Erfahrungsbericht: Bachelor Gesundheitsmanagement an der Hochschule Aalen

Außenansicht HS AalenGleich zwei Studenten von der Hochschule Aalen haben sich unseren Fragen gestellt. Thomas und Lena berichten beide über ihre Erfahrungen des Bachelorstudienganges Gesundheitsmanagement. Vielen Dank dafür!

Möchtest du noch mehr Erfahrungsberichte zum Studium im Bereich Gesundheit lesen? Dann geht's hier zurück zur Übersicht.

Erfahrungsbericht von Thomas

Thomas hat gerade ganz frisch seinen Bachelor in Gesundheitsmanagement bestanden - wir gratulieren! Und freuen uns, dass er sich die Zeit genommen hat, um uns unsere Fragen zu beantworten.

Möchtest du noch mehr Erfahrungsberichte zum Studium im Bereich Gesundheit lesen? Dann geht's hier zurück zur Übersicht.

Darum habe ich mich für dieses Studium entschieden:

Mir war klar, dass ich zwar in den medizinischen Bereich wollte, aber niemals ein Medizinstudium anstreben würde. Aber auch die Arbeit auf einer Station im Krankenhaus stellte für mich keine Alternative da.

Während meines Fachabiturs habe ich in einer Kinderklinik gearbeitet und herzkranke Kinder/Jugendliche betreut. Von da an war mir klar, dass ich zwar in den medizinischen Bereich wollte, aber niemals ein Medizinstudium anstreben würde. Aber auch die Arbeit auf einer Station im Krankenhaus stellte für mich keine Alternative da. Also entschloss ich mich zu einer dreijährigen Ausbildung zum Rettungsassistenten. Schon nach den ersten Jahren in diesem sehr schönen, aber bedingt durch Schichtdienst und andere Widrigkeiten sehr anstrengenden, Job, entschied ich mich zur Sicherung meiner persönlichen Zukunft für ein Studium im Gesundheitswesen. Die Hochschule in Aalen hatte damals sehr gute Bewertungen und auch das Blockwochenmodell (1 Woche Vorlesung und 1 Woche frei zum Arbeiten) gefiel mir sehr gut. Kurzer Hand habe ich mich für das Studium dort entschieden.

So läuft mein Studium ab:

In den ersten Jahren gibt es erstmal wieder theoretische Grundlagen. Von Mathe über BWL, VWL und Rechnungswesen ist bis hin zur Rechtvorlesung alles dabei. Ab dem vierten Semester geht es dann in die gewählten Vertiefungen. Hier stehen Vorlesungen zum Thema "Management im Gesundheitswesen inkl. BGM", "Internationale Gesundheitssystemgestaltung" und "Risikomanagement" zur Auswahl. Davon müssen zwei Schwerpunkte gewählt werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Zertifizierung zum Betrieblichen Gesundheitsmanager (Bundesverband BGM) an der Hochschule Aalen zu absolvieren.

Ich kann meine Hochschule empfehlen/nicht empfehlen, weil ...

Ich habe mich an der Hochschule Aalen und vor allem im Studiengang sehr wohl gefühlt. Allerdings weiß ich nicht, ob ich aufgrund der großen Entfernung zu meinem Heimatort noch einmal ein Studium dort beginnen würde. Es gibt inzwischen viele Studienorte, die Gesundheitsmanagement anbieten und deutlich näher wären.

Diese Interessen und Fähigkeiten sollte man für den Studiengang mitbringen:

Man sollte schon eine gewisse Affinität für das Gesundheitssystem und dessen Gestaltung mitbringen. Aber auf Grund der vielen Inhalte findet jeder einen Schwerpunkt, der ihn besonders interessiert.

Thomas, vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, unsere Fragen zu beantworten und deine wertvollen Erfahrungen an die Studieninteressenten weitergibst!

Erfahrungsbericht von Lena

Lena interessiert sich sehr für das Thema Gesundheit und macht in ihrer Freizeit gerne viel Sport. Sich selbst und andere gesund erhalten, ist das, was sie im Studium antreibt. Netterweise hat sich sich die Zeit genommen, um uns von ihren Erfahrungen aus dem Studium zu berichten.

Möchtest du noch mehr Erfahrungsberichte zum Studium im Bereich Gesundheit lesen? Dann geht's hier zurück zur Übersicht.

Darum habe ich mich für dieses Studium entschieden:

Ich wollte immer was mit Gesundheit studieren, da dieses Thema für mich selber sehr wichtig ist. Ich möchte andere Menschen unterstützen und in meinem Beruf auch ein gutes Vorbild für andere sein. Selber mache ich viel Sport und habe viel Freude daran. Für mich war es auch wichtig, das große Ganze zu kennen, also einen breiteren Blick zu besitzen. Deswegen hat mich das Studium Gesundheitsmanagement in Aalen sehr angesprochen, da hier BWL und Gesundheit zusammen gelehrt werden und man sich auch spezialisieren kann.

So läuft mein Studium ab:

Die Studieninhalte haben den Schwerpunkt auf der Betriebswirtschaftslehre und der Gesundheitswissenschaft. Ebenfalls gibt es juristische Inhalte

Das Studium ist ein verblocktes Vollzeitstudium, d.h. eine Woche Vorlesungen von morgens bis abends und die andere Woche frei. So kann man gut Studium und Arbeit in Einklang bringen bzw. die freie Woche auch fürs Lernen nutzen. Die Studieninhalte haben den Schwerpunkt auf der Betriebswirtschaftslehre und der Gesundheitswissenschaft. Ebenfalls gibt es juristische Inhalte, die ich auch sehr wichtig finde. Das Studium dauert acht Semester, dabei ist das siebte Semester das Praxissemester. Das Grundstudium beträgt drei Semester, danach muss man aus drei Vertiefungen zwei auswählen. Die Vertiefungen sind:

  • Gesundheitsindustrie und Innovation
  • Management in Gesundheitsorganisationen
  • Gesundheitssystemgestaltung

Mögliche Arbeitsfelder sind:

  • Gesetzliche Krankenkassen und private Krankenversicherungen
  • Krankenhäuser, ambulante Gesundheitseinrichtungen sowie Pflegeeinrichtungen
  • Gesundheitsindustrie
  • Öffentliche / staatliche Einrichtungen (Behörden, Verbände)
  • Personalwesen insbesondere BGM in Unternehmen
  • Forschungseinrichtungen

Ich kann meine Hochschule empfehlen/nicht empfehlen, weil ...

Ich kann meine Hochschule empfehlen, weil ich mich hier sehr wohl fühle, es in unserem Studiengang Gesundheitsmanagement eine persönliche Betreuung und familiäre Atmosphäre gibt, die es an Unis höchstwahrscheinlich nicht gibt.

Diese Interessen und Fähigkeiten sollte man für den Studiengang mitbringen:

Man sollte Interesse an der BWL und an den Gesundheitswissenschaften haben. Ebenso sollte man vor Leuten sprechen und in Gruppen arbeiten können, da es öfters Gruppenarbeiten gibt und man die Ergebnisse vortragen muss. Auch sollte man offen sein für Neues, beispielsweise kann man sich in die Interessengemeinschaft des Studiengangs mit einbringen und so seine Soft Skills verbessern.

Lena, vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, unsere Fragen zu beantworten und deine wertvollen Erfahrungen an die Studieninteressenten weitergibst!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de