Studium Hebammenkunde – Hochschulen, Studiengänge, Voraussetzungen etc.


Studium HebammeKeine Geburt ohne Hebamme bzw. Entbindungspfleger. Mittlerweile gibt es zu diesem Beruf auch ein Studium – Hebammenkunde bzw. Midwifery. Wir haben nachfolgend alle Infos aufgeführt – Studiengänge, Hochschulen, Voraussetzungen, Studieninhalte und mehr.


Studiengang HebammenkundeSäuglinge üben seit jeher eine starke Faszination aus und ihr Geruch soll sogar glücklich machen. Wäre es da nicht großartig, Frauen und ihre Familien auf dem Weg zu einem neuen Leben zu begleiten? Als Hebamme hilfst Du Frauen durch die Schwangerschaft, die Geburt und das Wochenbett. Du trägst Verantwortung und sorgst dafür, dass sich alle Beteiligten, die Schwangeren und ihre Familien, in dieser so besonderen Zeit wohlfühlen. Oder Du bist bereits Hebamme/Entbindungspfleger und möchtest Dich weiterbilden? Dann wäre ein Studium in diesem Bereich evtl. die richtige Wahl.

(Der Einfachheit halber bleiben wir ab jetzt bei der weiblichen Form und hoffen, dass Du Dich auch als Entbindungspfleger angesprochen fühlst!)

Einblicke:

Auflistung: Hochschulen & Studiengänge

Ein Hebammenstudium kann man auf zwei Arten studieren: Als duales Studium und berufsbegleitend. Wer allerdings berufsbegleitend studieren will, muss schon eine abgeschlossene entsprechende Ausbildung mitbringen. Mehr zu diesen Studienmodellen wird weiter unten auf dieser Seite erklärt.

Hochschule/ Akademie Studiengang Kurzinfo
Hochschule für Gesundheit Bachelor Hebammenkunde
  • Duales Studium mit 8 Semestern Regelstudienzeit
Hochschule Fulda Bachelor Hebammenkunde
  • Duales Studium mit 8 Semestern Regelstudienzeit und jährlich 32 Studienplätzen
Hochschule Ludwigshafen am Rhein Bachelor Hebammenwesen
  • Duales Studium mit 7 Semestern Regelstudienzeit
Katholische Hochschule NRW Bachelor Hebammenkunde
  • Berufsbegleitendes Studium mit zwei Studientagen (donnerstags und freitags von 08.15 Uhr bis 17.30 Uhr)
Hochschule 21 Bachelor Hebamme
  • Duales Studium mit Asklepios Klinik Hamburg
Akkon Hochschule Bachelor Hebammenmanagement
  • Dual/ ausbildungsbegleitend: 9 Semester, berufsbegleitend in Teilzeit: 5 Semester
Medizinische Hochschule Hannover Master Hebammenwissenschaft
  • 10 Studienplätze pro Jahr mit Start im Herbst



Studium Hebammenkunde – Grundlegende Infos

Bislang ist Hebamme in Deutschland vor allem ein Ausbildungsberuf. Aber Veränderungen im Gesundheitswesen, die steigenden Anforderungen an den Berufstand, sowie die Bemühungen an eine internationale Angleichung haben dazu geführt, dass es seit ein paar Jahren die Möglichkeit gibt, Hebammenkunde (auch Hebammenwissenschaft oder englisch Midwifery) zu studieren. Der Abschluss als „Bachelor of Midwifery“ ist international anerkannt und ermöglicht weltweites Arbeiten, Zugang zur Forschung und z.B. an der Medizinischen Hochschule Hannover auch die Promotion, da dort neben einem Bachelor auch ein Master-Studiengang existiert.


Studienform: Duales Studium oder berufsbegleitendes Studium

Hebammenkunde/ Hebammenwissenschaft wird überwiegend als duales Studium angeboten, d.h. du studierst und absolvierst zeitgleich die entsprechende Ausbildung. Dieses Studienmodell liegt auf der Hand, da man viele praktische Erfahrungen braucht, um als Hebamme arbeiten zu können: 3.000 Stunden Praxiszeit sind es z.B. an der Hochschule Fulda. Der genaue Studienverlauf ist meistens unterschiedlich, beispielhaft haben wir zwei verschiedenen Studienabläufe skizziert.

Studienverlauf Hebammenkunde Fulda
 

Studienverlauf Gesundheitsversorgung Heidelberg

Wie man sieht, ist es von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich, wann man die Ausbildungs- und wann die Studienphasen durchläuft. Manchmal beginnt das Hebammenstudium erst nach einigen Semestern Ausbildung, manchmal läuft beides von Beginn an parallel.

Auch als berufsbegleitendes Studium
Wer schon eine Ausbildung zur Hebamme abgeschlossen hat, kann auch Hebammenkunde/ Hebammenwissenschaft studieren. Viele Hochschulen bieten die Möglichkeit, die Vorlesungen berufsbegleitend zu absolvieren (siehe Tabelle mit Studiengängen oben)


Voraussetzungen zur Bewerbung/ Einschreibung

Beim Studium Hebammenkunde/ Hebammenmanagement/ Midwifery handelt es sich, wie gesagt, entweder um ein Duales oder ein berufsbegleitendes Studium.

Für ein Duales Studium benötigst Du neben der allgemeinen Hochschulreife einen Ausbildungsplatz zur Hebamme, da Du zeitgleich studieren und Deine Ausbildung absolvieren wirst. Diesen Ausbildungsplatz findet man, indem man zunächst die passende Hochschule auswählt und sich dann bei den Kooperationspartnern bewirbt. Der sinnvollste Weg ist es daher, die Studienberatung deiner Wunsch-Hochschule(n) anzurufen und sich dort am Telefon richtig beraten zu lassen, zum Beispiel über die Bewerbungsfrist.

Für ein berufsbegleitendes Studium muss man bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen können. Neben dem Lernen zu Hause im Selbststudium, gehören übrigens auch immer einige Präsenztage dazu. Diese sind meist an Wochenenden oder lassen sich mit einer Teilzeitstelle verbinden.


Studieninhalte im Überblick

Zum Hebammenstudium gehören u.a. Themen wie Wochenbett- und Stillzeitversorgung, Peripartale Versorgung, Gesundheitsförderung von Frauen und Familie, Gesundheitswissenschaft, Entwicklungsstörungen und Krankheiten des Kindes erkennen, Forschungsmethodik, regelwidrige und pathologische Geburtsbetreuung und Überwachung, Ökonomie, Betriebswirtschaft und Recht.

Beispiele

  • Peripartale Versorgung: Peripartal kann man mit „rund um die Geburt“ übersetzen, also die Versorgung und Betreuung einer Schwangeren direkt vor, während und nach der Geburt.
  • Gesundheitswissenschaft: Das Fach Gesundheitswissenschaften beschäftigt sich mit den Bedingungen und Umständen von Krankheiten und Gesundheit. Dazu werden z.B. die geistigen, körperlichen, psychischen oder sozialen Voraussetzungen und deren Auswirkungen untersucht.
  • Forschungsmethodik: Kennenlernen, Verstehen und Anwenden verschiedener Methoden im Bereich der Forschung, die besonders im Bereich Hebammenforschung genutzt werden können.


Berufsfelder

Wir starten direkt mit einem tollen Video über den Beruf als Hebamme:

Hebamme Berufe mit StudiumKlassischerweise sind Hebammen freiberuflich tätig, arbeiten allein oder im Team (z.B. in Hebammenpraxen oder Geburtshäusern) und betreuen Frauen und angehende Familien sowohl in Einrichtungen als auch im häuslichen Umfeld.

In Krankenhäusern arbeiten Hebammen in den sogenannten geburtshilflichen Stationen, wie dem Kreißsaal, der Schwangerenstation oder der Wochenbettstation, wo sie ein Studium zur Stationsleitung qualifiziert. Auch Schwangerenberatung und die Elternschule gehören zu ihrem Einsatzgebiet.

Eine andere Möglichkeit ist der Gang in die Forschung, das betriebliche Qualitätsmanagement oder Risikomanagement in klinischen und außerklinischen Praxen.

Der Masterstudiengang qualifiziert Dich für Bereiche wie Hebammenforschung, Ausbildung und Leitungsfunktionen.