Schließen

Soziale Arbeit dual studieren

Du möchtest studieren aber gleichzeitig viel Praxis haben? Du wolltest schon immer mit Menschen arbeiten? Es ist dir wichtig, dass dein Beruf hilfreich für die Gesellschaft ist? Du bist empathisch und hast keine Berührungsängste? Dann könnte der Beruf des Sozialarbeiters genau das Richtige für dich sein. Im dualen Studium soziale Arbeit erlernst du alles, was du im vielseitigen Berufsfeld der sozialen Arbeit können musst und das sowohl praktisch als auch theoretisch. Was du sonst noch zu Studieninhalten, Voraussetzungen, dem Bewerbungsverfahren und vielem mehr wissen musst, erfährst du hier.

Was ist Soziale Arbeit?

Der soziale Bereich bietet einige Ausbildungen und Studiengänge. Wer sich entschieden hat einen Beruf zu ergreifen, in dem der Kontakt mit Menschen im Vordergrund steht, hat die Qual der Wahl. Die Ausbildung bietet den größten Praxisbezug, das Studium reichlich Theorie. Das duale Studium ist eine gute Kombination aus beidem und du bekommst schon während deiner Ausbildungszeit ein Gehalt.

Was ist Soziale Arbeit?

Aber was bedeutet Soziale Arbeit eigentlich? Hier ein paar Beispiele: Stelle dir vor, du bist Sozialarbeiter in der Kinder- und Jugendhilfe und unterstützt Familien, die sich aufgrund von schwierigen Familienverhältnissen, Armut, Krankheit oder Straffälligkeit nicht ausreichend um ihre Kinder kümmern können. Hier kommst du ins Spiel. Mit deiner Empathie und dem Know-how aus deiner Ausbildung, intervenierst du im Alltag dieser Familien, zum Wohle der Kinder.

Oder du arbeitest mit Menschen mit Behinderung, organisierst mit ihnen ihr alltägliches Leben von einkaufen gehen über Behördengänge. Auch Wohngruppen und Werkstätten für Menschen mit Behinderungen kannst du leiten. Wenn du noch mehr Herausforderung suchst, kannst du in der Drogenhilfe arbeiten, hilfst beim Ausstieg und beim Entzug.

Ein sehr aktueller Bereich ist die Arbeit mit Flüchtlingen. Stell dir vor, jemand kommt nach Deutschland, hat ein schweres Schicksal hinter sich gelassen, spricht unsere Sprache nicht: Du fängst diese Menschen auf, stehst mit Rat und Tat zur Seite und hilfst ihnen, ihr Leben neu zu starten: Beginnend bei der Besorgung wichtiger Dokumente, Organisation von Sprachkursen und beruflichen Qualifikation und schließlich den Weg in ein integriertes Leben. Der soziale Bereich ist sehr groß, in Zahlen ausgedrückt sind es rund 370.000 Berufstätige, die täglich eng für und mit Menschen arbeiten. Du hast also viele Möglichkeiten genau den Einsatzbereich zu finden, der am besten zu dir passt.

Duales Studium Soziale Arbeit
Traumjob Sozialarbeiter/in

Duales Studium Soziale Arbeit auf einen Blick

Regelstudienzeit

Bachelor 6 bis 7 Semester

Gut zu wissen

  • Nur ein Studium der Sozialen Arbeit befähigt dich nach deinem Abschluss als Sozialarbeiter/in tätig zu sein.
  • Hast du deinen Bachelor, kannst du den Master als berufsintegrierendes oder berufsbegleitendes Studium anhängen
  • Dein späterer Einsatzbereich ist sehr groß, überleg dir am besten schon vor deinem Studium eine Richtung, in die du gehen möchtest und bewirb dich bei den Unternehmen, die dazu passen

Zulassung

  • Um an der Hochschule zugelassen zu werden brauchst du Fachabitur oder Abitur sowie einen unterschriebenen Arbeitsvertrag
  • Du bewirbst dich beim Unternehmen mit deinen Unterlagen, ihr plant gemeinsam das Studium und dein neuer Arbeitgeber sorgt für deinen Platz an der kooperierenden Partnerhochschule

Das Richtige für dich wenn…

… du empathisch bist, selbstsicher auftrittst und keine Berührungsängste hast

Was lerne ich im dualen Studium Soziale Arbeit?

Beim dualen Studium Soziale Arbeit dreht sich alles um den Umgang mit Menschen. Der ausgediente Diplomstudiengang der Sozialarbeit wurde durch Bachelor und Master ersetzt. Der neue Studiengang der Sozialpädagogik, ist ein Teilgebiet der Sozialen Arbeit. Beides zusammen bildet seit 2001 den Studiengang Soziale Arbeit. Hier kannst du nachlesen, was genau der Unterschied zwischen Soziale Arbeit und Sozialpädagogik ist. Dementsprechend kannst du dich auf viel Sozialwesen und Pädagogik einstellen. Die Studieninhalte können zwar von Hochschule zu Hochschule variieren, aber an den meisten wirst du folgenden Themen begegnen:

Im dualen Soziale Arbeit Studium hast du neben deinem Hochschulalltag auch noch deinen praktischen Arbeitsplatz. Was du dort erlernst hängt natürlich stark davon ab, wo du arbeitest. Wie am Anfang des Artikels anhand von Beispielen gezeigt, ist der mögliche Einsatzbereich sehr groß. Arbeitest du mit Kindern, erlernst du mehr Skills im frühpädagogischen Bereich, anders als in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung oder in der Altenpflege, wo der Betreuungsaspekt den größten Teil der Zeit ausmachen wird. Hinzu kommt viel Organisatorisches, um den einzelnen Klienten, die Wohngruppe, die Abteilung etc. drum herum. Du erlernst außerdem theoretisch und praktisch die nötigen psychologischen und fachlichen Kenntnisse, die du benötigst, um professionell mit deinen Klienten arbeiten zu können, egal in welchem Bereich du eingesetzt bist und egal wie schwierig die Situation auch werden kann. Du lernst, was es heißt, einen kühlen Kopf zu bewahren, sensibel und empathisch zu sein. Du lernst Methoden, Theorien, Leitmodelle, Statistiken und gesellschaftliche Blickweisen kennen und wirst am Ende deines Studiums genau wissen, wie eine professionelle Gesprächsführung abläuft.

Welche Studienmodelle gibt es?

Im dualen Studium gibt es unterschiedliche Studienmodelle, allerdings wird nicht jedes Modell von jeder Hochschule bzw. jedem Unternehmen angeboten. Neben dem „klassischen“ dualen Studium Soziale Arbeit, also dem praxisintegrierten Studium, bei dem du deinen Bachelor erwirbst, hast du noch folgende Möglichkeiten.

Ausbildungsintegriertes Studium Soziale Arbeit

Du kannst dein duales Studium Soziale Arbeit auch ausbildungsintegriert machen. Das bedeutet, dass du zeitgleich zu deinem dualen Studium eine anerkannte Berufsausbildung absolvierst. Du hast nach deinem Abschluss also gleich einen Bachelor und eine Ausbildung in der Tasche. In Frage kommen folgende Ausbildungen:

  • Erzieher/in
  • Sozialpädagogische/r Assistent/in

Berufsintegriertes Studium oder berufsbegleitendes Studium

Diese Studienmodelle richten sich an jene, die bereits eine Ausbildung zum/r Heilerziehungspfleger/in, Erzieher/in oder ein Studium Soziale Arbeit absolviert haben und schon als Sozialarbeiter/in arbeiten. Gehörst du dazu, kannst du dich für einen Bachelor, oder je nach Qualifikation, auch für Master bei einer dieser beiden Studienmodelle entscheiden.

Bedenke aber, egal für welches Studienmodell du dich entscheidest, als Sozialarbeiter kannst du nur tätig sein, wenn du deinen Bachelor in Soziale Arbeit hast. Das heißt, auch wenn du zusätzlich eine Ausbildung machst, bist du für den Beruf des Sozialarbeiters nicht mehr oder weniger qualifiziert. Wäge daher ab, ob sich der Mehraufwand der integrierten Ausbildung in diesem Fall lohnt.

An welcher Hochschule kann ich studieren und in welchem Unternehmen kann ich arbeiten?

Um dein duales Studium Soziale Arbeit beginnen zu können, benötigst du natürlich einen Arbeits- und Hochschulplatz. Dazu bewirbst du dich um eine Stelle bei deinem potenziellen Arbeitgeber. Der Arbeitgeber hat eine Kooperation mit einer Hochschule und nach deiner Zusage ist dir gleichzeitig der Studienplatz an der Hochschule sicher.

Du weißt noch nicht in welchem Unternehmen oder welcher Einrichtung du arbeiten kannst oder möchtest, aber dafür an welcher Hochschule du studieren willst? Umgekehrt kannst du dich auch an den Hochschulen umsehen, denn diese haben verschiedene Kooperationen mit Praxispartnern. Dort kannst du dich über die einzelnen Unternehmen informieren: darüber, wo der Schwerpunkt deiner Praxis liegen wird und welche Form des dualen Studiums du absolvieren kannst.

Meistens steht das ausbildungsintegrierte- oder praxisintegrierte Studium zur Auswahl. Ersteres bedeutet, wie bereits im letzten Abschnitt beschrieben, dass du deinen Bachelor und gleichzeitig eine Ausbildung absolvierst. Das praxisintegrierte Studium liefert dir, wie der Name schon sagt, reichlich Praxisbezug und du konzentrierst dich dabei voll und ganz auf deinen Bachelor. Doch auch das berufsintegrierte Studium oder das berufsbegleitende Studium, bei denen du bereits arbeitest und dich zusätzlich weiterbilden möchtest, sind möglich.

Um dir die Suche zu erleichtern, haben wir dir auf unserem Portal Wegweiser-Duales-Studium.de eine Datenbank mit Unternehmen zur Verfügung gestellt, die ein duales Studium Soziale Arbeit anbieten. Passende Hochschulen findest du auf unserem Portal Gesundheit-studieren in unserer Hochschul-Datenbank. Wie du dich um ein duales Studium soziale Arbeit bewirbst, erfährst du weiter unten.

Passende Hochschulen für ein duales Studium Soziale Arbeit

Freie Studienplätze duales Studium Soziale Arbeit

Hier haben wir für dich freie Studienplätze für das duale Studium Soziale Arbeit zusammengetragen. Klick dich durch und vielleicht ist der passende Platz schon dabei.

Passende Unternehmen zum dualen Studium Soziale Arbeit

Um dir die Suche nach Unternehmen, welche ein duales Studium Soziale Arbeit anbieten zu erleichtern, findest du hier eine große Auswahl.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Viele Unternehmen schreiben in ihren Stellenausschreibungen, dass sie sich bereits erste Erfahrungen im sozialen Bereich wünschen würden. Das kann zum Beispiel ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) sein.

Du benötigst ein vorab geleistetes Praktikum. Der Nachweis von 12 Wochen praktischer Tätigkeit im sozialen Bereich ist Pflicht, um einen Studienplatz zu erhalten. In manchen Fällen wird das Vorpraktikum erlassen, nämlich dann, wenn du bereits eine Ausbildung im sozialen- oder pflegerischen Bereich absolviert, ein FSJ oder BFD (Bundesfreiwilligendienst) geleistet, Fachabi oder Abi mit Schwerpunktrichtung gemacht hast oder du einer relevanten beruflichen Tätigkeit ohne Ausbildung nachgehst.

Doch auch für dich persönlich ist es ein großer Vorteil, vorab erste Berührungspunkte mit der Sozialen Arbeit zu haben, da dein Arbeitsalltag als Sozialarbeiter/in im direkten Kontakt mit Menschen in schwierigen Lebenssituationen oftmals anstrengend werden kann. Zu wissen, was auf dich zukommen kann, wird dir helfen, dich im Unternehmen oder deiner Einrichtung besser zurecht zu finden und dir Sicherheit geben.

Um ein duales Studium der Sozialen Arbeit absolvieren zu können, benötigst du Fachabitur oder Abitur. Möchtest du berufsbegleitend oder berufsintegrierend studieren benötigst du außerdem eine Ausbildung oder ein Studium im sozialen Bereich.

Des Weiteren musst du ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorlegen.

Persönliche Voraussetzungen

Eins sollte dir klar sein: Das wird ein fordernder Job. Stelle dir vor, wie es ist mit Drogenabhängigen, ehemaligen Prostituierten oder mit Familien aus sozialen Brennpunkten zu arbeiten. Stelle dir dazu beide Seiten vor. Wie es für dich sein wird, ein Fels in der Brandung zu sein und den Menschen auf der anderen Seite, der Hilfe zulässt. Hier ist Einfühlungsvermögen, Empathie, Charakterstärke, Selbstbewusstsein und die Fähigkeit Konflikte offen anzugehen, gefragt. Deine soziale Intelligenz leitet dich durch jede schwierige Situation. Deine Arbeitskleidung? Ein dickes Fell!

Neben den besonderen Anforderungen in der Praxis musst du dich auch im Studienalltag auf ein höheres Stresslevel als in einem Vollzeitstudium einstellen Im dualen Studium musst du Studium und Berufsleben unter einen Hut bringen – eine Doppelbelastung also. Wenn du kein Problem damit hast, dich auf zwei Dinge gleichzeitig zu konzentrieren und du gerne viel Praxisbezug beim Erlernen deines Traumjobs haben möchtest, ist das duale Studium vorteilhaft für dich: Du kannst das theoretisch Gelernte im besten Fall gleich praktisch umsetzen. Solltest du dich doch gegen ein duales Studium entscheiden, kannst du auch ein Vollzeitstudium Soziale Arbeit absolvieren

Grund zum Durchatmen: Du machst dir Sorgen darüber, ob du es schaffst in einem anspruchsvollen Bereich zu arbeiten und gleichzeitig zu studieren? Bestimmt wird es stressige Tage geben, aber dein Studium ist so aufgebaut, dass Theorie und Praxis Hand in Hand gehen und du auf dem Weg zum Sozialarbeiter viel Unterstützung von deinem Arbeitgeber und der Hochschule bekommst.

Wie bewerbe ich mich für ein duales Studium Soziale Arbeit?

Nachdem du dir ein oder mehrere Unternehmen oder Einrichtungen herausgesucht hast, welches zu dir und deinen Interessen passen könnte, bewirbst du dich direkt bei deinem neuen Arbeitgeber. Anders als bei einem Vollzeitstudium fangen die Bewerbungsfristen für ein duales Studium ein Jahr im Voraus an, teilweise sogar noch früher. Entsprechend frühzeitig solltest du dich also an die Planung machen, wenn du nach dem Abitur nicht ein Jahr Leerlauf haben möchtest zwischen Juli und Oktober beginnt in der Regel der Bewerbungszeitraum für das Folgejahr. Viele Unternehmen schreiben neue Stellenangebote aus und du hast nun gute Chancen unter den ersten Bewerbern zu sein und dir bereits deinen Platz zu sichern. Doch auch hier gibt es Ausnahmen: Achte daher bei deiner Suche nach einem Arbeitsplatz auf die einzelnen Bewerbungsfristen.

Nach deiner Bewerbung um deinen neuen Arbeitsplatz wirst du im besten Fall zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, welches du erfolgreich meisterst und deinen Arbeitsvertrag unterschreibst. Der unterschriebene Arbeitsvertrag ist sozusagen deine Eintrittskarte an der kooperierenden Hochschule deines neuen Arbeitgebers. Andersherum geht aber auch: Schau dich an den Hochschulen um, welche Partnerunternehmen ein duales Studium Soziale Arbeit anbieten und lass dich von deiner Wunsch-Hochschule bei deinem Bewerbungsweg unterstützen.

Wie finde ich den Arbeitgeber, der zu mir passt?

Auf der Suche nach deinem Traumjob begegnen dir einige Stellenausschreibungen. Lese diese aufmerksam durch und überlege dir bei deinen Recherchen, auf was es dir wirklich ankommt. In welchem Bereich der Sozialen Arbeit möchtest du tätig sein? Möchtest du einen kirchlichen Träger, weil du dich mit dem Leitbild gut identifizieren kannst oder möchtest du in einem besonders großen Unternehmen angestellt sein, um viele Teilbereiche kennenzulernen? Für was du dich auch entscheidest, viele Arbeitgeber haben folgende Benefits gemeinsam:

  • Du verdienst dein festes Gehalt, welches sich über die Jahre steigert
  • Viele Arbeitgeber übernehmen deine Studiengebühren
  • Auch Urlaubs-, Weihnachts- oder Essensgeld bieten manche Unternehmen an
  • Ein Jobticket oder Übernahme der Fahrtkosten, Weiterbildungsangebote und die Chance auf Übernahme sowie flexible Arbeitszeitmodelle sind ebenfalls verlockend

Wie ist das duale Studium aufgebaut?

Das duale Studium dauert in der Regel 3 bis 3,5 Jahre und findet im Wechsel zwischen Theorie und Praxis statt. Danach erwirbst du deinen Bachelor of Arts (B. A.). Zusätzlich kannst du während des Studiums einen weiteren Abschluss machen: Eine Erzieher/in oder Sozialpädagogische/r Assistent/in Ausbildung. Du fragst dich, wie ein duales Studium eigentlich abläuft? Wann bist du in der Hochschule und wann an deinem Arbeitsplatz? Das kommt ganz darauf an, wie das Studium aufgebaut ist. Es gibt vier verschiedene Zeitmodelle: Das Blockmodell, das Wochenmodell sowie Fernstudium und berufsbegleitende Präsenzstudium, welche bei dem berufsintegrierenden und berufsbegleitenden Studienmodell vorkommen.

Als Bachelorstudent/in im dualen Studium der Sozialen Arbeit werden dir aber am häufigsten das Block- oder Wochenmodell begegnen, je nachdem was die Hochschule mit deinem Arbeitgeber vereinbart hat. Beim Blockmodell bist du jeweils drei Monate am Stück an deinem Arbeitsplatz und drei Monate in der Hochschule, beides im Wechsel. Beim Wochenmodell bist du, wie bei einer Ausbildung drei Tage an deinem Arbeitsplatz und zwei Tage in der Hochschule. Alle Modelle haben ihre eigenen Vor- und Nachteile. Wenn du dazu mehr erfahren möchtest, kannst du auf der Seite wegweiser-duales-studium.de Infos zu den Zeitmodellen nachlesen.

Wo kann ich nach dem dualen Studium Soziale Arbeit arbeiten?

Dein Arbeitgeber kann ein kirchlicher Träger sein, eine staatliche Einrichtung oder eine städtische Behörde sein. Als Sozialarbeiter hast du viele Möglichkeiten. Hier sind ein paar Beispiele für mögliche Arbeitsplätze

  • In der Verwaltung, wie zum Beispiel bei einer Krankenkasse oder einer Behörde
  • Im Gesundheitswesen
  • Beim Jugendamt
  • Im Altenpflegeeinrichtungen
  • Bei Städten und Kreisverwaltungen
  • Kinder- und Familienhilfe
  • Einrichtungen für Menschen mit geistigen oder psychischen Behinderungen
  • Drogen- und Suchthilfe
  • Im Gefängnis
  • In der Erziehungshilfe wie Beispielsweise im Heim

Was verdiene ich während und nach dem dualen Studium Soziale Arbeit?

Du arbeitest, also verdienst du Geld – das ist eine Besonderheit, die das duale Studium auszeichnet. Wie hoch dein Gehalt ausfällt, kommt auf den Arbeitgeber an. Du kannst im ersten Jahr des dualen Studiums Soziale Arbeit mit einem Gehalt von ca. 1.000 Euro rechnen, im zweiten bis 100 Euro mehr und im dritten nochmals bis höchstens 100 Euro mehr. Optional hast du noch ein halbes bis ganzes weiteres Jahr, in dem dein Gehalt nochmal weiter steigt. Wie bereits erwähnt, übernehmen einige Unternehmen deine Studiengebühren, das ist allerdings eine freiwillige Leistung.
Hier ein paar Beispiele:

Unternehmen1. Jahr2. Jahr3. JahrZusatzleistungen
Stadt Krefeld968 €1018 €1064 € Solltest du ein viertes Jahr absolvieren erhältst du 1127 €
AOK1092 €1182 €1281 €Keine Angabe
Stadt Königswinter1068 €1118 €1164 €Übernahme der Studiengebühren und eines Semestertickets, Vermögenswirksame Leistungen
St. Elisabeth-Stiftung - Bad Waldsee1043 €1093 €1139 €Fort- und Weiterbildungsangebote, gute Sozialleistungen
Stadt München1670 €1740 €1810 €Zuschuss zu den Fahrtkosten, Übernahme Studiengebühren, etc.

Wie viel du als Sozialarbeiter nach deinem Bachelor verdienst, kommt auf das Bundesland, den Träger und darauf an, ob du im öffentlichen Dienst arbeitest. Hier ergibt sich eine sehr große Spanne, die bei 2.000 Euro beginnt und bis über 4.000 Euro steigen kann. Wichtig ist neben einem guten Gehalt, aber vor allem die Frage, welcher dieser Bereiche zu dir passt und in welchem du dir wirklich vorstellen kannst langfristig zu arbeiten. Denn wie bereits erwähnt: Sozialarbeiter haben einen sehr herausfordernden Arbeitsalltag.

9 Hochschulen, die ein duales Studium Soziale Arbeit anbieten

Freie Studienplätze für dein duales Studium Soziale Arbeit

Deine Suche nach freien Studienplätzen für dein duales Studium Soziale Arbeit, möchten wir dir erleichtern und stellen dir hier freie Plätze vor.

Passende Unternehmen für dein duales Studium Soziale Arbeit

Hier findest du eine Vielzahl an Unternehmen, die Plätze für ein duales Studium Soziale Arbeit anbieten.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00/5 (Abstimmungen: 3)

Noch Fragen zum Thema Studium?

Spamschutz: Schreibe das Wort "gesundheit" *: