Sporttherapie Studium

Die Auswahl an sportbezogenen Studiengängen ist groß – Möchtest du dich jedoch nicht nur selbst sportlich betätigen, sondern auch deine soziale Seite ausleben, könnte das Sporttherapie Studium genau das Richtige für dich sein. Hier steht nicht nur Fitness, sondern auch der Umgang mit Menschen im Vordergrund. Wie das Studium aufgebaut ist und welche Voraussetzungen und Karrierechancen dich erwarten, erfährst du hier.

Dass ausreichende Bewegung in vielen Fällen die Lebensqualität erhöhen kann, ist den meisten von uns bekannt. Wir wissen, dass sportliche Aktivitäten uns gesund halten und eine Vielzahl unterschiedlicher Krankheiten vorbeugen können – und genau hier setzt die Sporttherapie an, indem sie Patienten dabei hilft, die eigene Gesundheit zu erhalten oder wiederherzustellen.

Für eine umfangreiche Ausbildung zum Sporttherapeuten sorgen dabei breit gefächerte Lehrpläne, die sowohl sportmedizinische Inhalte vermitteln, gleichzeitig aber auch großen Wert auf praktische Anwendungen legen. Generell lässt sich sagen, dass sich das Sporttherapie Studium aus verschiedenen Themenfelder zusammensetzt: So spielen nicht nur Physiotherapie und Sportwissenschaft, sondern auch Themen wie Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung eine wichtige Rolle. Anhand dieser Inhalte werden Studierende gezielt darauf vorbereitet, sportliches Training präventiv und rehabilitativ einzusetzen und damit die Gesundheit und Belastbarkeit von Patienten zu fördern.

Sporttherapie Studium:
Alle Inhalte

Was lerne ich im Sporttherapie Studium?

Bachelor

Wie bereits erwähnt sind die Inhalte des interdisziplinären Studiengangs breit gefächert – wer Lust auf ein abwechslungsreiches Studium hat, ist mit Sporttherapie also an der richtigen Adresse. Die Kombination aus wissenschaftlichen Grundlagen, betriebswirtschaftlichen, aber auch sporthistorischen, -pädagogischen und -soziologischen Inhalten sorgt für ein abgerundetes Angebot, das Studierende optimal auf eine Karriere in der Branche vorbereitet. Die genauen Inhalte unterscheiden sich zwar je nach Hochschule, doch in der Regel wirst du im Laufe des Sporttherapie Studiums unter anderem folgenden Modulen begegnen:

  • Sport- und Gesundheitspädagogik
  • Diagnostik
  • Trainingsplanung und Trainingssteuerung
  • Bewegungsanalyse und Bewegungsentwicklung
  • Grundlagen der Anatomie und Physiologie
  • Sportmedizinische Grundlagen, Sportverletzungen und Sporternährung
  • Sporttherapie und mentale Gesundheit
  • Psychosoziale Aspekte in der therapeutischen Arbeit
  • Sportpsychologie, Sport- und Gesundheitssoziologie 

Daneben kannst du dich für Studienschwerpunkte entscheiden, die deine Interessen widerspiegeln. Dies können Module wie Regenerationsmaßnahmen und -gestaltung, Physiotherapie und Sportverletzungen oder Rehabilitationstraining sein. In Studiengängen, die den Fokus gleichermaßen auf Ernährung und Sport legen, werden Schwerpunkte wie Ernährung, Fitness oder Beratung und Prävention angeboten.

Da man den Umgang mit Kunden bekanntlich am besten anhand praxisbezogener Inhalte lernt, spielen auch diese im Sporttherapie Studium eine wichtige Rolle. So musst du je nach Hochschule an einem Praxissemester teilnehmen, in dem du in den Alltag von Sporttherapeuten reinschnuppern kannst.

Master

Im Master Studium wird der Fokus vor allen Dingen daraufgelegt, das bereits erworbene Wissen zu vertiefen. Dabei kannst du unter anderem auf folgende Themengebiete treffen:

  • Management im Gesundheitswesen
  • Leistungsmedizin
  • Biometrie und Informatik
  • Spezielle Biochemie
  • Orthopädische Sporttherapie
  • Gesundheitsförderung und Prävention
  • Medizinische Trainingstherapie
  • Gesundheitsverhalten
  • Internistische Rehabilitation
  • Organisationale Gesundheitsberatung

Hier werden dir je nach Studiengang nicht nur sportrelevante Inhalte vermittelt, sondern auch auf Themen aus dem Gebiet des General Managements, beispielsweise Leadership Skills oder Marketing & Sales.

Schwerpunkte lassen sich beispielsweise in Bereichen wie Betriebliches Gesundheitsmanagement und Sporttherapie legen. Wie im Bachelor Studium wirst du auch hier ein Pflichtpraktikum absolvieren, in dem du bereits Erlerntes anwenden kannst.

Passende Hochschulen finden

Welche Studienformen werden angeboten?

Bachelor

Auch wenn das Angebot an Sporttherapie Studiengängen zurzeit noch begrenzt ist, lässt sich das Fach sowohl an staatlichen als auch an privaten Hochschulen in der klassischen Vollzeit Variante absolvieren. Die Studiendauer beträgt dabei in der Regel sechs Semester. Wird das Fach nicht in deiner Nähe angeboten, kannst du Sporttherapie auch im Rahmen eines Fernstudiums studieren – das bringt den Vorteil mit sich, dass du dir den Lehrstoff von zu Hause aus aneignen kannst. Das Fernstudium wird allerdings nur von privaten Hochschulen angeboten, was mit monatlichen Gebühren verbunden ist.

Master

Auch das Master Studium wird als Vollzeit Variante mit einer Dauer von vier Semestern angeboten. Wer sich jedoch dafür entscheidet, bereits neben dem Sporttherapie Studium Berufserfahrung zu sammeln, kann ein duales Studium absolvieren, wobei die Studiendauer fünf Semester beträgt. Hierbei besuchst du klassische Vorlesungen, schließt jedoch parallel eine Ausbildung im Betrieb deiner Wahl ab – eine ideale Kombination von Master Abschluss und Berufseinstieg.

(Stand: Juni 2020)

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Bachelor

Um für das Bachelor Studium zugelassen zu werden, benötigst du eine Hochschulzugangsberechtigung wie die allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. Doch keine Sorge: Wer keine Hochschulreife hat, wird nicht komplett ausgeschlossen. Kannst du stattdessen eine abgeschlossene Ausbildung und einschlägige Berufserfahrung vorweisen, ist es auch möglich ohne Abitur zu studieren. Daneben verlangen einige Hochschule ein Vorpraktikum mit Sportbezug.

Ebenfalls wird das Bestehen der Sporteignungsprüfung vorausgesetzt. Manche Hochschulen verlangen dies nur, wenn deine Sportnote im letzten Schulzeugnis unter der Note 2,0 lag, andere wiederum bestehen auf einen erfolgreichen Abschluss der Sporteignungsprüfung. Hier werden deine Fähigkeiten in den Disziplinen Leichtathletik, Schwimmen, Gymnastik/Tanz, Turnen und Ballsportarten auf die Probe gestellt.

Master

Der Master richtet sich an Personen, die bereits ein abgeschlossenes Studium hinter sich haben, beispielsweise in Fächern wie Bewegung und Gesundheit oder anderen Studiengängen, wenn Kompetenzen in Themengebieten wie

  • Sportmedizin
  • Biochemie
  • Trainingswissenschaft
  • Sportwissenschaftliche Diagnostik oder
  • Grundlagen der Ernährungsphysiologie 

erworben wurden.

Ebenfalls fordern manche Anbieter, dass Bewerber bereits ein Praktikum in der Fitness- oder Gesundheitsbranche absolviert oder Berufserfahrung in diesem Feld gesammelt haben.

Persönliche Voraussetzungen

Kognitive Kompetenzen sind zwar eine wichtige Voraussetzung für das Sporttherapie Studium, doch gewisse persönliche Anforderungen erleichtern dir den Einstieg in die Branche. Dazu gehören:

  • Begeisterung für körperliche Aktivitäten
  • Interesse an der medizinischen Forschung
  • Spaß und emotionale Kompetenz im Umgang mit Menschen
  • Selbstvertrauen
  • Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit
  • Lernbereitschaft 

Wie hieraus bereits hervorgeht, solltest du im Idealfall selbst sportlich aktiv und gut trainiert sein, da es schließlich im späteren Berufsleben darum gehen wird, andere Menschen bei körperlichen Aktivitäten zu betreuen.

Was macht ein Sporttherapeut?

Sporttherapeut und Patient arbeiten mit HantelDer Bedarf an ausgebildeten Fachkräften im Bereich Sporttherapie ist groß und wird in den kommenden Jahren mit großer Wahrscheinlichkeit weiterhin steigen. Deine Karrierechancen sehen damit äußerst gut aus – doch wo genau werden Sporttherapeuten überhaupt eingesetzt?

Mit einem Abschluss in Sporttherapie bist du für folgende Berufsfelder qualifiziert:

  • Rehabilitations- und Therapiezentren
  • Arztpraxen
  • Gesundheits- und Fitnesseinrichtungen
  • Universitäten
  • Krankenkassen
  • Gesundheitsstudios
  • Sportvereinen
  • Behörden
  • Unternehmen der Gesundheitswirtschaft 

Deine Aufgabenfelder können dabei folgende Tätigkeiten umfassen:

  • Erstellung von individuellen Ernährungs- und Trainingsprogrammen
  • Durchführung sportmedizinischer Tests
  • Entwicklung und Durchführung von Präventionskonzepten
  • Personal Training
  • Gesundheitscoaching und Beratung
  • Betriebliche Gesundheitsförderung

Wie viel verdient ein Sporttherapeut?

Wie dein Gehalt später ausfällt, hängt natürlich von verschiedenen Faktoren ab. Allein die Einrichtung, für die du tätig bist, und der Ort, an dem du arbeitest, spielen eine bedeutende Rolle. Dennoch kannst du als Sporttherapeut zwischen 3.290 Euro und 5.370 Euro brutto im Monat verdienen. Gerade mit einem Master Abschluss steigen deine Chancen, auch führende Positionen in der Gesundheitsbranche zu übernehmen, was natürlich meist auch mit einem höheren Gehalt einhergeht.

Entscheidest du dich hingegen dafür, dich mit einer eigenen Praxis selbstständig zu machen, kann dein Gehalt komplett anders ausfallen. Natürlich kannst du hier weitaus mehr als der Durchschnitt verdienen, musst jedoch auch mit einer deutlich höheren Arbeitszeit rechen und das Risiko, das mit der Gründung eines eigenen Business einhergeht, auf dich nehmen.

Quelle: Jobbörse.de

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "gesundheit" *:
Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de