Schließen
Infobroschüre anfordern Fernstudium entdecken
Sponsored

Bachelor Gesundheitsförderung in Mecklenburg-Vorpommern: Hochschulen & Studiengänge

Bachelor Gesundheitsförderung in Mecklenburg-Vorpommern - Dein Studienführer

Du willst deinen Gesundheitsförderung Bachelor in Mecklenburg-Vorpommern absolvieren? Wir haben für dich 1 Hochschulen mit Standort in Mecklenburg-Vorpommern, an denen du den Gesundheitsförderung Bachelor absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 1 Hochschulangebote für den Gesundheitsförderung Bachelor in Mecklenburg-Vorpommern findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Bachelor

Mit dem Bachelor Studium erlangst du einen international anerkannten Hochschulabschluss. Meistens ist ein Bachelorstudium auf drei Jahre (6 Semester) Regelstudienzeit ausgelegt. Während des Studiums sammelst du in den verschiedenen Kursen, den sogenannten Modulen, Credit Points (CPs). Das gesamte Bachelor-Studium umfasst 180 bis 240 CPs und schließt mit der Bachelor-Arbeit ab.

Sobald du deinen Bachelor in der Tasche hast, kannst du entweder sofort ins Berufsleben einsteigen oder dich mit einem Master Studium weiter qualifizieren.


Gesundheitsförderung

In einem Studium der Gesundheitsförderung gilt es die Frage zu beantworten, wie man Menschen zu einem gesünderen Lebensstil bewegen kann. Schließlich ist die Gesundheit zwar eines der wichtigsten Güter eines Menschen, die wenigsten wissen aber gesund zu leben. Qualifizierte Fachleute in diesem Bereich werden deshalb immer gesucht.

Gesundheitsförderung: Studieninhalte

In diesem Studium wirst du Gesundheit aus soziologischer und psychologischer Sicht betrachten, weiterhin sind Sport und Ernährung ein weiterer essentieller Bestandteil davon. Damit du nach Abschluss des Studiums leitende Positionen im Gesundheitswesen, wie etwa in Fitness und Wellness, Reha- und Therapiezentren und im öffentlichen Dienst, übernehmen kannst, vermitteln viele Studiengänge auch erweiterte Kompetenzen in Bereichen wie Pädagogik, Psychologie, aber auch in wissenschaftlichem Arbeiten und Organisation. Für die praktische Anwendung sorgen Projekte und Praktika.


Weitere Informationen zum Gesundheitsförderung Studium
Bachelor Gesundheitsförderung in Mecklenburg-Vorpommern?

Bachelor Gesundheitsförderung in Mecklenburg-Vorpommern?

Mecklenburg-Vorpommern

Im Nordosten Deutschlands gelegen grenzt Mecklenburg-Vorpommern in erster Linie an die Ostsee. Das  Land umfasst die beiden größten deutschen Inseln. Beide – Rügen und Usedom – sind für ihre Schönheit in ganz Deutschland bekannt und stellen beliebte Urlaubszeiten dar. Die wichtigsten Städte Mecklenburg-Vorpommerns sind die Landeshauptstadt Schwerin und die bevölkerungsreichste Stadt Rostock. Verdienste kommen dem Land in der Luft- und Raumfahrtindustrie wie auch in der medizinischen Forschung zu. Außerdem ist die Lebensmittelindustrie zu nennen. In mehreren Städten gibt es Seehäfen von bundesweiter Bedeutung.

Gesundheit studieren in Mecklenburg-Vorpommern

Die Volluniversitäten in Rostock und in Greifswald stellen die wichtigsten Hochschulen des Landes dar. Die beiden im 15. Jahrhundert gegründeten Bildungsstätten zählen zudem zu den ältesten Universitäten in Deutschland. Was den Bereich der Gesundheitswissenschaften betrifft, bietet die Universität in Greifswald beispielsweise den Studiengang Health Care Management an. Auch an den kleineren Hochschulen in Rostock können ähnliche Fächer studiert werden.

Alle Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern

Pro

  • Erst eine Wattwanderung, dann ein Krabbenbrötchen und im Anschluss im Strandkorb für die Klausur lernen? Dank Nordseenähe ist das im Studi-Paket mit drin
  • Der Mythos, dass im Osten die Hochschulen schick und die Mieten niedrig sind, trifft auch auf die Studienstädte in Mecklenburg-Vorpommern zu
  • Du liebst Skandinavien? Ein Auslandssemester in Schweden, Dänemark oder Norwegen ist nur eine Fährfahrt von dir entfernt

Contra

  • Obwohl Mecklenburg-Vorpommern ein großes Bundesland ist, gibt es wenige Hochschulangebote
  • Job verzweifelt gesucht - die Arbeitslosenquote war mit 7,8 Prozent im Jahr 2020 am dritthöchsten deutschlandweit
  • Den rauen Ton und das nordische Gemüt muss man mögen, doch einmal warm geworden, geht man hier mit dir durch Ebbe und Flut