Schließen
Sponsored

Berufspädagogik für Gesundheits- und Sozialberufe

  • Abschluss Bachelor of Arts (B.A.)
  • Dauer 7 Semester
  • Art Fernstudium

Der Bachelor-Fernstudiengang "Berufspädagogik für Gesundheits- und Sozialberufe" an der Hamburger Fernhochschule bietet die Möglichkeit, neben dem Beruf Ihr praktisches Wissen durch wissenschaftlich fundierte Expertise zu ergänzen. Als Absolventin oder Absolvent dieses Fernstudiums sind Sie in der Lage, an Berufsfachschulen und Schulen des Gesundheitswesens den fachpraktischen und in einigen Bundesländern auch theoretische Teile der Ausbildung zu unterrichten. Sie können Ausbildungsaufgaben in Betrieben und Lehraufgaben für Organisationen übernehmen.

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über den Studiengang

Studienverlauf

Die Regelstudienzeit des Fernstudiums "Berufspädagogik für Gesundheits- und Sozialberufe" an der HFH beträgt sieben Semester für Lehrende deren Lehrtätigkeit auf die Schulpraktischen Studien angerechnet werden können. Für Studierende, die studienbegleitend die Schulpraktischen Studien absolvieren, beträgt die Regelstudienzeit acht Semester. Durch die hohe Flexibilität ist das Studium optimal für Berufstätige geeignet. Es besteht aus Selbststudium und Präsenzphasen und wird durch E-Learning-Angebote ergänzt.

Neben der Fachrichtung Pflege bietet der Studiengang Spezialisierungen in den Bereichen Soziale Arbeit, Physio- und Ergotherapie sowie Logopädie an.

Zugangsvoraussetungen

Eine Zulassung zum Bachelorstudiengang Berufspädagogik für Gesundheits- und Sozialberufe erhalten Sie mit einer (Fach-)Hochschulreife. Darüber hinaus müssen Sie berufspraktische Kenntnisse in Form eines Grundpraktikums (13 Wochen) nachweisen. Sollten Sie eine einschlägige Berufsausbildung, Fortbildung oder Tätigkeit absolviert haben, entfällt diese Voraussetzung.

Auch ohne (Fach-)Hochschulreife ist eine Zulassung zum Bachelorstudiengang Berufspädagogik für Gesundheits- und Sozialberufe an der HFH möglich. Sollten Sie beispielsweise bereits einen anerkannten Fortbildungsabschluss abgelegt haben, können Sie nach der Teilnahme an einem gebührenpflichtigen Beratungsgespräch auch ohne Abitur zu diesem Bachelorstudiengang zugelassen werden.

Für Berufstätige entfällt diese Voraussetzung, wenn sie eine Ausbildung abgeschlossen haben und anschließend mindestens zwei Jahre in einem relevanten Arbeitsbereich gearbeitet haben. Die Zulassung erfolgt in diesem Fall über eine schriftliche Eingangsprüfung.

zurück zur Hochschule