Duales Studium Pflege

Du möchtest Pflege studieren? Dann bietet sich ein duales Studium an, denn bei dieser Studienform verbindest du die Theorie mit der Praxis. Erfahre hier mehr über die Studieninhalte, Bewerbung und wie der Ablauf eines dualen Studiums Pflege ist.

Ein duales Studium Pflege zeichnet sich durch einen besonders hohen praktischen Anteil aus. Denn "duales Studium" bedeutet nichts anderes, als dass du die Theorieveranstaltungen an der Hochschule absolvierst und die Praxisphasen in einer kooperierenden Einrichtung. Am Ende deines Studiums hast du nicht nur deinen Bachelor in der Tasche, sondern hast parallel dazu auch eine staatlich anerkannte Ausbildung in Gesundheits- und Krankenpflege oder Altenpflege absolviert.

Das duale Studium mit gleich zwei Abschlüssen macht dich in einem dynamischen Arbeitsbereich mit ohnehin viel zu wenig Personal zu einer begehrten Fachkraft. Der Bedarf ist so groß, weil zum Beispiel Sparmaßnahmen und die Überalterung der Bevölkerung den Pflegesektor vor neue strukturelle Herausforderungen stellt. Nicht nur im Personalbereich, sondern auch in finanzieller und organisatorischer Hinsicht. Auch durch einen prognostizierten Mangel an Medizinern werden immer mehr Aufgaben in den Bereich von nicht-ärztlichen Pflegefachkräften fallen. So soll die akademische Ausbildung im Bereich Pflege im besten Fall dazu beitragen, die Lücke beim Fachpersonal zu schließen.

Hochschultipp

Sponsored
Carl Remigius Medical School Logo

Das duale Studium "Gesundheits- und Krankenpflege" an der Carl Remigius Medical School kombiniert Ausbildung und (berufsbegleitendes) Studium. Details zu dem interessanten Studienkonzept gibt es im Infomaterial.

Infomaterial anfordern

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

* Pflichtfelder

Duales Studium Pflege:
Alle Infos

Was lerne ich im dualen Studium Pflege?

Im dualen Studium Pflege werden die aktuellen Themen und Entwicklungen im Gesundheitswesen und in der Pflege wissenschaftlich behandelt. Auf Grund dieser Basis gehst du im Studium der Frage nach, wie sich die neuesten Erkenntnisse in den Pflegeberuf integrieren und umsetzen lassen.

Da du neben deinem staatlich anerkannten Abschluss auch einen akademischen Abschluss erwirbst, lernst du im dualen Studium den Pflegebedarf von Patienten zu ermitteln, einen Pflegeplan zu erstellen und mit dem Patienten und dessen Angehörigen abzustimmen und regelmäßig zu prüfen, ob die Pflege erfolgreich ist. Wie effizient sind die Arbeitsabläufe? Ist die Qualität trotz eines straffen Zeitplans gegeben? Was kann man an den bisherigen Abläufen in der Pflege verbessern? Deine wissenschaftlichen Kompetenzen sollen durch das Studium gestärkt werden, damit du die Patienten hochwertig und kompetent betreuen und versorgen kannst. Außerdem lernst du:

  • Sozialmanagement und Gesundheitswesen
  • Pflegewissenschaft
  • Theoretische Grundlagen der Pflege
  • Pflegerisches Handeln
  • Pflegediagnostik
  • Klinische Praxis
  • Medizinische Grundlagen
  • Professioneller Umgang mit Patienten und Angehörigen
  • Psychologie

Je nach Hochschule und Studiengang kannst du unterschiedliche Schwerpunkte im dualen Pflege Studium setzen. Du solltest also nicht pauschal die Hochschule wählen, die in der Nähe deiner Heimatstadt ist. Nimm dir wirklich dir Zeit, die Studienpläne zu vergleichen und überleg dir, was dich davon am meisten interessiert. Willst du direkt mit den Patienten arbeiten oder willst du lieber im pflegerischen Management arbeiten?

Mit Hilfe unserer Hochschuldatenbank, der Unternehmensdatenbank und der Studienplatzbörse kannst du dir Anbieter raussuchen, miteinander vergleichen und kostenloses Infomaterial bestellen.

Studiere maximal praxisnah

Sponsored

Studieren, aber auch was bewegen? Geht!

Mit einem dualen Studium an der IUBH. Erfahre mehr über die perfekte Kombination aus Theorie und Praxis.

Infomaterial anfordern

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

* Pflichtfelder

Welche Voraussetzungen brauche ich für ein duales Studium?

Um ein duales Studium zu beginnen, benötigst du die Fachhochschulreife, die fachgebundene oder allgemeine Hochschulreife.

Es besteht aber auch die Möglichkeit, Pflege ohne Abitur zu studieren, nämlich über den Weg der beruflichen Qualifikation. 

Wenn du dich an einer Hochschule für ein duales Studium Pflege bewirbst, musst du bereits einen unterschriebenen Ausbildungsvertrag mit einer Kooperationseinrichtung als Gesundheits- und Krankenpfleger oder Altenpfleger vorlegen. Mit welchen Unternehmen die Hochschule kooperiert, kannst du auf den jeweiligen Webseiten nachlesen. Dort sind in der Regel alle Unternehmen aufgelistet.

Persönliche Voraussetzungen

Neben den formalen Voraussetzungen solltest du noch einige persönliche Voraussetzungen mitbringen, gerade für den Bereich Pflege. Das sind ...

  • Keine Angst vor kranken und pflegebedürftigen Menschen
  • Keine Berührungsängste
  • Freude an der Arbeit mit Menschen
  • Empathie und Sensibilität
  • Durchsetzungsvermögen
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Belastbarkeit
  • Nervenstärke

Mach dir außerdem bewusst, dass ein duales Studium grundsätzlich sehr anspruchsvoll ist, und dass du nicht wie ein typischer Vollzeitstudent regelmäßig Semesterferien hast.

Bewerbung für ein duales Studium Pflege

Möchtest du ein duales Studium in Pflege absolvieren, dann brauchst du zwei Dinge: Eine Hochschule und ein kooperierendes Partnerunternehmen. Keine Sorge, das ist alles halb so wild. Denn jede Hochschule, die ein duales Studium anbietet, arbeitet mit Unternehmen und Einrichtungen zusammen, bei denen du die praktischen Phasen absolvieren kannst. Und jedes Unternehmen, das duale Studenten sucht, arbeitet mit einer Hochschule zusammen. Es gibt somit auch zwei Bewerbungsmöglichkeiten.

Die Bewerbung bei einem Unternehmen:

Unternehmen suchen via Stellenanzeigen nach dualen Studenten. Du hast die Chance, dich auf die Stellenanzeige zu bewerben und wenn deine Bewerbung überzeugt, wirst du zu einem persönlichen Gespräch eingeladen. Entscheidet sich das Unternehmen danach für dich, kannst du mit deinem unterschriebenen Ausbildungsvertrag den Platz an der kooperierenden Hochschule einnehmen und dein duales Studium im Bereich der Pflege beginnen.

Die Bewerbung über die Hochschule:

Sehr viele Hochschulen bieten ein duales Studium Pflege an. Gleichzeitig gibt es eine mehr oder weniger lange Liste mit Partnerunternehmen, die mit der Hochschule zusammenarbeiten. Bei diesen kannst du dich bewerben oder im Zweifelsfall kann dir die Hochschule bei der Suche helfen. Meistens brauchst du allerdings eine verbindliche Ausbildungsplatzzusage von einem der Unternehmen als Zulassungsvoraussetzung, um dich an der Hochschule einschreiben zu können.

Wichtig: Fang nicht erst nach deinem Abitur an, über deinen weiteren Weg nachzudenken. Denn gut Ding will Weile haben, wie es so schön heißt. Und so haben Hochschulen und Unternehmen Bewerbungsfristen und Termine, häufig beginnt die Bewerbungsphase schon (mehr als) ein Jahr vor Studienbeginn. Es wäre doch schade, wenn du eine Bewerbungsfrist knapp verpasst und ein Jahr auf eine neue Chance warten musst. Also ran an den Rechner: Nach dualen Studienplätzen und deren Bewerbungsfristen zu suchen, tut nicht weh und du kannst alle Unterlagen ganz entspannt zusammentragen und vorbereiten.

Dauer und Verlauf des dualen Pflegestudiums

Und wenn es mit einem Studienplatz geklappt hat? Gratuliere, dann beginnt bald dein duales Studium. Ein duales Studium Pflege läuft etwas anders ab als andere Studienformen. Zwar gibt es keine allgemeingültige Regelung, in welchem Rhythmus Theorie und Praxisphasen erfolgen, das regeln Hochschule und Unternehmen nämlich individuell miteinander.

Das duale Studium dauert in der Regel acht bis neun Semester. In den meisten Fällen absolvierst du in Semester eins bis sechs deine Berufsausbildung zum staatlich anerkannten Gesundheits- und Krankenpfleger oder Altenpfleger und in den Semestern sieben bis acht bzw. neun bist du an der Uni und machst deinen (berufsbegleitenden) Bachelor. Im letzten Semester schreibst du die Bachelorarbeit und schließt mit dem Bachelor of Science ab.

Ein duales Studium kannst du nur mit einem Bachelor abschließen, nicht mit einem Master. Aber hast du erst einmal den Bachelorabschluss in der Tasche, kannst du auch ein Masterstudium dranhängen und eine Karriere in der Wissenschaft oder in einer leitenden Position anzustreben.

Wie viel verdient man im dualen Studium Pflege?

Interessiert es dich, wie viel du während deines dualen Studiums verdienst? Was für Frage! Tatsächlich ist die Frage nach dem Gehalt im dualen Studium eine sehr oft gestellte Frage, die wir dir zumindest teilweise beantworten können. Denn wir haben ein paar Webseiten von Kliniken und Ausbildungsbetrieben nach konkreten Gehaltsangaben durchstöbert.

Gehaltsbeispiele im dualen Studium Pflege
Arbeitgeber1. Jahr2. Jahr3. JahrZusatzleistungen
Klinikum Osnabrück 1.040 €1.102 €1.303 €keine Angaben
Immanuel Albertinen Diakonie 1.040 €1.102 €1.303 €keine Angaben
Universitätsmedizin Göttingen1.160 €1.226 €1.333 €keine Angaben

Stand: September 2020

Oft richtet sich das Gehalt nach einem gültigen Tarifvertrag, es muss aber nicht so sein. Dieser sieht 1.140,69 Euro im ersten Ausbildungsjahr, 1.202,07 Euro im zweiten Ausbildungsjahr und 1.303,38 Euro im dritten Ausbildungsjahr vor (gültig 01.03.2019 bis 31.08.2020).

Einige Unternehmen bieten neben der Vergütung auch Zusatzleistungen wie Büchergeld, Schichtzulage, Jobticket oder Fahrtkosten an. Solche Leistungen sind allerdings individuell und für kein Unternehmen verbindlich.

Es ist toll, sein erstes eigenes Geld zu verdienen. Dennoch solltest du wissen, dass du von deinem Gehalt aus dem dualen Studium Pflege nicht reich werden wirst. Vielleicht wird es sogar knapp. Denn von deinem Geld musst du für deinen Lebensunterhalt und vermutlich auch die Studiengebühren aufkommen. Manchmal übernehmen das die Unternehmen, was aber nicht die Regel ist.

Das Geld ist knapp? Dann lies im Artikel Kosten und Studienfinanzierung, welche Möglichkeiten du hast.

Karriere nach dem dualen Studium

Nach deinem dualen Studium Pflege bist du eine staatlich examinierte Pflegefachkraft. Je nachdem welchen Schwerpunkt du in deinem Studium gelegt hast, arbeitest du mehr in der Verwaltung oder mehr in der Pflege am Patienten. Typische Aufgabengebiete sind die stationäre, teilstationäre oder ambulante Versorgung der Patienten in Einrichtungen wie Krankenhäusern Rehazentren, Alten- oder Hospizheimen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen.

Als Pfleger betreust, pflegst, versorgst, berätst und kümmerst du dich. Du planst den jeweils individuellen Pflegebedarf der Patienten und führst ihn durch. Zu deinen Aufgaben gehört es auch, mit deinen Patienten über das Zurechtkommen im Alltag zu sprechen.

Im Management entwickelst du Leitlinien und gestaltest in Zusammenarbeit mit den Gesundheitspflegern Pflegeprozesse und -abläufe. Du triffst eine Auswahl von gesundheitsfördernden Maßnahmen, die die Einrichtung, in der du arbeitest, anbieten soll.

Da aufgrund des demografischen Wandels dem Gesundheitswesen viele Veränderungen und neue Herausforderungen bevorstehen, gibt es auch zunehmend neue Berufsbilder. Es lohnt sich also, Augen und Ohren offen zu halten.

Passende Hochschulen finden

Du kannst deine Suche nach einem dualen Studium Pflege mit Hochschulen beginnen. Diese kooperieren häufig mit Pflegeeinrichtungen, bei denen du dann den praktischen Teil des dualen Studiums absolvieren kannst.

33 Hochschulen, die ein duales Studium Pflege anbieten

Alle Ergebnisse

Unternehmen, die ein duales Studium Pflege anbieten

Freie duale Pflege-Studienplätze

Derzeit gibt es in unserer Datenbank leider keine ausgeschriebenen Studienplätze von Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern.

War dieser Text hilfreich für dich?

4,05 /5 (Abstimmungen: 21)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de