Medizinische Radiologietechnologie Studium

Du hast eine abgeschlossene Berufsausbildung im medizinischen Bereich, bist vielleicht bereits Medizinisch-Technische RadiologieassistentIn und möchtest dich weiterbilden? Dich interessieren Physik, Technik, Medizin und der persönlichen Umgang mit Patienten? Dann bekommst du hier die wichtigsten Infos zum Medizinische Radiotechnologie Studium.

In anderen europäischen Ländern ist Radiologietechnologie schon seit längerem ein Studienfach, während es in Deutschland bis vor einigen Jahren ein reiner Ausbildungsberuf war. Zu Medizinischer Radiologie gehört nicht nur der Umgang mit Röntgengeräten, Kernspin- und Computertomographen, sondern auch Strahlentherapie, Strahlenphysik und Nuklearmedizin. Als wichtiger Ansprechpartner für die Patienten sind von Radiotechnologen Einfühlungsvermögen und Sensibilität gefordert.

Wie bei vielen anderen Ausbildungsberufen im Gesundheitsbereich, gibt es die Akademisierung der Ausbildung mehr berufliche Möglichkeiten. Ziel des Radiologie Studiums ist die Verbindung von medizinischen und medizintechnischen Inhalten mit rechtlichen und ökonomischen Aufgabenfeldern. Absolventen sind in der Lage, nicht nur Assistenzaufgaben zu übernehmen, sondern auch mittlere bis höhere Leitungspositionen in Kliniken, Praxen und Einrichtungen der Gesundheitsfürsorge zu besetzen.

Medizinische Radiologietechnologie Studium: Alle Infos

Was lerne ich im Radiologie Studium?

Das Studium baut auf den Naturwissenschaften auf, wie sie dir sicherlich aus der Schule bekannt sind: Physik, Biologie, Chemie und Mathematik. Neben den naturwissenschaftlichen Fächern finden sich Informatik, Betriebswirtschaft, Recht, Pathologie, Physiologie und Anatomie, aber auch berufsspezifischere Fächer wie Technik und Anwendung der Radiologischen Diagnostik, Strahlenschutz, Dosimetrie oder Techniken der Radioonkologie stehen auf dem Lehrplan.

Dosimetrie

Meist in Kombination mit Strahlenschutz unterrichtet, ist Dosimetrie das Verfahren zur Messung der Dosis bzw. der Leistung einer bestimmten Dosis bei Beachtung der Wechselwirkung zwischen Material und ionisierender Strahlung. Da der Mensch keine Sinnesorgane für Strahlung hat, sind Messgeräte (und der gekonnte Umgang mit ihnen) in der Dosimetrie sehr wichtig.

Radioonkologie

Radioonkologie, auch Strahlentherapie, ist die medizinische Anwendung von ionisierender Strahlung, zum Beispiel Gammastrahlung, Röntgen- oder Elektronenstrahlung, auf Menschen (und Tiere), um Krankheiten zu heilen oder deren Fortschreiten zu verlangsamen.

Anatomie

Anatomie behandelt den Aufbau der Organismen. Dabei werden Lage, Gestalt und Struktur von Gewebe, Organen, Zellen und Körperteilen untersucht. Das Vokabular der Anatomie ist sehr stark von der lateinischen und griechischen Sprache geprägt.

Schwerpunkte

Im Radiologie Studium kannst du, wie bei jedem anderen Studiengang auch, Schwerpunkte legen. Welche Schwerpunkte angeboten werden, ist von der Hochschule abhängig. Die IB Hochschule bietet zum Beispiel folgende Schwerpunkte an (Stand: August 2020):

  • Current Issues in der Radiologie, interventionelle und bildgebende Spezialmethoden
  • Spezialtechniken in der Radioonkologie und Strahlenbiologie
  • Nuklearmedizinische Bildgebung und Therapie
  • Medizinische Physik, Strahlenschutz und Dosimetrie
  • Betriebswirtschaft, Qualitätsmanagement und Recht in der Medizin

Passende Hochschulen für Medizinische Radiologietechnologie

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Um ein Medizinische Radiologietechnologie Studium beginnen zu können, benötigst du bestimmte Zulassungsvoraussetzungen, die sich je nach Hochschule unterscheiden können. 

Voraussetzungen für Radiotechnologie sind:

  • Hochschulzugangsberechtigung (allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife bzw. Fachhochschulreife) oder
  • eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem dem angestrebten Studiengang fachlich ähnlichen Beruf und drei Jahre entsprechende Berufserfahrung
  • ein Studium ohne Abitur ist auch möglich bei entsprechender Berufserfahrung
  • erfolgreiches Aufnahmegespräch
  • Vertrag mit dem Kooperationspartner

Die allgemeine Hochschulreife ist Voraussetzung. Eine abgeschlossene Ausbildung im medizinischen Bereich ist gern gesehen, aber keine Bedingung, wenn du ein Vollzeitstudium absolvierst. Möchtest du ein berufsbegleitendes Studium absolvieren, musst du zum Beispiel eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung als Medizinisch-technischer Radiologieassistent (MTRA) nachweisen.

Die genannten Punkte "erfolgreiches Aufnahmegespräch" und Vertrag mit dem Kooperationspartner" sind hochschulabhängig.

Die Bewerbungsfristen und die Voraussetzungen unterscheiden sich von Hochschule zu Hochschule. Daher unbedingt frühzeitig informieren!

Medizinisch-technische Studiengänge

Radiologie sagt dir möglicherweise doch nicht zu, aber du möchtest etwas Medizinisch-technisches studieren? Dann wirf entweder einen Blick in unsere Rubrik Technik & Informatik oder suche gezielt nach Studiengängen, die Medizin, Gesundheit und Technik verknüpfen:

Studium finden

Was mache ich in der Radiologie?

Nach Abschluss des Radiologie Studiums mit dem Bachelor of Science, bist du qualifiziert, neben dem klassischen Aufgabenfeld eines Medizinisch Technischen Radiologietechnologen auch mittlere bis höhere Leitungspositionen in Kliniken, Praxen, öffentlichen oder privaten Einrichtungen der Gesundheitsvorsorge, in Forschungseinrichtungen und der Medizinischen Industrie besetzen.

Zu dem klassischen Arbeitsbereich eines Medizinischen Radiologietechnikers gehört der Umgang mit den neusten Technologien im Bereich der Radiologie sowie der Computer- und Kernspintomographie. Auch die Begleitung von Strahlentherapie und nuklearmedizinischen Behandlungen gehört zu deinem Arbeitsgebiet.

Der Gesundheitssektor ist ohnehin eine krisensichere Branche und die Nachfrage nach hochqualifizierten Radiologietechnologen ist groß. Somit ist die Zukunftsperspektive mit einem Studium in Medinizinische Radiologietechnologie sehr sicher und vielversprechend. Zusätzlich ist das Studium ein Schritt in die attraktiven Berufsfelder des Medizin-Physik-Experten und des Qualitätsmanagementbeauftragten". (Quelle: IB Hochschule)

Wusstest du, dass ...

... das CT als größte Erfindung in der Radiologie seit der Erfindung der Röntgenstrahlen (1895) gilt?

... in Deutschland rund 210.000 Menschen in der medizintechnischen Industrie beschäftigt sind?

... etwa 90 Prozent der Bevölkerung in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) versichert sind und knapp 60 Prozent der gesamten Gesundheitsausgaben von der GKV getragen werden?

War dieser Text hilfreich für dich?

3,78 /5 (Abstimmungen: 65)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "gesundheit" *:

vor 3 Wochen

Mohammadmostafa Kaeimzadeh

Sehr geehre Damen und Herren
Ich interessiere mich sehr an bie Ihnen für Medzische Radiologie technologie bewerben darüber hinaus müsste ich hinzufügen dass ich 3 semester in Iran/Shiraz Medizinische Universität gestudirt habe.
wie kann ich dir mehr kontaktieren und meine unterlagen verschicken?
Mit freundlichen Grüßen

vor 3 Wochen

Antwort von: Jessica vom Team Gesundheit-studieren.com

Lieber Mohammadmostafa,

wenn du dich für ein Studium im Bereich Medizinische Radiologietechnologie bewerben möchtest, kannst du das auf den Websites der jeweiligen Hochschulen machen, die deinen Wunschstudiengang anbieten. Dort findest du dann auch noch mehr Informationen zu den einzelnen Studienangeboten. Passende Hochschulen für den Medizintechnikbereich findest du hier:

www.gesundheit-studieren.com/hochschulen-finden/

Wir hoffen, das hat dir weitergeholfen und wünschen dir viel Erfolg bei deinen Studienplänen!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de