Studium Gesundheitspsychologie – Alle Hochschulen, Studiengänge, Infos!


Studium GesundheitspsychologieGesundheitspsychologen helfen anderen Menschen, ihre Gesundheit zu stärken und sich ein gesünderes Umfeld zu schaffen, sowohl im Arbeitsalltag als auch zu Hause. Auf dieser Seite erhältst du ALLE Infos zum Gesundheitspsychologie Studium: Die Hochschulen und Studiengänge, Zulassungsvoraussetzungen, Berufsfelder nach dem Abschluss und mehr.



GesundheitspsychologieGesundheitliche Vorsorge wird immer mehr Thema im Alltag vieler Menschen. Wo vor ein paar Jahren noch der Infekt die Krankheit Nummer eins war, stehen heute Depressionen, Suchterkrankungen, Burnout oder chronische Krankheiten. Nur an wen wenden, wenn man Hilfe braucht, um z.B. das Arbeitsklima in der Firma, in der Gemeinschaft oder den Alltag zu Hause „gesünder“ zu gestalten? Wer betreut Patienten und Personal in Krankenhäusern und Rehabilitationszentren in einem guten Arbeitsklima?

An diesem Punkt kommt die Gesundheitspsychologie zum Einsatz. Meist als zusätzliche Spezialisierung oder im Rahmen eines Psychologiestudiums angeboten, setzt sie nicht bei der Krankheit und deren Bekämpfung an, sondern geht von der Gesundheit aus, die es zu erhalten und zu stärken gilt. Als Gesundheitspsychologe lernst Du Gesundheitskompetenz, d.h. Du wirst im täglichen Leben Entscheidungen mit positiven gesundheitlichen Auswirkungen treffen können und hast, ähnlich dem Präventologen, die Möglichkeit, aktiv an gesundheitlicher Vorsorge zu arbeiten und damit die Lebensqualität Deiner Patienten zu steigern, sei es nun im Arbeitsalltag oder zu Hause.


Gesundheitspsychologie: Hochschulen & Studiengänge

Psychologie-studieren.deGesundheitspsychologie ist fast immer ein Teil, z.B. ein wählbarer Schwerpunkt, eines Psychologiestudiums. Es gibt den Studiengang allerdings mittlerweile auch eigenständig. Hier auf diesem Studienführer haben wir nur diese eigenständigen Studiengänge aufgenommen, aber auf dem Studienführer Psychologie-studieren.de findest du auch alle Unis mit Gesundheitspsychologie Studium/ Schwerpunkt.

Den Studiengang gibt es sowohl als „normales“ Vollzeitstudium mit Bachelor- und Master-Abschluss und als berufsbegleitendes Studium:

Hochschule/ Akademie Studiengang Kurzinfo
FOM Hochschule
Bachelor Gesundheitspsychologie & Pflege (Abendstudium)
  • Berufsbegleitendes Abendstudium, Start im Wintersemester (September)
SRH FernHochschule Riedlingen
Bachelor Prävention und Gesundheitspsychologie (Fernstudium)
  • Berufsbegleitendes Fernstudium, Start jederzeit möglich
Medical School Hamburg
Master Gesundheitspsychologie
  • Start erstmalig im Wintersemester 2015
APOLLON Hochschule
Bachelor Präventionsmanagement (Fernstudium)
  • Thematisch ähnlicher Studiengang, durchgeführt als berufsbegleitendes Fernstudium
FH für Gesundheit Gera Bachelor Gesundheitspsychologie
  • Studienbeginn im Sommer- (April) und Wintersemester (Oktober)
SRH Hochschule Heidelberg Bachelor Gesundheitspsychologie
  • Studienbeginn im Wintersemester am 01. Oktober, Bewerbungsfrist durchgehend
Uni Flensburg Master Prävention und Gesundheitsförderung
  • Thematisch ähnlicher Studiengang, Start im Wintersemester (15. September)



Grundlegende Infos zum Gesundheitspsychologie Studium

Wie beschrieben wird Gesundheitspsychologie vor allem als Schwerpunktfach in einem Psychologiestudium angeboten. Zu den oben genannten eigenständigen Studiengängen sollte man aber folgendes wissen:


Voraussetzungen zur Bewerbung/ Einschreibung

Voraussetzungen Studium GesundheitspsychologieWenn du Psychologie mit Schwerpunkt Gesundheitspsychologie an einer Uni studieren möchtest, musst du das Abitur vorweisen können und den NC von meistens 1,1 – 1,5 schaffen (siehe Auflistung Psychologie NC auf Psychologie-studieren.de)

Für die oben genannten Studiengänge ist meist kein NC erforderlich, da es sich um private Hochschulen handelt. Lediglich die Uni Flensburg gibt für den Master eine Mindest-Bachelornote von 2,5 an. Die anderen Hochschulen fordern für die Zulassung zum Bachelorstudium logischerweise den Nachweis einer Hochschulzugangsberechtigung (= Abitur, Fachabitur, Aufstiegsfortbildung, o.ä.). Eventuell muss man auch ein Aufnahmeverfahren durchlaufen, wie z.B. an der SRH Hochschule Heidelberg.


Studieninhalte im Überblick

Inhalte Studium GesundheitspsychologieDas Studium der Gesundheitspsychologie beinhaltet neben Psychologie viele Themenbereiche, die auch in anderen Studiengängen behandelt werden: Schmerztherapie, Patient-Arzt-Beziehung, Psychoneuroimmunologie, Prävention, Verhaltensmedizin, Stressbewältigung und „subjektive Gesundheitskonzepte“ zum Beispiel. Allerdings stehen hier immer der psychologische Aspekt und die der Psychologie zugehörigen Modelle, Methoden und Theorien im Vordergrund.

Beispiele für Studieninhalte

  • Psychoneuroimmunologie: Die Psychoneuroimmunologie beschäftigt sich mit den Zusammenhängen von Psyche, Nervensystem und Immunsystem, sowie deren Wechselwirkungen.
  • „Subjektive Gesundheitskonzepte“ bezeichnen breit in der Bevölkerung vertretene Annahmen die Gesundheit betreffend und das daraus resultierende Verhalten der Menschen in Bezug auf neue gesundheitsfördernde Erkenntnisse oder Konzepte.
  • Verhaltensmedizin: Die Verhaltensmedizin beschäftigt sich mit den psychologischen, biologischen und sozialen Faktoren und ihren Auswirkungen auf akute und chronische körperliche Erkrankungen.


Berufe nach dem Gesundheitspsychologie Studium

Einen Gesundheitspsychologen trifft man in (Sucht-) Beratungsstellen, Krankenhäusern, Rehabilitationszentren oder Schulen an, wo sie Menschen in besonderen Stresssituationen beraten oder versuchen ein gutes Umfeld zu schaffen, das der Entstehung von chronischen Krankheiten oder Süchten entgegenwirkt, bzw. den Umgang mit ihnen verbessern soll.

Genauso gut kannst du aber auch in öffentlichen Verwaltungen, Forschungsinstituten oder Firmen der freien Wirtschaft unterkommen, wo Du gesundheitsfördernde Programme und Maßnahmen leitest. Und natürlich ist auch eine Selbstständigkeit möglich, bei der Familien oder Einzelpersonen betreut und beraten werden.