Schließen
Sponsored

Wirtschaftsrecht – Healthcare and Social Law: Medizin und Gesundheitsrecht

  • Abschluss Bachelor of Laws (LL.B.)
  • Dauer 6 Semester
  • Art Vollzeit

Ökonomie und der Gesundheitsbereich sind zwei Sektoren, die stark miteinander verknüpft sind. Dabei werfen Themen wie Personalkosten, Finanzierungen und Materialausgaben immer wieder wirtschaftsrechtliche Fragen auf. Wohingegen der Einsatz neuer medizinischer Technik wie Robotik oder Telemedizin ein Einbeziehen gesundheitsrechtlicher Grundlagen notwendig machen. Kliniken, Praxen und die Industrie sind deshalb auf Expert/innen angewiesen, die auf beiden Gebieten sicher agieren und juristische Beratung leisten können. Der Bachelorstudiengang „Wirtschaftsrecht“ mit dem Schwerpunkt „Healthcare and Social Law“ soll dich zu genau der/m Expert/in ausbilden. Dabei werden dir alle wirtschaftsrechtlichen Basiskenntnisse vermittelt und mit Spezialwissen des Gesundheitsrechts verknüpft – und dies praxisnah mit studienintegrierten Projekten und Berufspraktika.

 

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über den Studiengang

Studienverlauf

Das erste Semester ist für eine Einführung in die wichtigsten wirtschaftsrechtlichen Themengebiete vorgesehen. Du besuchst zum Beispiel Kurse zu „Zivilrecht“, Management, Ökonomie oder juristischer Methodenlehre. Im zweiten Semester wählst du dann deine Vertiefung, in dem Fall also „Healthcare and Social Law“. Auch hier belegst du noch eine Menge juristischer und wirtschaftswissenschaftlicher Grundlagenkurse wie „Sachenrecht/Kreditsicherungsrecht/Forderungsdurchsetzung“, „Buchführung/Rechnungswesen/Controlling“ oder „Verwaltungs- und Europarecht“. Ab dem vierten Semester bist du dann soweit mit den Basics ausgestattet, dass auch Veranstaltungen wie „Privates Gesundheitsrecht/Medizinrecht“ und „Gesundheitssozialrecht“ dazukommen. Um dir neben der ganzen Theorie auch immer einen Praxisbezug zu vermitteln, belegst du zudem ein berufsbezogenes Pflichtpraktikum und den Kurs „Wirtschaftsjuristische Handlungskompetenzen in der Praxis“. In deinem letzten Semester steht neben dem Verfassen deiner Bachelorthesis zudem ein Expertitorium auf deinem Studienplan. Dies ist eine Runde aus verschiedenen Dozierenden aus deinem späteren Berufsbereich, die im Diskurs mit Studierenden „Recht und Wirtschaft im Kontext aktueller Rechtsentwicklungen“ behandeln. Damit bist du auf dem neuesten Stand in allen Rechtsfragen, wenn du dich mit deinem Bachelorabschluss ins Arbeitsleben wagst. Du kannst natürlich auch noch ein Masterstudium anhängen, möchtest du dies aber nicht tun, warten auf dich spannende Positionen. So kannst du mit deinem Hochschultitel in der Pharmaindustrie, einem Krankenhaus oder Pflege- und Behinderteneinrichtung, in Betreuungsvereinen oder bei Versicherungen tätig werden.

Übrigens:
Diesen Studiengang kannst du auch am Standort in Hamburg studieren

Zugangsvoraussetzungen & Studiengebühren

Zugangsvoraussetzungen:

Um zum Studium zugelassen werden zu können, benötigst du allgemeine Hochschulreife, die fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. Zudem hast du die Möglichkeit durch eine abgeschlossene zweijährige Berufsausbildung und dreijähriger Berufserfahrung und einer zusätzlichen Eignungsprüfung, den Studiengang anzutreten. Alle Bewerber/innen müssen zudem das hochschulinterne Bewerbungsverfahren erfolgreich absolvieren. Details dazu findest du auf der Webseite der Hochschule oder bei der Studienberatung.

Kosten:

Die Kosten des Studiums belaufen sich auf 670 Euro monatlich und einer einmaligen Immatrikulationsgebühr von 750 Euro.

 

zurück zur Hochschule