Schließen
Sponsored

Bachelor Fitnessökonomie in Nordrhein-Westfalen: Hochschulen & Studiengänge

Bachelor Fitnessökonomie in Nordrhein-Westfalen - Dein Studienführer

Du willst deinen Fitnessökonomie Bachelor in Nordrhein-Westfalen absolvieren? Wir haben für dich 5 Hochschulen mit Standort in Nordrhein-Westfalen, an denen du den Fitnessökonomie Bachelor absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 5 Hochschulangebote für den Fitnessökonomie Bachelor in Nordrhein-Westfalen findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Bachelor

Mit dem Bachelor Studium erlangst du einen international anerkannten Hochschulabschluss. Meistens ist ein Bachelorstudium auf drei Jahre (6 Semester) Regelstudienzeit ausgelegt. Während des Studiums sammelst du in den verschiedenen Kursen, den sogenannten Modulen, Credit Points (CPs). Das gesamte Bachelor-Studium umfasst 180 bis 240 CPs und schließt mit der Bachelor-Arbeit ab.

Sobald du deinen Bachelor in der Tasche hast, kannst du entweder sofort ins Berufsleben einsteigen oder dich mit einem Master Studium weiter qualifizieren.


Fitnessökonomie

Du möchtest deine Leidenschaft für Sport unbedingt in deinen Beruf einbringen? Dann entscheidest du dich am besten für ein Fitnessökonomie Studium. Denn während Fitness und ein gesunder Lifestyle immer beliebter werden, steigt auch die Nachfrage nach Fitnessangeboten.

Fitnessökonomie Studium: Voraussetzungen und Inhalte

Der Studienplan ist breit gefächert: du begegnest nicht nur fitnessorientierten Fächern, sondern erwirbst auch betriebswirtschaftliches Know-how. Damit alle Aufgabenbereiche abgedeckt sind, erwarten dich Inhalte wie beispielsweise Personalmanagement, Buchführung sowie allgemeine Trainingslehre und medizinische Grundlagen.

Das Angebot für das Fitnessökonomie Studium ist derzeit begrenzt, wobei es sehr viele ähnliche Studienangebote gibt. Um zugelassen zu werden, solltest du dein Abitur, Fachabitur oder einen vergleichbaren Schulabschluss in der Tasche haben. Bei einem dualen Studium musst du dich zusätzlich um einen Ausbildungs- oder Praktikumsvertrag mit einem Unternehmen der Gesundheits- oder Fitnessbranche kümmern.

Karrierechancen nach dem Studium

An der Schnittstelle zwischen Fitness und Betriebswirtschaft erwarten dich hervorragende Karrierechancen. Je nach persönlichem Interesse kannst du dich für Fitness- und Gesundheitseinrichtungen oder Clubanlagen und Sporthotels entscheiden. Alternativ kannst du dich auch selbstständig machen.

Was dich noch alles erwartet, erfährst du in unserem ausführlichen Artikel zum Fitnessökonomie Studium. Wir fassen für dich Studieninhalte, Voraussetzungen sowie Karriere- und Gehaltsaussichten zusammen. Durchstöbere unsere Datenbank nach passenden Hochschulen, die dein Traumstudium anbieten!


Bachelor Fitnessökonomie in Nordrhein-Westfalen?

Bachelor Fitnessökonomie in Nordrhein-Westfalen?

Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen ist mit knapp 18 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Bundesland. Die Landeshauptstadt Düsseldorf ist der Mittelpunkt der deutschen Modeindustrie und für seine schicke Einkaufsmeile, die "Kö", und das lebenslustige Treiben in der Altstadt bekannt. Das benachbarte Köln, das zu den vier Millionenstädten in Deutschland zählt, ist das Epizentrum der rheinischen Karnevalskultur. Der Kölner Dom ist zudem das berühmteste Wahrzeichen NRWs und lockt jedes Jahr Millionen Besucher an. Auch junge Menschen aus der ganzen Welt fühlen sich in den beiden Rheinmetropolen sehr wohl. Sehr viel beschaulicher geht es im zweiten Landesteil, dem ländlich geprägten Westfalen zu. Gute Studienmöglichkeiten finden sich aber überall in Nordrhein-Westfalen.

Gesundheit studieren in NRW

Kein anderes Bundesland hat mehr Hochschulen als Nordrhein-Westfalen. In den 18 Universitäten und mehr als fünfzig sonstigen Hochschulen sind über 700.000 Studierende immatrikuliert. Neben den altehrwürdigen Universitäten in Münster, Bonn und Köln gibt es auch zahlreiche Reformuniversitäten, zum Beispiel in Paderborn, Siegen oder Wuppertal, die erst in den 1970er Jahren gegründet worden sind. Das Angebot im Bereich Gesundheitswissenschaften ist sehr vielfältig und umfasst mehr als 70 Bachelor- und Masterprogramme. Bochum hat sogar eine eigene staatliche Hochschule für Gesundheit mit einem sehr umfangreichen Studienangebot. Wer nicht an einer Fachhochschule, sondern an einer Universität studieren möchte, ist zum Beispiel im westfälischen Bielefeld am richtigen Ort. Die Universität hat ihren Wissenschaftsbetrieb erst vor kurzem um eine sehr moderne Fakultät für Gesundheitswissenschaften erweitert.

Alle Hochschulen in Nordrhein-Westfalen

Pro

  • Urbane Gemüter werden sich bei einer so vielfältigen Großstadtdichte pudelwohl fühlen.
  • Eine große Auswahl an exzellenten Universitäten und Hochschulen erwartet dich
  • Frische Fritten zum Mittagessen und ein paar Poffertjes zum Nachtisch – Belgien und die Niederlande sind nur eine kurze Mitfahrgelegenheit von dir entfernt
  • Egal ob Praktikum, Volontariat oder Absolventenjob – in NRW haben viele Unternehmen aus den unterschiedlichsten Bereichen ihren Sitz, da wirst du garantiert fündig

Contra

  • Die schöne Eifel, der beschauliche Rhein und… das Ruhrgebiet – den industriellen Ruhrpott-Charme in Städten wie Essen oder Dortmund muss man mögen
  • Alaaf ohne dich? Im Rheinland führt kein Weg an dem bunten Treiben vorbei, auch nicht bei Clownsphobie
  • Obwohl das Land mit einer großen Hochschuldichte überzeugt, belegt es im INSM-Bildungsmonitor 2021 nur Platz 12 (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)