Erfahrungsbericht: Duales Studium BWL-Gesundheitsmanagement Lörrach

Auch Lena hat wie Christoph ihr duales Studium BWL-Gesundheitsmanagement bei der Roche Pharma AG absolviert. Die Studienphasen fanden an der DHBW Lörrach statt. Nach dem erfolgreichen Studienabschluss ist sie direkt übernommen worden und nun als Einkäuferin tätig. In ihrem Erfahrungsbericht hat sie uns ausführlich an ihrem dualen Studiengang teilhaben lassen.

Du willst weitere Erfahrungen zum Dualen Studium im Bereich Gesundheit lesen? Hier gibt es noch mehr!

Erfahrungsbericht von Lena

Darum habe ich mich für ein duales Studium Gesundheitsmanagement entschieden:

Den größten Vorteil sehe ich im Learning by doing und Networking.

Die Vorteile an einem dualen Studium sind vielfältig. Den größten Vorteil sehe ich im Learning by doing und Networking. Theorie ist wichtig, aber letztlich wird Theorie in den Unternehmen unterschiedlich praktiziert. Die Praxisphasen ermöglichen es, die Theorie anzuwenden. Darüber hinaus lernt man verschiedene Bereiche und Verantwortlichkeiten im Unternehmen kennen. Gleichzeitig gibt man den Kollegen ein Bild von einem selbst und hat die Möglichkeit, einen Fuß in dir Tür zu bekommen für zukünftige Übernahme in die Festanstellung. Zusätzlich erfährt man über die verschiedenen Bereichseinsätze hinweg erst seine wirklichen beruflichen Starkenr und Interessen kennen.

Für ein Studium im Gesundheitsmanagement habe ich mich entschieden, weil es sowohl betriebswirtschaftliches als auch medizinisches Fachwissen vermittelt. Das Gesundheitswesen ist ein spannendes Gebiet mit Zukunftschancen, das immer mehr Strategie und Zukunftsdenken verlangt als nur Umsetzung. Es ermöglicht einem Positionen in den verschiedensten Karrierestufen und Unternhemensarten wie Krankenhäuser, Pharmaindustrie, Krankenkassen, Medizintechnik, Consulting etc.

So bin ich an den dualen Studienplatz gekommen:

Aufmerksam geworden bin ich über die Webseite der DHBW. Nachdem ich mich für das Studium Gesundheitsmanagement entschieden hatte, habe ich mich bei verschiedenen Gesundheitsunternehmen beworben. Die meisten Unternehmen nehmen jedoch nur 1 bis 2 Studenten, sodass es nicht so einfach ist, beim gewünschten Unternehmen genommen zu werden.

Der Bewerbungsablauf ist von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich. Manche führen gewöhnliche Bewerbungsgespräche durch, bei anderen sind Assessment Center und/oder Onlinetests zu durchlaufen.

So lief mein duales Studium ab:

Theorie und Praxis wechselten sich im dreimonatigen Rhythmus ab. Die Klausurenphase erstreckte sich immer über die letzten zwei bis drei Wochen der Theoriephase. Zusätzlich waren in den Praxisphasen zwei Projektarbeiten und am Ende eine Bachelor-Arbeit zu schreiben.

Die positiven und negativen Eigenschaften des dualen Studiums sind...

Positiv

  • Praxiserfahrung
  • Erleichterter Berufseintritt
  • Theorie
  • Vergütung

Negativ

  • hohe Intensität
  • erfordert gutes Zeitmanagement
Meine Tipps für Studieninteressenten:

Die Theoriephase kann besonders in der Klausurenpahse sehr stressig und intensiv sein, damit muss man umgehen können.

Weiterer Tipp: Zeigt Interesse in den Praxisphasen und findet, was einem liegt und was bzw. wohin man möchte. Diese Stärken und Leidenschaft sollte man dann für sich nutzen und ausbauen.

Lena, vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, unsere Fragen zu beantworten und deine wertvollen Erfahrungen an die Studieninteressenten weitergibst!

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de