Schließen

Gesundheitsökonomie in Niedersachsen gesucht?

Studienform

Vollzeit

Studiengang

Gesundheitsökonomie

Bundesland

Niedersachsen

Vollzeit

Beim Vollzeitstudium handelt es sich um die wohl beliebteste Studienform. Hier bist du hauptberuflich Student*in, wobei du deine Lehrpläne oft relativ frei einteilen kannst und dir somit den nötigen Freiraum schaffst, um einem Nebenjob nachgehen zu können. Neben klassischen Vorlesungen begegnest du in späteren Semestern zumeist auch einem Praktikum, in dem du bereits erste Erfahrungen sammeln und Gelerntes in der Praxis anwenden kannst. 

Das Gesundheitswesen ist eine der Branchen, die stark auf Unterstützung angewiesen sind. Die stetige Nachfrage an kompetenten Hilfskräften verschafft auch dir nach Abschluss des Studiums gute Berufsaussichten – und die sind enorm vielseitig. So kannst du nicht nur klassischen medizinischen Berufen nachgehen, sondern dich auch in der Informatik oder Pädagogik ansiedeln.

Weiterlesen...

Gesundheitsökonomie

Werde mit einem Gesundheitsökonomie Studium zu einem Experten zwischen Wirtschaft und Gesundheitssektor. 

Gesundheitsökonomie: Studieninhalte

Im interdisziplinär ausgerichteten Studium lernst du alle Grundlagen, die du für das spätere Berufsleben brauchst. BWL, VWL sowie medizinische Grundkenntnisse sind wichtiger Teil des Studiums, aber genauso wirst du in das deutsche Gesundheitssystem eingeführt. Damit du einen ersten Einblick in die Arbeit bekommst, ist in vielen Studiengängen ein Praktikum vorgesehen.

Nach dem Studium

Nach dem Studium hast du gute Aussichten darauf, in allen Unternehmen des Gesundheitsbereiches arbeiten zu können. Denn die Gesundheitsbranche ist stetig wachsend. Ob du im Vertrieb arbeitest, als Berater, Controller oder Manager bleibt dir überlassen. Mit einem Gesundheitsökonomie Studium hast du dir jedenfalls die beste Grundlage für eine herausfordernde, aber sichere berufliche Zukunft geschaffen.

Weiterlesen...

Nicht gefunden, was du suchst? Hier findest du alle Studienmöglichkeiten

Niedersachsen

Das Bundesland Niedersachsen liegt im nördlicheren Teil Deutschlands. Mit der Hauptstadt Hannover und dem Wissenschaftsstandort Braunschweig verfügt das Land über zwei der wichtigsten deutschen Städte überhaupt. Weitere niedersächsische Städte, denen eine größere Bedeutung zukommt, sind vor allem Oldenburg, Osnabrück und Göttingen. Das Land gehört zu den größten Lebensmittelherstellern der Bundesrepublik und sticht vor allem durch Anbau von Obst und Gemüse sowie die Viehzucht hervor. Zudem befindet sich eine der größten Zuckerfabriken in ganz Europa in Niedersachsen.

Gesundheit studieren in Niedersachsen

Die bekanntesten Hochschulen Niedersachsens befinden sich in Braunschweig, Göttingen und Hannover. Darüber hinaus gibt es viele weitere Hochschul- und sogar Universitätsstandorte in Niedersachsen. Neben den genannten Städten haben Universitäten ihren Sitz z. B. in Clausthal, Hildesheim, Lüneburg, Oldenburg, Osnabrück und Vechta. Ein Studium im Bereich Gesundheit kann an mehreren dieser Standorte aufgenommen werden – beispielsweise an verschiedenen Hochschulen in Hannover.

Alle Hochschulen in Niedersachsen