Schließen
Sponsored

Fernstudium Pädagogische Psychologie in Niedersachsen gesucht?

Fernstudium Pädagogische Psychologie in Niedersachsen - Dein Studienführer

Du willst Pädagogische Psychologie als Fernstudium in Niedersachsen absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen in Niedersachsen recherchiert, an denen du Pädagogische Psychologie als Fernstudium absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 2 Hochschulangebote für Pädagogische Psychologie als Fernstudium in Niedersachsen findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Fernstudium

Mit einem Fernstudium bist du maximal flexibel, da du örtlich ungebunden bist. Nur wenige Veranstaltungen und Prüfungen finden am Campus selbst statt. Die Lehrmaterialien bekommst du entweder zugeschickt oder online zur Verfügung gestellt. Je nach Hochschule sind sogar die Lehrveranstaltungen virtuell hinterlegt, sodass du sie absolvieren kannst, wann immer es dir zeitlich passt. Wichtig ist nur, dass du gut in Eigenregie lernen kannst.


Pädagogische Psychologie

Die Pädagogische Psychologie beschäftigt sich als Teilbereich der Psychologie mit der Beschreibung und Erklärung der psychologischen Komponenten von Erziehungs-, Unterrichts-, und Sozialisationsprozessen. Lehren und Lernen sind Gegenstand der pädagogischen Psychologie, nicht nur in der Schule, sondern auch im außerschulischen Bereich - Pädagogische Psychologie ist eine Psychologie des Lernens über die gesamte Lebensspanne hinweg. Wenn dich Erziehungs- und Lernmechanismen sowie Sozialisationsprozesse interessieren, du dich gut in Menschen hineinversetzen kannst und lernen möchtest, warum wissenschaftliche Erkenntnisse zur Verbesserung von Lernprozessen wichtig sind, dann solltest du dir den Studiengang Pädagogische Psychologie einmal genauer anschauen.

Pädagogische Psychologie Studium: Voraussetzungen und Inhalte

Für den Bachelorstudiengang Pädagogische Psychologie sind neben den gängigen Zulassungsbeschränkungen an einigen Hochschulen noch weitere Anforderungen notwendig. Für die Aufnahme an bestimmten Hochschulen benötigst du eine entsprechende Abiturnote oder aber bereits pädagogische Erfahrungen. Das ist von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich. Du solltest auch ein paar persönliche Eigenschaften und Interessen für ein Studium der Pädagogischen Psychologie mitbringen. Ein gewisses Maß an Einfühlungsvermögen und Empathie sind Grundvoraussetzungen, um später mit Menschen zu arbeiten. Du solltest dir auch darüber im Klaren sein, dass du dich in dem Studium mit quantitativen Forschungsmethoden und Statistik auseinandersetzen musst. Da sind meist keine Vorkenntnisse erforderlich, solide Mathekenntnisse und ein allgemeines logisches Zahlen- und Formelverständnis können dir im Studium allerdings helfen.

Karrierechancen nach dem Studium

Du kannst in den unterschiedlichsten Bereichen tätig werden, eine Tätigkeit in Bildungs- und Erziehungseinrichtungen, Therapiezentren oder Beratungsstellen ist denkbar. Du kannst in Wirtschafts- oder Arbeitsverbänden tätig werden, wenn du dich eher für die Erwachsenenbildung entscheidest. Kliniken, Therapiezentren oder Wohn- und Pflegeheime könnten dein zukünftiger Arbeitsplatz sein, wenn du dich auch für die medizinischen Aspekte interessierst. Die Möglichkeiten sind vielfältig und es gibt viele Richtungen, die du während deines Studiums einschlagen kannst. Damit du einen besseren Überblick über alle Optionen bekommst, haben wir dir alle Informationen noch einmal detailliert aufgeführt. Welche Voraussetzungen brauche ich? Welche Studieninhalte vermittelt mir das Studium? Und welche Hochschule bietet den Studiengang pädagogische Psychologie überhaupt an? Weitere wichtigen Infos findest du auf der Seite Pädagogische Psychologie Studium.


Weitere Informationen zum Pädagogische Psychologie Studium
Fernstudium Pädagogische Psychologie in Niedersachsen

Fernstudium Pädagogische Psychologie in Niedersachsen

Niedersachsen

Das Bundesland Niedersachsen liegt im nördlicheren Teil Deutschlands. Mit der Hauptstadt Hannover und dem Wissenschaftsstandort Braunschweig verfügt das Land über zwei der wichtigsten deutschen Städte überhaupt. Weitere niedersächsische Städte, denen eine größere Bedeutung zukommt, sind vor allem Oldenburg, Osnabrück und Göttingen. Das Land gehört zu den größten Lebensmittelherstellern der Bundesrepublik und sticht vor allem durch Anbau von Obst und Gemüse sowie die Viehzucht hervor. Zudem befindet sich eine der größten Zuckerfabriken in ganz Europa in Niedersachsen.

Gesundheit studieren in Niedersachsen

Die bekanntesten Hochschulen Niedersachsens befinden sich in Braunschweig, Göttingen und Hannover. Darüber hinaus gibt es viele weitere Hochschul- und sogar Universitätsstandorte in Niedersachsen. Neben den genannten Städten haben Universitäten ihren Sitz z. B. in Clausthal, Hildesheim, Lüneburg, Oldenburg, Osnabrück und Vechta. Ein Studium im Bereich Gesundheit kann an mehreren dieser Standorte aufgenommen werden – beispielsweise an verschiedenen Hochschulen in Hannover.

Alle Hochschulen in Niedersachsen

Pro

  • Das größte Bundesland überzeugt mit vielfältigen Hochschulangeboten, egal ob am Meer, in den Bergen oder in eher urbanen Städten wie Hannover
  • Stroopwafels in den Niederlanden essen, Tea-Time auf den ostfriesischen Inseln genießen oder in Hamburg Halligalli machen – von Niedersachsen aus, ist das alles möglich
  • Niedersachsen beweist, dass Naturwissenschaften keine Männerdomäne sind, und hat dank kontinuierlichen Förderungen, bundesweit den höchsten Frauenanteil in den MINT-Fächern

Contra

  • Delmenhorst, Diepholz, Lingen – abseits von Hannover lebt man hier eher kleinstädtisch
  • Natur, Natur, Natur gibt es in Niedersachsen ganz viel – mancher spricht gar von Einöde
  • Schon mal Grünkohl mit Pinkel gegessen? Nein? Dann bleibt dieser Punkt verhandelbar