Berufe im Gesundheitswesen

Kaum eine Branche hat so viele unterschiedliche Berufsmöglichkeiten wie das Pflege- und Gesundheitswesen. Damit du dir einen Überblick verschaffen kannst, haben wir hier alle Infos zu Berufen zusammengestellt, inklusive Interviews mit Berufstätigen.

Was entscheidet, in welchen Beruf man arbeiten kann?

Wer sich die verschiedenen Beschreibungen zu den diversen Studiengängen durchgelesen hat, wird wissen, dass es in der Gesundheitswirtschaft zahlreiche grundverschiedene Jobmöglichkeiten gibt. Aber wie kann man sich als Studierender auf bestimmte Berufe im Gesundheitsmanagement oder der Pflege vorbereiten? Es kommt vor allem auf diesen beiden Faktoren an:

  1. Studiengang & Schwerpunktwahl: Zunächst ist natürlich die Wahl des entsprechenden Studiengangs der erste Schritt, der entscheidet, in welchen Jobs man zukünftig arbeiten kann. Eine gute Nachricht allerdings für alle, die sich nicht sicher sind, welcher der vielen interessant klingenden Studiengänge denn jetzt genau der richtige ist: Es gibt auch immer wieder die Möglichkeiten, die Branche zu wechseln. In unseren Interviews berichten zum Beispiel Personen, die Gesundheitswissenschaften studiert haben, von ihrem Beruf als Personalberater für Ärzte. Und Absolventen eines Pflegemanagement Studiums arbeiten nun im kaufmännischen Bereich einer Krankenkasse. Man ist also nie wirklich festgefahren. Aber natürlich bereitet man sich im Studiengang Gesundheitsmanagement mit Schwerpunkt Krankenhausmanagement eher auf einen Einsatz in einer solchen Umgebung vor, als in einem Pflegeheim.
  2. Tätigkeit neben dem Studium: Ganz wichtig ist auch, welche Jobs man neben dem Studium ausübt. Denn damit setzt man meistens schon den ersten Fuß in die Tür eines zukünftigen Arbeitgebers. Wer also bei einer Unternehmensberatung für Kliniken arbeiten möchte, sollte entweder im Verwaltungsbereich einer Klinik oder eben bei einer solchen Beratung neben dem Studium jobben. Das bringt Praxiserfahrung und gute Chancen für den Berufseinstieg.

Berufe im Gesundheitswesen: Beispiele

Nach den theoretischen Vorüberlegungen kommen wir nun aber zu praktischen Beispielen. Hier haben Jobbeschreibungen aus den unterschiedlichsten Berufsfeldern der Gesundheitswirtschaft zusammengetragen. So kannst du dir einen Einblick in die Einsatzgebiete verschaffen.

Management Medizinischer Versorgungszentren

In Medizinischen Versorgungszentren („Ärztehäuser“) ist man als Manager unter anderem verantwortlich für die Leitung und Organisation der Verwaltung, die strategische Finanzplanung und Erstellung des Jahresabschlusses und Berichtswesens. Darüber hinaus ist man zum Beispiel mit der Durchführung und Nachbereitung von Budget- und Vertragsverhandlungen mit Kostenträgern beauftragt.

z.B. Gesundheitsökonomie, Gesundheitsmanagement

Interview mit einem Geschäftsführer eines MVZ

Streetworking

Als Streetworker versucht man, an problembelastete Zielgruppen (z.B. Drogenabhängige, Jugendgruppen), die nicht mehr von herkömmlichen sozialen Hilfeeinrichtungen erreicht werden, heranzukommen und mit ihnen zu reden, um ihnen Unterstützungsangebote zukommen zu lassen. Durch die Kenntnisse der Pädagogik und Psychologie berät und betreut man diese Zielgruppen, ist Ansprechpartner und Kontaktperson.

z.B. Soziale Arbeit

Market Access / Vertrieb

Im Vertrieb, zum Beispiel eines Pharmaherstellers, stellt man den Marktzugang für die Produkte des Arbeitgebers sicher. Man initiiert und koordiniert die Umsetzung von entsprechenden Maßnahmen für den optimalen Marktzugang. Hierzu hält man Kontakt zu den wichtigen Schnittstellen und bewertet die gegenwärtigen und zukünftigen Chancen und Risiken. Dazu ist man für die Beobachtung der Marktentwicklung und Entwicklungen in der nationalen und internationalen Gesundheitspolitik verantwortlich.

z.B. Gesundheitsökonomie, Gesundheitsmanagement, Gesundheitswissenschaften

Interview mit einem Pharmareferenten

Pflegedienstleitung ambulanter Dienst

Als Leiter eines ambulanten Pflegedienstes ist man zusammenfassend für die Organisation der bestmöglichen Pflege, Betreuung und Versorgung der Patienten verantwortlich. Um dies zu erreichen, koordiniert man unter anderem die Qualitätssicherung und -weiterentwicklung in der Pflege, die Personalplanung und -einteilung, die Arbeitsorganisation und Mitarbeiterführung.

z.B. Gesundheitswissenschaften, Pflegewissenschaften, Pflegemanagement

Interview mit Einrichtungsleiterin einer Seniorenresidenz

Medizin-Controlling

Als Medizin-Controller überwacht man die Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität der medizinischen Leistungserstellungsprozesse. Man ist für eine Kostenoptimierung und damit einhergehende Verbesserung der Wirtschaftlichkeit verantwortlich. Dazu erstellt man zum Beispiel Marktanalysen und Benchmarking-Projekte, analysiert Leistungskennzahlen und stellt die Ergebnisse als Berichte der Leitung zur Verfügung. Medizin-Controller können als interne betriebswirtschaftliche Berater im medizinischen Bereich und medizinische Berater im Verwaltungsbereich bezeichnet werden.

z.B. Gesundheitsökonomie, Gesundheitsmanagement

Interview mit der Leitung des Controllings in einer Klinik

Forschung

Als Wissenschaftler in der epidemiologischen Forschung untersuchst du die Auswirkung gesundheitlicher Entwicklungen auf der Ebene der Allgemeinbevölkerung. Du bestimmst die Krankheitslast in einer Bevölkerung und entwickelst z.B. Modelle zur Verhinderung von Epidemien. Darüber hinaus betreibst du Risikofaktorenforschung, zum Beispiel im Bereich von Lebensstilfaktoren wie die typischen Probleme Rauchen, übermäßiger Alkoholgenuss oder Übergewicht. Natürlich gibt es auch in anderen Bereichen des Gesundheitswesen Forschungsthemen.

z.B. Public Health, Gesundheitswissenschaften

Interview mit Gesundheitssystemforscher

Pflegepädagogik

Pflegepädagogen sind vor allem in der Aus- und Weiterbildung im Fachgebiet Pflege bzw. Gesundheit tätig und übernehmen in Einrichtungen des Gesundheitswesens Leitungsfunktionen. Man unterrichtet Personen, die eine Ausbildung im Gesundheitswesen machen, z.B. angehende Pfleger, Krankenschwestern oder Hebammen. Dazu gestaltet man auch neue Konzepte in theoretischer und praktischer Ausbildung mit und setzt diese um.

z.B. Soziale Arbeit, PflegeGesundheitswissenschaften

Interview mit einer Pflegepädagogin

Patientenmanagement

Das Patientenmanagement kümmert sich von der Aufnahme bis zur Entlassung um die Verwaltung der Patienten, also der Kunden, zum Beispiel eines Krankenhauses. Zu den Aufgaben eines Leiters Patientenmanagement gehört die Koordination der Bereiche Auskunft und Terminvergabe, Rezeption, Ambulanzen, Aufnahme- und OP-Planung inklusive Bettenmanagement, Privatpatientenservice und Patientenabrechnung. Des Weiteren muss man die professionelle und schnelle Korrespondenz gegenüber Patienten und Kostenträgern (z.B. Versicherungen) sicherstellen und regelmäßig Verbesserungen durchführen.

z.B. Gesundheitsökonomie, Gesundheitsmanagement

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 5)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de