Schließen
Sponsored

Fernstudium Gesundheitsökonomie in Köln gesucht?

Fernstudium Gesundheitsökonomie in Köln - Dein Studienführer

Du willst Gesundheitsökonomie als Fernstudium in Köln absolvieren? Wir haben für dich 8 Hochschulen in Köln recherchiert, an denen du Gesundheitsökonomie als Fernstudium absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 8 Hochschulangebote für Gesundheitsökonomie als Fernstudium in Köln findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Fernstudium

Mit einem Fernstudium bist du maximal flexibel, da du örtlich ungebunden bist. Nur wenige Veranstaltungen und Prüfungen finden am Campus selbst statt. Die Lehrmaterialien bekommst du entweder zugeschickt oder online zur Verfügung gestellt. Je nach Hochschule sind sogar die Lehrveranstaltungen virtuell hinterlegt, sodass du sie absolvieren kannst, wann immer es dir zeitlich passt. Wichtig ist nur, dass du gut in Eigenregie lernen kannst.


Gesundheitsökonomie

Werde mit einem Gesundheitsökonomie Studium zu einem Experten zwischen Wirtschaft und Gesundheitssektor. 

Gesundheitsökonomie: Studieninhalte

Im interdisziplinär ausgerichteten Studium lernst du alle Grundlagen, die du für das spätere Berufsleben brauchst. BWL, VWL sowie medizinische Grundkenntnisse sind wichtiger Teil des Studiums, aber genauso wirst du in das deutsche Gesundheitssystem eingeführt. Damit du einen ersten Einblick in die Arbeit bekommst, ist in vielen Studiengängen ein Praktikum vorgesehen.

Nach dem Studium

Nach dem Studium hast du gute Aussichten darauf, in allen Unternehmen des Gesundheitsbereiches arbeiten zu können. Denn die Gesundheitsbranche ist stetig wachsend. Ob du im Vertrieb arbeitest, als Berater, Controller oder Manager bleibt dir überlassen. Mit einem Gesundheitsökonomie Studium hast du dir jedenfalls die beste Grundlage für eine herausfordernde, aber sichere berufliche Zukunft geschaffen.


Weitere Informationen zum Gesundheitsökonomie Studium
Fernstudium Gesundheitsökonomie in Köln

Fernstudium Gesundheitsökonomie in Köln

Köln

Die Millionen-Metropole am Rhein ist die viertgrößte Stadt Deutschlands. Sie hat einiges zu bieten: Sie ist eine ehrwürdige Universitätsstadt, ein hipper Medienstandort und begeistert sowohl Einwohner wie auch Touristen mit ihrem bunten Karneval und der Weltoffenheit. Das macht Köln zu einer jungen, quirligen und lebenswerten Stadt mit vielen spannenden Vierteln, die der Kölner „Veedel“ nennt. Mitten in diesem geselligen Mix aus Großstadt und provinziellem Charme lässt es sich gut studieren und Anschluss finden.

Gesundheit in Köln studieren

Insgesamt sind knapp 100.000 Studentinnen und Studenten in der Großstadt eingeschrieben. Neben staatlichen Universitäten finden sich einige private Hochschulen, sowie staatlich anerkannte Akademien, die ein Studium im Bereich Gesundheit anbieten. Interessenten haben vielfältige Möglichkeiten, Gesundheitsmanagement, Gesundheits- oder Medizinökonomie zu studieren. Sie können zwischen einem Vollzeit- oder auch einem berufsbegleitenden Studium wählen. Ebenfalls möglich ist ein duales Studium mit der Kombination aus Bachelor und einer Ausbildung im Gesundheitswesen.

Alle Hochschulen in Köln

Pro

  • Jeder Jeck ist anders – und als drittgrößter Hochschulstandort mit 28 Bildungseinrichtungen hat Köln auch für jeden Jeck das passende Studium im Angebot
  • Clubbing & Bar-Hopping in Ehrenfeld, Kölsch trinken mit Domblick, ein Shoppingtrip im Belgischen Viertel oder lieber Kulturwochenende im Museum Ludwig? Stell besser schon mal einen Antrag auf Verlängerung deiner Semesterferien
  • Als Standort bekannter Mediengruppen und internationaler Messen, bietet Köln unzählige Möglichkeiten für Studijobs oder Praktika – so kannst du locker die nächste Runde Mexikölner schmeißen

Contra

  • Selbst die gelassenste rheinische Frohnatur wird bei Kölner Mietpreisen von durchschnittlich 16,39 Euro pro Quadratmeter erstmal schlucken müssen
  • Der 11.11. ist doch nur ein normaler Novembertag? Kostüme und rote Clownsnasen gehören für dich in den Kindergarten? Dann solltest du rechtzeitig die Flucht ergreifen
  • Wörter wie „Helau“, „Fasching“ und „Düsseldorf“ meidest du hier besser