Schließen
Sponsored

Pädagogische Psychologie in Hamburg gesucht?

Vollzeit Pädagogische Psychologie in Hamburg - Dein Studienführer

Du willst Pädagogische Psychologie als Vollzeit in Hamburg absolvieren? Wir haben für dich 6 Hochschulen in Hamburg recherchiert, an denen du Pädagogische Psychologie als Vollzeit absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 6 Hochschulangebote für Pädagogische Psychologie als Vollzeit in Hamburg findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Vollzeit

Wer von einem Studium spricht, bezieht sich meistens auf ein Vollzeitstudium bzw. Präsenzstudium. Hier besuchst du als Studierende/r die Universität vor Ort, um deinen Bachelor- oder Masterabschluss zu erarbeiten.

Allerdings gibt es keinen festen Stundenplan wie in der Schule. Stattdessen bestimmst du anhand deiner Kurswahl, wie ausgelastet deine Woche ist. So kannst du dir beispielsweise Zeit einräumen, um nebenbei ein wenig zu jobben. Allerdings wird beim Vollzeitstudium erwartet, dass du dich hauptsächlich dem Studium widmest.


Pädagogische Psychologie

Die Pädagogische Psychologie beschäftigt sich als Teilbereich der Psychologie mit der Beschreibung und Erklärung der psychologischen Komponenten von Erziehungs-, Unterrichts-, und Sozialisationsprozessen. Lehren und Lernen sind Gegenstand der pädagogischen Psychologie, nicht nur in der Schule, sondern auch im außerschulischen Bereich - Pädagogische Psychologie ist eine Psychologie des Lernens über die gesamte Lebensspanne hinweg. Wenn dich Erziehungs- und Lernmechanismen sowie Sozialisationsprozesse interessieren, du dich gut in Menschen hineinversetzen kannst und lernen möchtest, warum wissenschaftliche Erkenntnisse zur Verbesserung von Lernprozessen wichtig sind, dann solltest du dir den Studiengang Pädagogische Psychologie einmal genauer anschauen.

Pädagogische Psychologie Studium: Voraussetzungen und Inhalte

Für den Bachelorstudiengang Pädagogische Psychologie sind neben den gängigen Zulassungsbeschränkungen an einigen Hochschulen noch weitere Anforderungen notwendig. Für die Aufnahme an bestimmten Hochschulen benötigst du eine entsprechende Abiturnote oder aber bereits pädagogische Erfahrungen. Das ist von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich. Du solltest auch ein paar persönliche Eigenschaften und Interessen für ein Studium der Pädagogischen Psychologie mitbringen. Ein gewisses Maß an Einfühlungsvermögen und Empathie sind Grundvoraussetzungen, um später mit Menschen zu arbeiten. Du solltest dir auch darüber im Klaren sein, dass du dich in dem Studium mit quantitativen Forschungsmethoden und Statistik auseinandersetzen musst. Da sind meist keine Vorkenntnisse erforderlich, solide Mathekenntnisse und ein allgemeines logisches Zahlen- und Formelverständnis können dir im Studium allerdings helfen.

Karrierechancen nach dem Studium

Du kannst in den unterschiedlichsten Bereichen tätig werden, eine Tätigkeit in Bildungs- und Erziehungseinrichtungen, Therapiezentren oder Beratungsstellen ist denkbar. Du kannst in Wirtschafts- oder Arbeitsverbänden tätig werden, wenn du dich eher für die Erwachsenenbildung entscheidest. Kliniken, Therapiezentren oder Wohn- und Pflegeheime könnten dein zukünftiger Arbeitsplatz sein, wenn du dich auch für die medizinischen Aspekte interessierst. Die Möglichkeiten sind vielfältig und es gibt viele Richtungen, die du während deines Studiums einschlagen kannst. Damit du einen besseren Überblick über alle Optionen bekommst, haben wir dir alle Informationen noch einmal detailliert aufgeführt. Welche Voraussetzungen brauche ich? Welche Studieninhalte vermittelt mir das Studium? Und welche Hochschule bietet den Studiengang pädagogische Psychologie überhaupt an? Weitere wichtigen Infos findest du auf der Seite Pädagogische Psychologie Studium.


Weitere Informationen zum Pädagogische Psychologie Studium
Pädagogische Psychologie in Hamburg

Pädagogische Psychologie in Hamburg

Hamburg

Deutschlands zweitgrößte Stadt, die Freie- und Hansestadt Hamburg mit 1.700.000 Einwohnern, ist eine betriebsame und weltoffene Stadt. St. Pauli mit seiner Reeperbahn, Alternativszenen im Schanzenviertel gehören ebenso zu Hamburg wie Blankenese, eines der prunkvollsten Villenviertel Deutschlands. In Sachen Kultur ist Hamburg die größte Musical-Metropole neben New York und London. Theaterfreunde haben die Wahl zwischen Thalia-Theater, deutschem Schauspielhaus und zahlreichen kleineren Bühnen und Zimmertheater.

Gesundheit in Hamburg studieren

An 38 Hochschulen und vier hochschulähnlichen Bildungseinrichtungen studieren 100.000 Studenten. Für das Gesundheitswesen bieten sich z. B. zwei Einrichtungen an. Spezialisiert auf Management im Gesundheitswesen hat sich das "Hamburg Center for Health Economics". Daneben ist die Universität Hamburg die größte Forschungs- und Ausbildungseinrichtung Norddeutschlands und eine der größten Universitäten Deutschlands mit den Studiengängen Gesundheitsmanagement und Health Economics & Health Care Management in der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften mit Bachelor und Masterabschluss.

Für die Pause zwischendurch laden zahlreiche Cafés und Kneipen in Altona ein. Langeweile am Abend ist ein Fremdwort. Das Hamburger Nachtleben ist legendär.

Der öffentliche Nahverkehr ist kein Thema. Neben S-Bahn und U-Bahn gibt es Busse in alle Stadtteile und Vororte, sodass man 24 Stunden mobil sein kann.

Alle Hochschulen in Hamburg

Pro

  • Hamburg ist die Hochschulhochburg und bei über 20 Hochschulen inklusive einer renommierten Universität findest du in der Elbstadt garantiert dein Traumstudium
  • Ob nachts um halb eins auf der Reeperbahn, um zwei Uhr mittags mit Falafel-Tasche im Hipsterviertel Sternenschanze oder am Sonntag in den Deichtorhallen – in Hamburg kannst du rund um die Uhr etwas erleben
  • Du hast genug vom Großstadtlärm und Straßenstaub? Dann mach dich auf den Weg ins nächste Nordseestrandbad bei Cuxhaven – das ist nämlich nur eine knappe Autostunde entfernt

Contra

  • Die Suche nach einem neuen Heim kann dich schon mal ein paar Nerven und Euros kosten, denn bei Mietpreisen von 14,21 pro Quadratmeter liegt die Hansestadt über dem deutschen Durchschnitt
  • Dass eine Menge Studianfänger/innen von einem Leben in Hamburg träumen, wirkt sich auch entsprechend auf die NCs aus
  • Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung – und genau deshalb solltest du dich auf nordische Sturmtiefs garderobentechnisch vorbereiten