Erfahrungsbericht: Bachelor Gesundheitsökonomie an der Hochschule Fresenius in Hamburg

Außenansicht der Hochschule Fresenius in KölnFelicitas macht gerade ihren Bachelor in Gesundheitsökonomie an der HS Fresenius in Hamburg. Erste nützliche Erfahrungen hat sie nach ihrem Abitur gesammelt, als sie ein FSJ im Unfallkrankenhaus machte. Netterweise hat sie sich die Zeit genommen, um uns von ihren Erfahrungen aus dem Studium zu berichten.

Möchtest du noch mehr Erfahrungsberichte zum Studium im Bereich Gesundheit lesen? Dann geht's hier zurück zur Übersicht.

Erfahrungsbericht von Felicitas

Darum habe ich mich für dieses Studium entschieden:

Ich habe nach meinem Abitur ein FSJ im Unfallkrankenhaus Hamburg gemacht. Das Gesundheitswesen und vor allem die Management Abläufe fand ich sehr spannend. Daher habe ich mich für ein Studium der Gesundheitsökonomie entschieden.

So läuft mein Studium ab:

Neben den Schwerpunkten stehen auch Projekte und Fächer wie Skills, theoretische Medizin und Englisch auf dem Stundenplan.

Im Studium steht am Anfang, also im Grundstudium, viel Theorie wie BWL, VWL und Statistik an. Jedoch auch rechtliche Grundlagen und Fächer über das Gesundheitswesen. Darauf folgen Vertiefungen im Krankenhausmanagement oder im Ambulanten Management. Man kann jedoch auch ein Schwerpunkt aus anderen Studiengängen wählen. Ich habe mich hier für die Organisationsberatung aus dem Studiengang Wirtschaftspsychologie entschieden. Neben den Schwerpunkten stehen auch Projekte und Fächer wie Skills, theoretische Medizin und Englisch auf dem Stundenplan.

Ich kann meine Hochschule empfehlen/nicht empfehlen, weil ...

Die Themen und der Stoff sind immer sehr praxisbezogen.

Ich kann die Hochschule Fresenius empfehlen, da die Dozenten sehr gut ausgewählt werden und alle hauptberuflich im Gesundheitswesen tätig sind. Daher sind die Themen und der Stoff immer sehr praxisbezogen. Außerdem wurden wir hauptsächlich in kleinen Gruppen von 8-15 Personen unterrichtet. Ein enger Kontakt zu den Dozenten und den Kommilitonen kann somit gut aufgebaut werden. Die Kontakte zu den Dozenten helfen einen auch später im Berufsleben Fuß zu fassen.

Diese Interessen und Fähigkeiten sollte man für den Studiengang mitbringen:

Für den Studiengang sollte man definitiv Lust auf das komplexe System des Gesundheitswesens haben. Ein paar Vorkenntnisse sind gut, aber nicht unbedingt notwendig. Nicht unterschätzen sollte man, dass man auch in unbeliebten Fächern, wie Mathematik, Rechnungswesen und BWL Klausuren schreiben und bestehen muss. Es sind einige Kommilitonen durch diese Fächer/Klausuren gefallen und haben das Studium aufgegeben.

Felicitas, vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, unsere Fragen zu beantworten und deine wertvollen Erfahrungen an die Studieninteressenten weitergibst!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de