsmanagement, Master Health Care Management
  • Fernstudium, Start jederzeit
Campus M21
Bachelor Gesundheitsmanagement
  • Kooperation mit Hochschule Mittweida
Wilhelm Löhe Hochschule
Bachelor Gesundheitsmanagement und Technologie im Sozialmarkt, Bachelor Gesundheitsökonomie und Ethik, Bachelor Management im Gesundheits- und Sozialmarkt, Master Gesundheits- und Sozialmanagement (berufsbegleitend)
  • Vollzeit-Bachelor und berufsbegleitende Master-Studiengänge



Grundlegendes zum Studium Gesundheitsmanagement/ Gesundheitsökonomie

ErfahrungenDer strukturelle Wandel im Gesundheitswesen stellt Einrichtungen der Gesundheitswirtschaft vor große ökonomische Herausforderungen. Auf der einen Seite stehen die Anstrengungen des Gesetzgebers, die Ausgaben zu begrenzen, während andererseits die demographische Entwicklung und der medizinische Fortschritt schon jetzt steigende Ausgaben nach sich ziehen. Die stetig alternde Bevölkerung benötigt eine kontinuierliche medizinische Begleitung, die aber die Kostenbudgets von Bund, Ländern, Kommunen und Krankenkassen nicht sprengen darf. Medizinische Einrichtungen müssen sich deswegen immer stärker an der Effizienz ihrer Kostenstrukturen messen lassen.


Uni Hamburg: Das ist Gesundheitsmanagement

Ein Beispiel sind die Krankenhäuser: Hier wurde vielerorts jahrzehntelang kein zukunftsorientiertes Management betrieben, so dass viele Krankenhäuser heutzutage in Zeiten knapper werdender Mittel rote Zahlen schreiben. So kommt es, dass manche Kliniken privatisiert und dann von spezialisierten Anbietern von Grund auf neu organisiert werden. Oftmals führt dies zu einer besseren Auslastung der vorhandenen Kapazitäten und dem Weg aus der Verlustzone. Diese Entwicklung führt dazu, dass die Nachfrage nach hochqualifiziertem Personal, welches sowohl gesundheitswissenschaftliche als auch ökonomische Kompetenzen in sich vereint, stetig wächst.

Im folgenden Modell sind die komplexen wechselseitigen Beziehungen der Gesundheitsökonomie vereinfacht dargestellt.

Dreieck der Gesundheitswirtschaft


Hochschulen, Inhalte, Voraussetzungen

Um dem Trend der fortschreitenden Ökonomisierung gerecht zu werden und die Einrichtungen des Gesundheitswesens rentabel zu betreiben, sind betriebswirtschaftliche Kenntnisse für Führungskräfte mittlerweile unverzichtbar. Diese Inhalte nehmen dementsprechend im Studium der Gesundheitsökonomie und des Gesundheitsmanagements einen großen Anteil des Studienverlaufsplans ein. Lies hier, welche Themenkomplexe im Studium besonders wichtig sind, welche Hochschulen den Studiengang anbieten und welche Voraussetzungen Interessenten und Bewerber erfüllen müssen.

Studieninhalte

StudieninhalteIm Studiengang Gesundheitsökonomie bzw. Gesundheitsmanagement wird volkswirtschaftliches und betriebswirtschaftliches Know-how mit den spezialisierten Kenntnissen der Gesundheitsbranche und grundlegenden medizinischen Fachinhalten verbunden. Der Studiengang ist dementsprechend im Kern ein BWL-Studium, erweitert um wichtige Lehrinhalte aus dem Gesundheitswesen, der Medizin und juristischen Inhalten.

TIPPEinige Hochschulen führen Studiengänge dieser Art übrigens auch unter der Bezeichnung Gesundheitswirtschaft, Health Economies oder Medizin-Ökonomie. Wenn du wissen willst, wie sich die einzelnen Bezeichnungen genau gegeneinander abgrenzen und welche Unterschiede die jeweiligen Studiengänge aufweisen, dann lies unseren Artikel „Unterschiede zwischen Gesundheitsmanagement und Gesundheitsökonomie“.

Folgende Inhalte sind Bestandteile der Vorlesungen:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Personalmanagement
  • Controlling
  • Marketing
  • Gesundheitspolitik
  • Qualitätsmanagement
  • Grundlagen der Medizin
  • Gesundheitsökonomie
  • Medizinrecht
  • Recht der Gesundheitswirtschaft
  • Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht

Neben diesen grundlegenden Inhalten ist auch das Vermitteln von weiteren Schlüsselqualifikationen wie Fremdsprachen, Kommunikationsfähigkeiten oder Rhetorik ein wichtiger Teil des Studiums, denn diese Fähigkeiten sind für Führungskräfte im Gesundheitswesen von entscheidender Bedeutung.

TIPPDa die konkreten Module von Hochschule zu Hochschule variieren, sollte man sich vor der Immatrikulation bei der Universität oder FH seiner Wahl natürlich trotzdem ausführlich über den genauen Studienverlaufsplan informieren. Das ist entweder über die entsprechende Homepage der Hochschule, Studienbroschüren oder eine Studienberatung möglich.

Am Ende des Studiums steht fast immer ein Praxisteil. Dieser kann sich entweder über ein komplettes Semester ziehen oder in Form eines Praktikums abgeleistet werden. Zum Abschluss fertigt man dann noch eine wissenschaftliche Arbeit, die Bachelor- oder Master-Thesis, an.




Berufsfelder und Einsatzgebiete nach dem Studium

Jobs Tätigkeiten GesundheitsmanagerDie Aufgabenfelder für Absolventen eines Gesundheitsmanagement oder Gesundheitsökonomie Studiums sind sehr vielfältig. Je nach individueller Schwerpunktlegung sowie der Ausrichtung der Praktika sind Einsatzmöglichkeiten bei folgenden Arbeitgebern möglich:

  • Krankenhäuser
  • Praxisnetze (Medizinische Versorgungszentren)
  • Private und gesetzliche Krankenkassen(verbände)
  • Prüfungs- und Beratungsunternehmen
  • Gesundheitstourismus/Wellness
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • Versicherungen
  • Pharma-Industrie
  • Beratung
  • Handel
  • Kur- und Bäderwesen


Konkrete Berufe & Interviews mit Berufstätigen

Wir haben viele Interviews geführt und recherchiert und möchten dir auch konkrete Beispiele für Jobs in diesem Bereich geben.

Beruf Betriebliches Gesundheitsmanagement
InterviewInterview mit einem Betrieblichen Gesundheitsmanager

Das wichtigste Kapital eines jeden Unternehmens sind seine Mitarbeiter. Damit diese gesund und leistungsfähig bleiben, existiert das innerbetriebliche Gesundheitsmanagement. Es dient dazu, alle firmeninternen Strukturen und Prozesse so zu gestalten und zu entwickeln, dass die Abläufe und Verhaltensweisen am Arbeitsplatz möglichst gesundheitsförderlich sind. Das spielt vor allem in solchen Unternehmen eine wichtige Rolle, in denen die Mitarbeiter einer besonderen körperlichen oder physischen Belastung ausgesetzt sind.

Gesundheitsmanager analysieren in diesem Kontext Daten, die zum Beispiel aus Mitarbeiterbefragungen oder Stichprobenanalysen stammen, führen Schulungen und Trainingseinheiten für die Angestellten durch und erstellen Gefährdungsanalysen sowie darauf aufbauende Konzepte und Maßnahmenkataloge.


Karrierechancen

Statistik Beschäftigte GesundheitswirtschaftDas Gesundheitswesen ist eine Wachstumsbranche, die auch von einer stetigen Beschäftigungszunahme gekennzeichnet ist. Das liegt nicht nur an der gesellschaftlichen Entwicklung, sondern auch an der Tatsache, dass gesundheitsbezogene Dienstleistungen sehr personalintensiv sind. Allein in der Region Berlin-Brandenburg ist derzeit etwa jeder achte Erwerbstätige in der Gesundheitswirtschaft tätig, bis zum Jahr 2020 wird von Experten ein weiteres Beschäftigungswachstum um ca. 30 000 Beschäftigte erwartet. In ganz Deutschland arbeiten bereits weit mehr als vier Millionen Menschen im Gesundheitssektor – Tendenz steigend.

Karrierechancen""Trotz dieses Booms im Gesundheitswesen müssen Dienstleistungen immer ökonomischer und verschlankter angeboten werden. Betriebswirtschaftliche und gesundheitsökonomische Kenntnisse bieten Bewerbern deswegen entscheidende Wettbewerbsvorteile, denn die Nachfrage nach derartigen Qualifikationen steigt stetig an. Gesundheitsmanager und Gesundheitsökonomen haben dementsprechend ausgezeichnete berufliche Möglichkeiten und Karrierechancen auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Darüber hinaus sind ihre Arbeitsplätze branchenbedingt sehr viel weniger konjunkturabhängig als andere Berufe mit einem wirtschaftlichen Fokus, denn die steigende Nachfrage nach medizinischen Dienstleistungen hängt nicht nur mit ökonomischen, sondern vor allem mit sozialen und menschlichen Faktoren zusammen. Der demographische Wandel und die zunehmende Langlebigkeit der Bevölkerung sind Fakten, die in Zukunft auf dem Arbeitsmarkt für eine stabil hohe Nachfrage an hochqualifiziertem Fachpersonal sorgen werden, was medizinökonomische Jobs weitestgehend krisensicher macht.


Gehalt für Gesundheitsmanager/ Gesundheitsökonomen

Gehalt GEsundheitsmanagement GesunundheitsökonomieIm Bereich der gesundheitsbezogenen Berufe gehören die Absolventen von Gesundheitsmanagement und Gesundheitsökonomie Studiengängen in der Regel zu den Besserverdienern. Das gilt vor allem für die, die bereits einige Jahre an Berufserfahrung vorweisen können. Denn während die Einstiegsgehälter durchschnittlich noch zwischen 2.000 und 3.300 Euro liegen, kann das Einkommen schon nach kurzer Zeit im Beruf deutlich ansteigen.

Im Folgenden stellen wir dir einige Beispiele für Gehälter von Gesundheitsmanagern und -Ökonomen in verschiedenen Positionen vor.

Personenbeschreibung Art der Tätigkeit Jahreseinkommen (brutto)
25 Jahre, weiblich Gesundheitsmanagerin 36.920 €
34 Jahre, weiblich Gesundheitsmanagerin im Bereich Sport 58.071 €
32 Jahre, männlich Gesundheitsökonom 45.910 €


Gehalt nach Funktionsbereich

Zudem haben wir nicht nur individuelle, sondern auch durchschnittliche Werte für bestimmte Berufe in der Gesundheitswirtschaft recherchiert:

Jobposition Berufseinsteiger Berufserfahren Experte
Account Manager Medical 30.000 € 75.000 € 135.000 €
Clinical-Research-Spezialist 35.000 € 55.000 € 75.000 €
Geschäftsbereichsleiter Krankenhaus 38.000 € 51.000 € 64.000 €
Geschäftsführer Krankenhaus/ Klinik/ 85.000 € 110.000 € 280.000 €
Pharmareferent 35.000 € 60.000 € 110.000 €

Quelle: HiTec Management Consultants

Ausführliche Infos

In unserem Artikel Gehalt von Gesundheitsmanagern und Gesundheitsökonomen findest du noch viele weitere Information zum Thema Einkommen. Hier erklären wir dir, welche Faktoren konkret Einfluss auf deinen Verdienst nehmen, in welcher Branche man am besten verdienen kann und was die Unternehmensgröße mit deinem Gehalt zu tun hat.