Fernstudium Gesundheitsmanagement

Du möchtest dich mit einem Fernstudium in Gesundheitsmanagement neben deinem Beruf weiterbilden? Dann bist du hier genau richtig! Wir haben alles Wissenswerte zum Fernstudium Gesundheitsmanagement zusammengestellt.

Mann sitzt am Laptop und lernt für sein Fernstudium in Gesundheitsmanagement.Gesellschaftliche Entwicklungen wie eine immer älter werdende Bevölkerung oder die Zunahme von bestimmten Krankheitsbildern als Folge von Übergewicht stellen das Gesundheitswesen vor neue Herausforderungen. Trends müssen erkannt und analysiert, Strukturen müssen angepasst und verändert werden, ohne dabei die knappen Budgets von Bund und Ländern zu sprengen. Einrichtungen wie Krankenhäuser und Reha-Zentren müssen sich neben der Qualität ihrer Dienstleistungen deswegen auch immer stärker an ihrer wirtschaftlichen Effektivität messen lassen.

Hier kommen Gesundheitsmanager und Gesundheitsökonomen ins Spiel. Sie arbeiten an der Schnittstelle von Medizin und Ökonomie und haben eine Vielzahl an unterschiedlichen Aufgabenbereichen. Sie erstellen zum Beispiel Maßnahmen zur Prävention und Gesundheitsförderung der Bevölkerung, überprüfen und verbessern die Wirtschaftlichkeit von medizinischen Dienstleistungen und Einrichtungen und setzen sich mit gesundheitsökonomischen und –politischen Fragen auseinander.

Schon auf der Suche nach dem passenden Anbieter? Da helfen wir gerne weiter! Hier findest du Hochschulen, die ein Gesundheitsmanagement Studium als Fernstudium anbieten.

Fernstudium Gesundheitsmanagement: Alle Infos

Inhalte des Fernstudiums Gesundheitsmanagement

Die vielfältigen beruflichen Herausforderungen von Gesundheitsmanagern und – ökonomen spiegeln sich auch in den Inhalten des Fernstudiums wider. Typische Inhalte sind zum Beispiel:

  • BWL und VWL
  • Personalmanagement
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Grundlagen des Gesundheitsrechts
  • Gesundheitspolitik
  • Grundlagen der Medizin
  • Marketing
  • Controlling
  • Prävention und Gesundheitsförderung

Neben diesen Themen erwirbst du außerdem weitere Kernkompetenzen und Soft Skills wie zum Beispiel Kommunikationsfähigkeit und Konfliktmanagement.

Dauer und Verlauf

Das Bachelorfernstudium Gesundheitsmanagement dauert in der Regel sechs bis sieben Semester, das Masterstudium meistens drei bis vier Semester. Bei den meisten Hochschulen besteht aber die Möglichkeit, die Studienzeit auf Wunsch zu verlängern. Wie lange dein Studium dauert, hängt auch davon ab, für welche Variante des Studiums du dich entscheidest, denn viele Hochschulen bieten ihre Studiengänge in Voll- oder Teilzeit an. Bei einem Vollzeitstudium ist das Lernpensum sehr hoch, so dass es kaum möglich ist, es mit dem Beruf zu vereinbaren. Ein Teilzeitstudium hat ein geringeres Lernpensum und eignet sich deswegen gut für ein berufsbegleitendes Studium.

Ein Gesundheitsmanagement oder Gesundheitsökonomie Fernstudium kannst du meist zu jedem beliebigen Zeitpunkt beginnen, denn anders als im Präsenzstudium gibt es hier keine festgelegten Immatrikulationstermine. Es gibt nur wenige Institute, die mehrmals im Jahr feste Termine für den Beginn des Fernstudiums vorgeben.

Studienablauf

Eine Tastatur hat eine blau eingefärbte Taste, auf der das @-Zeichen mit einem Uni-Hut abgebildet ist.Der Ablauf des Fernstudiums Gesundheitsmanagements unterscheidet sich deutlich vom Ablauf eines Präsenzstudiums. Während man im Präsenzstudium an der jeweiligen Hochschule anwesend sein muss und gemeinsam mit den Kommilitonen Vorlesungen und Seminare besucht, absolviert man den größten Teil eines Fernstudiums von zu Hause aus. Die entsprechenden Lehrmaterialien dazu erhält man entweder per Post oder kann sie online abrufen. Neben den Lehrmaterialien beinhaltet der Fernunterricht oft auch Online-Tutorials und e-Learning-Einheiten.

Aber auch das Fernstudium kommt nicht komplett ohne Präsenzveranstaltungen aus. Diese sind in der Regel Blockveranstaltungen und Prüfungen, für welche die Anwesenheit an der Hochschule verpflichtend ist. Wie oft diese Veranstaltungen stattfinden, variiert dabei von Hochschule zu Hochschule. Bevor du dich für einen Studiengang einschreibst, solltest du die Termine an der Hochschule klären und dann mit deinem Arbeitgeber absprechen.

Inhaltlich ähnelt der Ablauf des Gesundheitsmanagement-Fernstudiums sehr stark einem vergleichbaren Studiengang an einer Präsenzhochschule. Zu Beginn werden vor allem grundlegende Inhalte und Kenntnisse aus dem medizinischen und ökonomischen Bereich vermittelt. In den höheren Semestern werden die Kurse zunehmend spezifischer und es besteht die Möglichkeit, sich auf bestimme Themenbereiche zu spezialisieren. Am Ende des Studiums schreibst du deine Bachelor- oder Masterarbeit.

Voraussetzungen

Vor einem Bücherregal liegt eine Brille auf einem aufgeschlagenen Buch.Für die Zulassung zum Bachelor Fernstudium in Gesundheitsmanagement braucht man die Hochschulzugangsberechtigung, also das Abitur oder Fachabitur. Für den Master ist ein Erstudium im Gesundheitsbereich notwendig.

Fernstudium ohne Abitur 

Immer mehr Fernunis bieten mittlerweile auch Studieninteressierten ohne (Fach)Abitur die Möglichkeit, einen akademischen Abschluss zu erwerben. So können eine thematisch relevante Berufsausbildung und eine mehrjährige Berufserfahrung das Abitur oder Fachabitur als erstes Zulassungskriterium ersetzen und zu einer gesonderten Einstufungsprüfung oder einem Probestudium berechtigen. Besteht man dieses erfolgreich, kann man sich an der Hochschule einschreiben. Auch eine berufliche Qualifikation inklusive einer entsprechenden beruflichen Fortbildung nach dem jeweiligen Landeshochschulgesetzt berechtigt an vielen Fernhochschulen zum Zugang zu Bachelor-Studiengängen des Gesundheitsmanagements bzw. der Gesundheitsökonomie. Mehr Infos zu diesem Thema findest du auch in unserem gesonderten Artikel „Studieren ohne Abitur“.

Kosten des Fernstudiums

Die Kosten für ein Fernstudium sind in der Regel höher als für ein Präsenzstudium, können aber je nach Fernuniversität stark variieren. Manche Hochschulen verlangen außerdem unterschiedliche Preise, je nachdem, ob es sich um ein Voll- oder ein Teilzeitstudium handelt. Die Teilzeitvariante ist dabei meist etwas günstiger.

Zusätzlich zu den Studiengebühren können auch noch andere Kosten anfallen. Zum Beispiel musst du bei Präsenzveranstaltungen und Prüfungen anwesend sein und dementsprechend eventuelle Reise- und Übernachtungskosten in dein Studienbudget mit einplanen.

Karriere

Mit einem Abschluss im Bereich des Gesundheitsmanagements oder der Gesundheitsökonomie hast du die besten Karriereaussichten! Am häufigsten findet man Gesundheitsmanager und-ökonomen in den mittleren Führungsetagen von verschiedenen Einrichtungen und Institutionen des Gesundheitswesens. Dort arbeiten sie zum Bespiel als Projektleiter, Controller, Berater, Analyst, in der Personalabteilung, dem betrieblichen Gesundheitsmanagement oder im Marketing. Doch nicht nur medizinische Einrichtungen zählen zu den potentiellen Arbeitgebern. Auch Krankenkassen, kassenärztliche Vereinigungen, Behörden und Ämter, das Bildungs- und Hochschulwesen oder beispielsweise die Pharmaindustrie haben Bedarf an hochqualifizierten Fachkräfte, die sowohl medizinische als auch ökonomische Kompetenzen mitbringen. Die Tatsache, dass das Gesundheitswesen aktuell als eine DER Wachstumsbranchen in Deutschland gilt, sorgt zusätzlich für überdurchschnittlich gute Karriereaussichten bei studierten Gesundheitsmanagern und –ökonomen.

Vor- und Nachteile eines Fernstudiums

Drei virtuelle Smileys sind zu sehen: Ein Trauriges, ein Neutrales und ein Fröhliches. Eine Frau drückt auf das Fröhliche.Ein Fernstudium bringt viele Vor-, allerdings auch Nachteile mit sich. Der größte Pluspunkt ist sicherlich, dass du durch das Fernstudium einen akademischen Abschluss erwirbst, ohne dafür deinen Beruf aufgeben zu müssen. Ein weiterer Vorteil ist das Höchstmaß an zeitlicher und räumlicher Flexibilität, welches diese Studienform bietet, so kannst du jederzeit selbst entscheiden, wann und wo du welchen Teil der vorgegebenen Lerneinheiten absolvierst.

Der größte Nachteil eines berufsbegleitenden Fernstudiums ist die Doppelbelastung, die durch die Verknüpfung von Beruf und Studium entsteht. So stehen am Ende des Arbeitstags und an den Wochenenden wenig Entspannung und Freizeit, dafür aber viel Lernaufwand und Anstrengung auf dem Programm. Außerdem fällt es vielen Menschen außerhalb einer Gruppe von Kommilitonen deutlich schwerer, sich alleine zum regelmäßigen Lernen zu motivieren. Zwar bieten Online-Plattformen und –Netzwerke die Möglichkeit, sich digital mit den Mitstudierenden und Dozenten auszutauschen; den größten Teil des Materials muss man sich aber dennoch alleine im Selbststudium aneignen. Aus diesen Gründen verlangt ein Fernstudium von den Studierenden ein hohes Maß an Organisation und Disziplin.

Wer sich der Herausforderung stellt, wird aber feststellen, dass sich die Mühe lohnt, denn die neue akademische Qualifikation eröffnet zahlreiche berufliche Perspektiven und Aufstiegschancen. Zusätzlich schätzen Arbeitgeber Qualitäten wie Eigeninitiative, Organisationstalent, Selbstmanagement und Belastbarkeit – all das sind Eigenschaften, die erfolgreichen Absolventen eines Fernstudiengangs automatisch zugeschrieben werden.

Wenn du dich übrigens fragst, wo genau der Unterschied zwischen Gesundheitsmanagement und Gesundheitsökonomie liegt, solltest du unbedingt unseren ausführlichen Artikel zu dieser Frage lesen.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 2)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de