Logopädie Studium

Hast du schon mal vor lauter Aufregung keinen Ton herausgebracht oder aus Versehen gestottert? Manchen Menschen geht es leider immer so und genau dort setzt die Logopädie an – denn Logopäden helfen, Sprach-, Sprech- und Stimmprobleme zu überwinden. Bei uns erfährst du alles zum Logopädie Studium: Inhalte, Voraussetzungen, Berufsaussichten und vieles mehr.

Der Sumpfschlumpf schlumpft sich durch den Schlumpfsumpf. Der Wachsmaskenmacher macht Wachsmasken aus Wachsmaskenwachs. Diese zwei Sätze fehlerfrei laut auszusprechen, auch gerne mehrfach hintereinander, ist eine kleine Herausforderung. Und jetzt stell dir vor, jemand stottert. Wenn dich Zungenbrecher reizen und du selber viel Geduld besitzt, um anderen Menschen dabei zu helfen, sie fehlerfrei aufzusagen – dann herzlichen Glückwunsch: denn anscheinend hast du deine Berufung gefunden. Du wirst Logopäde!

Wusstest du, dass ...

… es einen Tag der Logopädie gibt? Er findet immer am 6. März statt.

… es rund 12.000 Logopäden in Deutschland gibt? Etwa 90 Prozent davon sind weiblich.

… auch bekannte Persönlichkeiten mal gestottert haben? Zum Beispiel Bruce Willis, Isaac Newton, Rowan Atkinson besser bekannt als Mr Bean oder der britische König Georg IV.

Logopädie Studium:
Alle Infos

Studieninhalte

Logopädin sitzt einem Mädchen gegenüber. Sie formen mit dem Mund einen Buchstaben.Logopädie war bisher ein klassischer Ausbildungsberuf. Dies hat sich vor wenigen Jahren geändert, denn man hat erkannt, dass die Logopädie weit mehr ist als ein therapeutischer Beruf. Als wissenschaftlich geprägte Disziplin experimentiert sie, konzipiert Studien und interpretiert ihre Ergebnisse, entwickelt Anwendungs- und Behandlungsempfehlungen. Sie ist wesentlicher Teil der klinischen Neuropsychologie und steht als interdisziplinär geprägtes Fach an der Schnittstelle zwischen Medizin, Sprachwissenschaft und Psychologie. Viele Bereiche also, die nur ein Studium fundiert vermitteln kann.

Zum Studium der Logopädie gehören Fächer wie Phoniatrie, Pädiatrie, Neurologie, Linguistik, Pädagogik, Psychologie und die medizinischen Einblicke in Anatomie, Physiologie Kieferheilkunde und vieles mehr. Darüber hinaus werden natürlich auch methodische Fächer zu den verschiedenen logopädischen Störungsbildern, ihren Diagnosen und Therapiemöglichkeiten unterrichtet. Der praktische Teil des Studiums umfasst meist auch die Betreuung logopädischer Patienten – unter Aufsicht einer Lehrkraft.

Wir haben dich jetzt mit Inhalten nur so bombadiert. Drei Beispiele haben wir zur Verdeutlichung herausgegriffen:

Phoniatrie

„Stimmheilung“ wenn man es wörtlich übersetzt. Phoniatrie befasst sich wissenschaftlich, diagnostisch und therapeutisch mit Sprach-, Sprech- und Stimmproblemen.

Pädiatrie

Kinderheilkunde. Die organische und gesundheitliche Entwicklung von Kindern, also der Fachbereich eines Kinderarztes.

Linguistik

Linguistik behandelt die Entstehung und geschichtliche Entwicklung von Sprache, ihre Systeme und ihr Gebrauch und die verschiedenen Anwendungsfelder (in der Praxis).

Voraussetzungen

Bachelor

Informiere dich auf jeden Fall frühzeitig! Denn im Zweifelsfall musst du noch einige Unterlagen beantragen und besorgen. Die hier aufgeführten Voraussetzungen sind allgemein recherchiert. Deswegen: Nicht an allen Hochschulen wird alles erwartet.

  • Hochschulzugangsberechtigung
  • Erfolgreiches Aufnahmegespräch
  • Abgeschlossene Berufsausbildung und erste Berufserfahrung
  • Gesundheitszeugnis
  • Phoniatrisches Gutachten
  • Polizeiliches Führungszeugnis
  • Ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung für den Beruf als Logopäde
  • Vorpraktikum

Master

Ein Master Studium in Logopädie wird eher selten angeboten. Nichtsdestotrotz gibt es auch bei den wenig angebotenen Studiengängen Voraussetzungen, die du erfüllen musst, um zum Studium zugelassen zu werden.

  • erster Studienabschluss (Bachelor oder Diplom) in einem fachverwandten Gebiet
  • NC, nicht schlechter als 2,4
  • sprachliche Fähigkeiten

Persönliche Voraussetzungen

  • Freude am Umgang und Kommunikation mit Menschen jeder Altersklasse
  • Flexibilität und Belastbarkeit
  • Gesundheitliche Eignung
  • Fehlerfreies Beherrschen der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • Gut beobachten und beschreiben für Analysen von Problemen beim Sprechen
  • Viel Geduld und Empathie

Dauer und Verlauf

Bachelor

Eine Logopädin sitzt mit einem Mädchen vor dem Spiegel, um eine Übung zu verdeutlichen.Dauer und Verlauf des Logopädie Studiums sind eng verknüpft mit der jeweiligen Studienform. So kann das Studium zwischen sechs und neun Semester dauern.

In vielen Fällen ist bereits die Ausbildung im Studium integriert. Das bedeutet, zu einem bestimmten Zeitpunkt, meistens nach dem sechsten Semester, legst du die Zulassungsprüfung zum staatlich anerkannten Logopäden ab und erhältst am Ende des Studiums zusätzlich den Bachelor-Titel. Weitere Studienvarianten sind:

Duales Studium / ausbildungsintegrierend: Hierbei hast einen Ausbildungsvertrag mit einer Schule für Logopädie und kannst an einer kooperierenden Hochschule zeitgleich studieren. In diesem Fall legst du nach sechs Semestern die Examensprüfung zum Logopäden ab und kannst dann nach weiteren zwei bis vier Semestern das Studium mit dem Bachelor abschließen.

Berufsbegleitend / Teilzeitstudium: Hierbei hast du bereits eine abgeschlossene Ausbildung und studierst bei freier Zeiteinteilung von zu Hause aus. Auch hier gibt es nochmal Unterscheidungen: Manche Studiengänge werden als Fernstudium angeboten, andere beinhalten Präsenzblöcke.

Vollzeitstudium nach Ausbildung: Es gibt auch die Variante, zunächst die Logopädie Ausbildung zu durchlaufen und nach dem Examen dann ein Vollzeitstudium zu beginnen. Das bedeutet: Erst drei Jahre Ausbildung, dann Start direkt ins vierte Semester.

Und wie ist es beim Master?

Die Masterstudiengänge werden immer berufsbegleitend angeboten. Oft ist es möglich, mit einer Teilzeitstelle (zum Beispiel im Umfang von 20 Wochenstunden) das Studium in der Regelstudienzeit von vier bis fünf Semestern zu durchlaufen. Dabei erstreckt sich die Präsenzzeit oft auf einige Wochen und / oder Wochenenden pro Semester.

Studienmodelle

Wie bereits erwähnt, gibt es mehrere Möglichkeiten Logopädie zu studieren: dual (ausbildungsintegrierend), berufsbegleitend (mit abgeschlossener Ausbildung) oder als Vollzeitstudium mit entsprechenden Praxisphasen. Der Bachelor geht meistens mit einer Ausbildung einher, der Master qualifiziert dich dann vor allem für wissenschaftliche und/oder betriebswirtschaftliche Herausforderungen im Berufsleben.

Karriere nach dem Studium

Logopädin sitzt vor einem Mädchen und hält zur Übung den Buchstaben S hoch.Logopäden gehören zu der Berufsgruppe der nichtärztlichen medizinischen Berufe. Du kannst selbständig eine eigene Praxis führen oder in einer Praxis als Therapeut Patienten betreuen. Auch Krankenhäuser, Sondereinrichtungen für sprachbehinderte, hörbehinderte oder entwicklungsauffällige Kinder und Fach- und Rehabilitationskliniken stellen Logopäden ein. Durch die Akademisierung des Berufs stehen die Türen auch zur Forschung, Lehre an Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen offen, wo du neue Therapiekonzepte entwickeln oder betreuen kannst.

Logopäden arbeiten mit Sprachstörungen aller Art. Nicht nur lispelnde Kinder gehören zu ihren Patienten. Jegliche Form der stress- oder krankheitsbedingten Sprech-, Sprach- und Schluckbeschwerden sowie Hörbeeinträchtigungen in allen Altersgruppen gehören zu deinem Arbeitsbereich. Egal, ob sie durch Fehlentwicklung, durch einen Unfall oder eine Krankheit entstanden sind. Schlechte Kommunikationsfähigkeit ist für die Betroffenen eine große Hürde in allen Bereichen des alltäglichen Lebens – vom sozialen Kontakt, über den Schulalltag bis hin zu Bewerbungsgesprächen. Dank deiner Arbeit wird den Betroffenen diese Hürde genommen, so dass sie sich wieder selbstbewusst in ganz alltägliche Situationen trauen.

Gehalt

Eine Frau, deren Augen auf dem Bild nicht zu sehen sind, hält sich die Hand vor den Mund.Logopäden gehören leider nicht zu den Großverdienern. Das Gehalt eines Logopäden verbindlich zu nennen, ist nicht möglich. Wir können dir lediglich einige Zahlen zur Orientierung nennen, denn grundsätzlich solltest du wissen, dass das Gehalt von verschiedenen Faktoren abhängig ist (Unternehmensgröße, dein Abschluss und deine Berufserfahrungen, Verhandlungssache). Ausnahmen stellen Tarifverträge dar. Bist du beispielsweise in einem Krankenhaus angestellt, wirst du nach Tarif bezahlt und hast gute Aussichten darauf, dass dein Einkommen nach und nach steigen wird. In einer Praxis hingegen könnte das Gehalt niedriger ausfallen. Mit einem Bachelor- oder Masterabschluss liegt dein Gehalt vermutlich etwas höher als mit einer Ausbildung. Mit Fort- und Weiterbildungen hast du nicht nur die Möglichkeit, dich weiter zu qualifizieren, sondern auch dein Einkommen aufzubessern. 

Laut Gehalt.de sind Gehaltsspannen von rund 1500 Euro bis zu rund 2800 Euro brutto im Monat realistisch.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 6)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "gesundheit":

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de